Rote Rüben – Rote Bete – Kokos Chutney

Rote Rüben - Rote Bete - Kokos Chutney - Freude am Kochen vegan

Dieses Rote Rüben – Rote Bete – Kokos Chutney ist für mich stark mit einer Erinnerung an Sri Lanka verbunden. Dieses

köstliche Chutney gab es immer zu den Currys dazu in unserem Lieblingslokal im (Werbung) Lords II in Negombo. Schon lange will ich es nachbasteln, aber irgendwie kam ich noch nie zum richtigen Zeitpunkt zu frischer Kokosnuss. Endlich hatte ich jetzt zur gleichen Zeit Rote Rüben und Kokosnuss im Haus.

Ja, es soll Menschen geben die ihr Essen planen, bzw ihren Einkauf planen. 😉 Das mach ich eigentlich nur wenn wir Gäste haben, sonst kaufe ich ein was mir gefällt und dann überlege ich meist sehr spontan was es aus dem, was da ist, wohl geben wird. 😉

Wir macht Ihr das?

Rote Rüben - Rote Bete - Kokos Chutney - Freude am Kochen vegan

Das Schüsserl am Foto ist übrigens auch aus Negombo, Sri Lanka. Es ist vermutlich nicht lebensmittelecht 😉 aber für ein schnelles Foto hats gereicht. Es ist aus Zimt-Holz gemacht und duftet herrlich nach Zimt.

Dieses Rezept habe ich dem Beetroot Chutney von Vegrecipes of India nachempfunden Vegrecipesofindia beetroot chutney

Rote Rüben – Rote Bete – Kokos Chutney

Zutaten:

1/2 große Rote Rübe (Rote Bete) 350 g
1/2 Tl grüne Chili, fein gehackt
10 Curryblätter
1 Tl Urid Dhal (Linsen)
1 Tl Chana Dhal (Linsen)
1 Kokosnuß
1 El Sesamöl
Himalaya Salz

1-2 Tl Sesamöl
1/2 Tl schwarze Senfsamen
6 Curryblätter

Zubereitung:

Die Rote Rübe, waschen, schälen und fein reiben. Wer keine roten Hände haben will muss Handschuhe verwenden.

Die drei Löcher der Kokosnuss mit einem Schraubenzieher aufstechen, die Kokosnuss über ein Glas legen und das Kokoswasser abrinnen lassen. Das Kokoswasser wird nicht benötigt, das darf man einfach so genießen. 🙂

Die Kokosnuss auf ein Brett legen und mit einem Hammer so lange drauf schlagen bis sie aufbricht. Die Kokosnusshälften kann man dann mit dem Hammer in kleinere Teile teilen um das Kokosfleisch besser heraus zu bekommen. Mit einem vorne runden Messer, zum Beispiel einem Essbesteck Messer, das Kokosnussfleisch aus der Schale lösen. Anschließend die braune Schale so dünn wir möglich vom weißen Teil entfernen (nicht wegwerfen, die braunen Teile kann man auch knabbern, ich finde sie viel zu schade zum wegwerfen). Das weiße Kokosnussfleisch fein reiben.

In einer beschichteten Pfanne das Öl heiß werden lassen die beiden Linsen – Chana Dhal und Urid Dhal – in die Pfanne geben, die Hitze auf Stufe 5 (ca die Hälfte) zurückschalten und die Linsen unter mehrmaligem Rühren 2-3 Minuten rösten. Wenn die Linsen goldfarben werden die roten Rüben dazugeben, umrühren und anschließend den grünen Chili und die Curryblätter dazugeben. Zirka 6 Minuten unter mehrmaligem Rühren braten bis die Roten Rüben nicht mehr rooh riechen.

Den Herd abschalten und die geriebene Kokosnuß dazugeben und gut mischen und etwas abkühlen lassen.

Wenn die Mischung nur noch lauwarm ist in einen kleinen Mixer geben und fein mixen. So viel Wasser dazugeben das die Konsistenz in etwa dem Chutney am Foto entspricht. Wer mag kann es aber auch noch etwas flüssiger machen.

Mit Salz abschmecken.

Das Chutney abkühlen lassen.

Vor dem Servieren 1-2 Tl Sesamöl heiß werden lassen Senfsamen und Curryblätter dazugeben. Wenn die Senfsamen gepoppt sind und die Curryblätter kross, die Mischung auf das Chutney geben, umrühren und servieren.

Das Chutney schmeckt wunderbar zu Idli oder Dosa. Rezepte folgen.

serve it with love 

Rote Rüben - Rote Bete - Kokos Chutney - Freude am Kochen vegan

Zum Pinnen auf Pinterest:

Rote Rüben - Rote Bete - Kokos Chutney von Freude am Kochen vegan Rote Rüben - Rote Bete - Kokos Chutney - Freude am Kochen vegan

❤ Love, Angelhugs and Fairydust

 

Eure Yvonne

Love is always the answer - Freude am Kochen

Was kannst Du tun wenn Du meinen Blog unterstützen willst:

Du kannst meine Beiträge teilen, auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen liken und Deinen Freunden von meinem Blog erzählen.

Außerdem kannst Du über diesen Link bei Amazon shoppen – Amazon Affiliate Link* das kostet Dich keinen Cent, hilft mir aber dabei den Blog zu finanzieren.  -lichen Dank!

*Link zu Amazon ist ein Affilialte Link – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

(Visited 75 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA