Schoko-Sojadrink selbermachen

Schoko-Sojadrink selbermachen - Freude am Kochen vegan

Und heute gibts das vorletzte Rezept aus der Rubrik “hat nicht mehr ins Buch gepasst”: Schoko-Sojdrink zum selbermachen,

weil ich einfach gerne weiß was drinnen ist. 😉 Gesüßt ist der Schoko-Sojadrink mit Datteln.

Schoko-Sojadrink selbermachen - Freude am Kochen vegan

Schoko-Sojadrink selbermachen

Wer Schoko-Sojadrink liebt, wird bei dieser selbstgemachten Variante zu schätzen wissen, dass nur gute Zutaten enthalten sind. Außerdem kann der Drink mit Superfoods zu einem richtigen Superfood-Drink aufgepeppt werden.

Zutaten:

70 g Sojabohnen
8 Datteln, entsteint
2 EL Kakaopulver
1 l Wasser

Verfeinerung

2 EL Ahornsirup
6–10 Tropfen Vanille-Extrakt
1 ELMaca-Pulver

Außerdem

Sojadrink-Bereiter

Zubereitung:

Die Sojabohnen über Nacht in Wasser einweichen.

Am nächsten Tag die Sojabohnen gut spülen und zusammen mit den entkernten Datteln in den dafür vorgesehenen Behälter des Sojadrink-Bereiters geben und den Behälter befestigen. Wer es besonders süß mag, nimmt noch mehr Datteln, sofern diese in den Bohnen-Behälter passen. Nicht vergessen: Es muss auch noch Platz zum Zerkleinern bleiben.

Wasser und Kakaopulver in den Sojadrink-Bereiter geben, den Deckel aufsetzen und das Milch-Programm starten.

Sobald die Maschine fertig ist, den Schokodrink durch ein Tuch oder einen Nussmilch-Beutel abgießen, abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren. Vor der Verwendung gut schütteln.

Optional kann der Drink im Standmixer zusammen mit dem Ahornsirup, dem Vanille-Extrakt und dem Maca-Pulver gemixt und damit verfeinert werden.

Wer einen starken Mixer besitzt, der kann selbstverständlich alle Zutaten auch in den bereits fertigen Sojadrink mixen, muss den Drink danach aber noch sieben, um die Dattelschalen zu entfernen.

Der Schoko-Sojadrink hält etwa zwei bis drei Tage lang im Kühlschrank.

Schoko-Sojadrink selbermachen - Freude am Kochen vegan

serve it with love 

❤ Love, Angelhugs and Fairydust

Eure Yvonne

Love is always the answer - Freude am Kochen

Was kannst Du tun wenn Du meinen Blog unterstützen willst:

Du kannst meine Beiträge teilen, auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen liken und Deinen Freunden von meinem Blog erzählen.

Außerdem kannst Du über diesen Link bei Amazon shoppen – Amazon Affiliate Link* oder mit diesem Link bei Dr. Goerg – Dr. Goerg Affiliate Link – das kostet Dich keinen Cent, hilft mir aber dabei den Blog zu finanzieren.  -lichen Dank!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

(Visited 83 times, 1 visits today)
Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Ein Kommentar

  1. Liebe Yvonne, hört sich sehr interessant an, das Rezept werde ich definitiv demnächst ausprobieren – ich bin gespannt! LG Anna

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA