Bärlauch einfrieren

Baerlauch-04
Ich friere jedes Jahr Bärlauch ein damit ich ihn rund ums Jahr habe, weil ich ihn sooo liebe!

 

Dazu Bärlauch in rauen Mengen sammeln und dann kurz in kochendem Wasser blanchieren, ein paar Minuten, dann raus nehmen, abseihen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in Tiefkühlbeutel füllen. Entweder gleich ab in den Tiefkühler, oder aber über den Umweg über den Kühlschrank, je nach Menge.

Zum Auftauen mach ich bissi Wasser in einer Pfanne heiß, vielleicht bissi Butter dazu und dann den gefrorenen Bärlauch rein und so wie gefrorenen Spinat fertigdünsten, bis er weich ist.

Je früher im Jahr man den Bärlauch pflückt, desto zarter ist er.

Ich bin drauf gekommen, wenn man ihn auftaut und dann erst verarbeitet wird er nicht so gut, wie wenn man ihn gefroren verarbeitet.

(Visited 981 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. «Je früher im Jahr man den Bärlauch pflückt, desto zarter ist er.»
    Ja, schon. Aber beim jungen, zarten Bärlauch hat sich das Aroma noch nicht richtig entwickelt. Besser ist, zu warten, bis er etwas grösser ist. Aber vor der Blüte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA