Kanji – indischer fermentierter Roter Rüben – Roter Bete – Drink

Kanji - indischer fermentierter Roter Rüben - Roter Bete - Drink - Freude am Kochen

Nach Kombucha und Kimchi, vom Rejuvelac für die Käse Herstellung für das Buch das im Hintergrund entsteht ganz zu schweigen,

Freude am Kochen ist im Fermentierungs-Modus. Da war der Weg zu Rote Rüben – Rote Bete Kanji wohl nicht weit, zumal wir gerade 5 kg Rote Rüben gekauft haben und indisches uns natürlich nahe liegt. 🙂

Was ist Kanji? Ein indisches, fermentiertes Getränk aus Roten Rüben und meist auch aus Karotten. Da ich rohe Karotten nicht vertrage, und die üblichen Karotten aus Indien, bei uns auch gar nicht erhältlich sind, ist mein Kanji ein reines Roten Rüben Kanji.

Falls Ihr Euch jetzt fragt was an den indischen Karotten anders ist, sie sind dunkellila bis schwarz – black Carrots heißen sie – sie sind viel süßer als unsere orangen Karotten. Vermutlich bekommt man sie in besser sortierten Indien Shops auch bei uns auch, aber soweit ich mich erinnern kann hab ich sie hier noch nie gesehen.

Kanji - indischer fermentierter Roter Rüben - Roter Bete - Drink - Freude am Kochen

Also, unser Kanji ist rein aus Roten Rüben. Demnächst wird auch noch Rote Rüben Kvass probiert, ein russisches und ukrainisches, fermentiertes Getränk aus Roten Rüben, ganz ähnlich dem Kanji, aber ohne gemahlenem Senf und Chili. Kanji wird angeblich speziell im Winter im Punjab getrunken, der Senf und auch Chili wärmt in der kälterenJahreszeit. In einem Rezept wurde auch frischer Ingwer zum Kanji gegeben, das werd ich sicher auch noch ausprobieren.

Kanji - indischer fermentierter Roter Rüben - Roter Bete - Drink - Freude am Kochen

Kanji unterstützt wie alle probiotischen Drinks und Nahrungsmittel die Darmflora. Sozusagen der gesunde Ersatz für werbeunterstütze Joghurtdrinks, genauso wie auch Kombucha und auch vegan. 😉 Kanji Werbeslogan: Du da, trink das! 😉

Kanji - indischer fermentierter Roter Rüben - Roter Bete - Drink - Freude am Kochen

Kanji – indischer fermentierter Roter Rüben – Roter Bete – Drink

Das Kanji schmeckt im Abgang ganz leicht scharf. Wer es nicht scharf mag, einfach weniger Chili verwenden.

Zutaten:

2 l Wasser
2 große rote Rüben – ca 600 g
3 Tl Senf, gemahlen
1 Tl Himalaya Salz
2 Fingerspitzen Chili

Zubereitung:

Die Roten Rüben waschen, schälen und in lange Stücke, schneiden.

Alle Zutaten in ein Glasgefäß oder einen Krug mit Deckel geben.

Das Kanji sollte, je nach Temperatur ca 6 Tage stehen, nach Möglichkeit ein paar Stunden tgl auch in der Sonne. Die Reifungsdauer hängt stark von der Temperatur ab. Die Rezepte im Internet gehen von 2-7 Tage, wobei es bei uns, jetzt im Sommer mit teilweise heißen Tagen und ca 2-3 Std Sonne täglich 6 Tage gedauert hat. Die 2 Tage scheinen eher so 45 Grad Indien Tage zu sein. 😉 Zwischendurch kosten ob das Kanji bereits einen sanften sauerkrautartigen (nicht die Säure, sondern die Geschmacksnuance), fermentierten Geschmack hat.

Einmal am Tag sollte das Kanji mit einem Holzlöffel umgerührt werden.

Wenn das Kanji den gewünschten Geschmack erreicht hat gießt man es ab und kann es noch mit Chili oder Kala Namakl – Black Salt – abschmecken. In Flaschen abgefüllt und im Kühlschrank gekühlt soll es bis zu einem Monat halten.

Die eingelegten Roten Rüben kann man als Pickles zu indischen Speisen servieren. Aufbewahrt werden sie in Einkoch-Gläsern mit Kanji bedeckt im Kühlschrank.

Kanji wird zum oder nach dem Essen serviert, kann aber auch als gesunder Aperitif gereicht werden. Ich habe aber auch gelesen das man den Tag mit einem halben Glas Kanji starten soll. Also, ganz nach Bauchgefühl oder innerer Stimme. 😉 Mein Schwiegervater sagt man trinkt es nach dem Essen.

serve it with love 

   Kanji - indischer fermentierter Roter Rüben - Roter Bete - Drink - Freude am Kochen

❤ Love, Angelhugs and Fairydust

Eure Yvonne

Love is always the answer - Freude am Kochen

Was kannst Du tun wenn Du meinen Blog unterstützen willst:

Du kannst meine Beiträge teilen, auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen liken und Deinen Freunden von meinem Blog erzählen.

Außerdem kannst Du über diesen Link bei Amazon shoppen – Amazon Affiliate Link* oder mit diesem Link bei Dr. Goerg – Dr. Goerg Affiliate Link – das kostet Dich keinen Cent, hilft mir aber dabei den Blog zu finanzieren.  -lichen Dank!

(Visited 262 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA