Rosenblüten Sonnenblumenkern Pesto

Rosen_03

Eine Freundin hat mir erzählt das sie Rosenblütenpesto gekauft hat, na das musste ich natürlich gleich selbst ausprobieren.

Die Rezepte die man so findet sind alle mit Knoblauch und Basilikum. Ich wollte keinen Knoblauch verwenden, da sonst sicher der ganze Rosengeschmack übertüncht wird. Mein Basilikum ist leider dem schlimmen Hagel am Samstag Abend zum Opfer gefallen, also hab ich meine eigenen Pesto-Varianten kreiert.Wer gerne experimentiert hat sicher Spaß an Rosen-Pestos, ich muss aber ehrlich sagen, dass mir Pestos aus diversen Kräutern besser schmecken. Die Rose ist leicht bitter (auch wenn man den Stielansatz weggibt) und hat einen sehr zarten Geschmack der sich dann schwer tut hinter den Kräutern, Parmesan usw.

Rosenblüten Sonnenblumenkern Pesto

100 g frische Rosenblütenblätter, ungespritzt
20 g Sonnenblumenkerne, geröstet

1 Tl Meersalz
4 Tl Rosenwasser
100 ml Olivenöl
Die Rosenblüten erntet man am Besten in der Früh, zerteilt dann die Blüten, kontrolliert jedes Blütenblatt auf unschöne Stellen und Tierchen, zwickt den unteren, dickeren Stielansätze weg, da dieser bitter ist, und hackt die Blütenblätter im Blitzhacker.
Sonnenblumenkerne ebenfalls im Blitzhacker in die gewünschte “Konsistenz” hacken.
Rosenblütenblätter mit den Sonnenblumenkernen, Salz, Rosenwasser und Olivenöl vermischen, in ein Schraubglas füllen, etwas festdrücken und mit Olivenöl auffüllen so das alles bedeckt ist.
Im Kühlschrank aufbewahren und bei jeder Entnahme darauf achten das es danach wieder mit Olivenöl bedeckt ist damit esnicht schlecht wird.
Bevor man es verwendet kann man es noch mit Parmesan und eventuell auch mit Zitronensaft vermischen. Da beide Zutaten die Haltbarkeitsdauer verringern würden kann man sie leider erst direkt vorm Gebrauch beigeben.

 

(Visited 292 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA