Indien Food-Haul (aus England) – indisches Lebensmittel Powershopping

 

Ich bin gerade dabei die ganzen Rezepte und Fotos von 2013 abzuarbeiten und da bin ich gerade über diese Fotos vom Herbst

gestolpert die ich Euch auch noch gerne zeigen möchte!

Mein Schatz war auf Geschäftsreise in London und hat dann das Wochenende noch bei einer Freundin angehängt, einer indischen Freundin die in einem Indien-Viertel wohnt und mein Schatz war im siebten Lebensmittel-Himmel als er dort indische Shops gezeigt bekommen hat die angeblich Metro-Größe hatte….mehrmals hat er voll begeistert angerufen und wollte wissen was wir brauchen können und dann, als ich den Koffer aufgemacht habe kam mir vor er kommt eher aus Indien, als aus England. 😉

Ich weiß eigentlich nicht wirklich obs vergleichbar mit Österreich günstiger war, vermutlich schon, auch auf Grund der riesigen Packungsgrößen, aber im Vergleich zu Indien wars natürlich schon teuer, aber es war einfach schön, weils mein Schatz so unendlich genossen hat, irgendwie wars ein Stück Heimat für ihn!
Also zeig ich Euch nun was er alles mitgebracht hat…schon wahnsinn….früher hab ich die indischen Gewürze zwar gehabt, aber meist sind sie komplett ausgeraucht gewesen, weil ich sie nie verwendet habe, und jetzt fülle ich vermutlich 1 mal im Monat unsere indische Gewürzbox nach… und ich kanns mir selbst auch nicht mehr vorstellen ohne Gewürze 🙂

 

 

Ok, jetzt aber die Powershopping-Fotos

Gewürze, Gewürze, Gewürze….Riesnpackungen und die Meisten gleich mal zwei 😉

 

 

und im Detail

Bockshornklee-Samen, schwarzer Senf (braucht man zum Beispiel für Aloo Methi)  und getrocknete Mangostan (da müssen wir erst recherchieren wofür man die braucht)

 

Fenchel (braucht man zum Beispiel für das Masala Tee Gewürz) und Kurkuma (seeeehr gesund und braucht man oft)

 

 

Cashwe-Kerne (selbsterklärend)

 

Zimt, Kreuzkümmel (braucht man mehr oder weniger für alle indischen Gerichte und ich liebe es) und Sonnenblumenkerne

 

Dhania-Jeera soll laut indischer Freundin super sein, ist eine Mischung aus Koriander und Kreuzkümmel, wobei sich mir noch nicht erschlossen hat warum man da die Mischung verwendet und nicht einfach beides in die Speisen gibt ;-))

Nelken und Kreuzkümmel gemahlen

 

Zimt (zum Beispiel auch fürs Tee Masala)

 

Kasoori Methi sind getrocknete Bockshornklee-Blätter die man zum Beispiel auch für Aloo Methi (Bockshornkleeblätter-Kartoffel) verwendet

 
 
Leckere Süßkartoffel-Chips *spicy*
 
 

Zweierlei afrikanische Knabbersachen

 

Köstliche Süßkartoffel-Chips

 

Getrocknete Mini-Marillen – interessanter Geschmack – mit Kern

 

Und extra für mich weil ich Pickles liiiiebe, drei verschiedene “hasugemachte” Pickles, die nochmal um einiges besser geschmeckt haben wie Pickles aus dem Glas

 

Links oben: Kapern-Beeren Pickles (Kerda Pickles)
Links unten: Mixed Pickles
Rechts: Gunda Pickles und fragt mich jetzt bitte nicht was genau Gunda ist, so kleine harte leckere Kugerl 😉

 

Chunky Chat ist eine Gewürzmischung mit der mein europäischer Gaumen nichts anfangen kann, eine salzige Gewürzmischung die man über Papayas, Obstsalat, Früchte streut…. nein danke, alles muss ich nicht haben ;-)) Über Salat hab ichs noch nicht probiert, da schon eher 😉

Kokosöl und Vandevi ist Asafoetida, ein Gewürz mit Knoblauchnote, das wir eigentlich kaum verwenden, sollten wir mal öfter einbaun 😉

 

Henna, keine Ahnung warum ich den bekommen hab, dazu müsste ich das erstmal können 😉

 

Und eine angeblich sehr gute Schmerzsalbe

 

Wahnsinn oder? Ich denk die Gewürze sollten jetzt erstmal reichen. ;-)) Ich hab hier eine ganze große Box nur mit indischem Gewürz-Vorrat, abgesehen von einem großen Gewürzregal, das ständig ausgebaut wird und unserer Gewürzbox. 😉

Und falls Euch indisches Essen und Indien interessiert könnte Euch auch dieser Artikel interessieren: *klick*

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

5 Kommentare

  1. Ohh, indisches Essen finde ich auch super! Wenn ich mir den verlinkten Post so anschaue, werde ich glatt neidisch. Die Bockshornkleeblätter habe ich hier noch nie gesehen. Schmecken sie ähnlich wie die Samen?

  2. Wenn ich das lese, dann bekomme ich schon wieder Fernweh nach Indien 😉 War bereits zweimal dort und finde es einn ganz tolles aufregendes Land. Das Essen dort ist wirklich sehr lecker und ich decke mich auch immer mit Gewürzen aller Art ein. Mein Koffer riecht dann wie ein Gewürzladen 😉

    Lieben Gruß
    LisaCuisine

  3. Toller Blog! 🙂 Die getrocknete Mangostan-Schalen verwendet man übrigens zum färben von diversen Currys (wie z.B. Aloo-Matar, oder Chanamasala) um dem Gericht seine typische rötliche Farbe zu verleihen.

    • Danke Dir! 🙂

      Ah, ok, lieben Dank. Danach wollte ich eh bald mal recherchieren weil mir die grad wieder untergekommen sind. 😉

      Liebe Grüße

      Wonni

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA