Seitan Ragout ala Wild mit Kartoffelpüree

Seitan Ragout ala Wild mit Kartoffelpüree - Freude am Kochen - vegan

Wir sind gerade dabei herauszufinden was wir zu Weihnachten kochen sollen. Zu Mittag gibts traditionell immer einen Fisolen

Kartoffel Eintopf mit Tomaten, das ist ja vegantechnisch Gott sei Dank kein Problem, aber abends die Rindsuppe mit Nudeln und danach Würsteln, da haben sich die Zeiten eben geändert…

Nach 42 Jahren eine neue Tradition zu kreieren ist gar nicht mal so einfach….. Klar könnte man eine Gemüse-Nudelsuppe und Soja-Würstel machen, aber ganz ehrlich….nein!!! 😉

Mir fällt es immer schwer eine Hauptspeise zu finden, die ich als würdig erachte, auch wenn wir Gäste haben. Vorspeise und Nachspeise sind nie das Problem, aber bei der Hauptspeise kommt mir immer vor das alles viel zu normal wäre. Und leider ist es in meinem Kopf auch irgendwie noch festgefahren, dass eine edle Hauptspeise immer was mit Fisch oder Fleisch zu tun hat…..ja, ich gestehe, die Muster von 41 Jahren prägen einfach, und das obwohl ich früher nicht oft Fleisch oder Fisch Gerichte gemacht habe…

Auf alle Fälle suche ich eben nach dem perfekten Weihnachtsessen und habe aus diesem Grund dieses Pseudo Wild Geschnetzelte gemacht, es ist lecker, aber ists “weihnachtlich festlich” genug? Da ist das Teufelchen wieder auf meiner Schulter! ;-))

Heute Abend werde ich noch einen veganen Sheperds Pie kreieren, das könnt ich mir auch ganz gut vorstellen….

Was gibt denn bei Euch zu Weihnachten zu essen? Habt Ihr Traditionen, oder gibts jedes Jahr etwas anderes?

Seitan Ragout ala Wild mit Kartoffelpüree - Freude am Kochen - vegan

Ich bin noch kein Seitan Profi und hab erst zum zweiten Mal Seitan verarbeitet und davor auch selbst gemacht. Beide Male aus Seitan Fix, beide Male nach Packungsanleitung, naja, nicht ganz, weil ich beide male viel wenige Wasser gebraucht habe, als in der Anleitung stand.

Jetzt hab ich gestern ein bisschen recherchiert und die meisten geben vorab schon in den Seitan Gewürze wie Thymian, Rosmarin, Majoran, Sojasauce, Tomatenmark, Senf, Öl, Salz, Kicherebsenmehl, Zwiebel- und Knoblauch-Pulver, Kurkuma oder Rote Rüben (für die Farbe) und für Faschierte Braten auch Brösel usw rein….damit werde ich in Zukunft experimentieren.

Außerdem würde ich den Seitan beim nächsten Mal vorher scharf anbraten, bevor ich ihn verwende. Obs besser ist kann ich noch nicht sagen, das muss erst getestet werden.

Hier ist jetzt also mein Seitan Ragout das durch die Sauce echt irgendwie nach Wild geschmeckt und gerochen hat, schon spannend irgendwie wie die Geschmacksnerven auf Grund der Sauce an etwas anderes denken….ja, meine Geschmacksnerven können denken. 😉

Seitan Ragout ala Wild mit Kartoffelpüree

Zutaten:

1 Cup Seitan Fix
1 1/4 Cup WasserSalzige Suppe um den Seitan zu kochen1/4 Sellerie
1 sehr große Karotte
1 sehr große gelbe Rübe
1/4 Porree
1 großer Zwiebel
3 Knoblauchzehen
3-4 große Stiele Petersilie

1 – 1 1/2 Cup Rotwein

1 handvoll getrocknete Steinpilze, eingeweicht.
5 El Tomatenmark
2 El Sojasauce
4 Tl Senf

8 Stk Wacholderbeeren
5 Pimentkörner
1 tl getrockneten Thymian
3 Lorbeer-Blätter

2 El Mandel-Mus
1 El Kokosöl – zum Braten

Fürs Kartoffelpüree:

Mehlige Kartoffel
Mandeldrink
1 El Kokosöl
Salz

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Den Seitan nach Packungsanleitung zubereiten. Ich habe in bereits vor dem Kochen in kleine Schnetzel geschnitten Der Seitan geht aber beim Kochen recht stark auf, das heißt später hab ich die Schnetzel nochmal geschnetzelt.Kartoffel kochen und später Kartoffel-Püree damit herstellen. Ich hab meins diesmal mit Kokosöl verfeinert, was einen feinen Geschmack gab, wie ich finde.

Kokosöl heiß werden lassen und den gehackten Zwiebel und Knoblauch anbraten.

Mittelgroß gewürfelten Sellerie, Karotten und gelbe Rüben und den in Scheiben geschnittenen Lauch dazugeben. Ebenfalls anbraten und mit dem Wein ablöschen. Die gehackten Steinpilze – Wasser aufheben, das kann man dann für die Sauce verwenden – zusammen mit Sojasauce, Tomatenmark und den Gewürzen und Kräutern dazugeben. Noch mit etwas Wasser aufgießen damit das Gemüse knapp bedeckt ist.

Wenn das Gemüse weich ist, entfernt man die Lorbeerblätter, und püriert die Sauce im Hochleistungsmixer o. ä.

Nun würde ich beim nächsten Mal den Setian erst scharf anbraten, dieses Mal hab ich die Sauce zurück in den Topf gegeben, noch etwas Wasser dazu, mit Salz abschmecken und den Seitan ebenfalls in die Sauce geben und das ganze nochmal ca 20 Minuten köcheln lassen. Am Ende noch das Mandelmus unterrühren, kurz aufkochen lassen und mit dem Kartoffel-Püree genießen.

♡  serve it with love ♡  
♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡
Eure Wonni
Freude am Kochen - Love is always the answer
(Visited 554 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA