Naan – indisches Fladenbrot

Naan indisches Fladenbrot vegan von Freude am Kochen
 

Nachdem mir jetzt zweimal innerhalb kürzester Zeit die Frage gestellt wurde ob ich schonmal Naan gemacht habe, wollte ich es

mal versuchen, auch wenn mein Schatz meinte Naan ohne Tandoor-Ofen geht nicht.

Lecker wars, auch wenn mein Naan knuspriger war, als das Original, und weniger “teigig”. Wir werden es sicher bald wieder machen, mit “Genehmigung” meines Mannes dem sie auch supergut geschmeckt haben. 😉 Und irgendwann möchte ich mir auch endlich eine Steinplatte für den Ofen kaufen um Steinofenbrot und Steinofen-Pizza machen zu können, damit klappt sicher auch Naan noch besser.

Naan indisches Fladenbrot vegan von Freude am Kochen
 

Ein Dhal mit Naan schmeckt einfach viel besser als mit Reis, da muss man es in Kauf nehmen das es ein bisschen aufwendiger ist. 😉

Inspiriert wurde ich von diesem Rezept, das ich dann aber etwas umgebaut habe für den Brotbackautomaten in dem ich immer meine Hefeteige mache. Naan Rezept von Manjulas Kitchen

Naan indisches Fladenbrot vegan von Freude am Kochen

 

Naan im Backrohr und im Airfryer

ergibt 8 kleine Naan

Zutaten:

Teigzutaten:

180 ml lauwarmes Wasser
2 El Olivenöl
2 1/2 El Sojajoghurt
1 Tl Rohrohrzucker
1 Tl Himalayasalz
1 gute Mssp Weinstein Backpulver
340 g Weizenmehl
1gehäufter Tl Hefe

Außerdem:

Öl oder Kokosöl zum Einstreichen
frischen Koriander zum Bestreuen

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Die Teigzutaten in der angegebenen Reihenfolge in den Brotbackautomaten geben und das Teigprogramm starten. Am besten mit 290 g Mehl starten und zwischendurch checken ob der Teig nicht zu feucht ist. Ihr könnten den Teig natürlich auch ohne Maschine machen, aber Hefeteige lass ich mir immer machen, da bin ich faul. 😉

Backrohrvariante: Backrohr auf 250° C Heißluft vorheizen. Laut Originalrezept sollte man das Rohr auf 500° F also umgerechnet 260° C heizen, da unser Ofen nur 250° C schafft hab ich mich für Heißluft entschieden, da muss ich aber noch weiter experimentieren.

Airfryervariante: Airfryer auf 200 C vorheizen

Den Teig in 8 Teile teilen und auf einer bemehlten Fläche länglich dünn ausrollen.

Nun kommen die Fladen entweder auf ein Backblech – im Idealfall auf einen Pizzastein, bei dem ich aber dann die Backzeit nicht kenne – 8 Minuten ins Backrohr bis sie langsam dunkle Flecken bekommen.

Oder 9-10 Minuten einzeln in den Airfryer legen.

Anschließend werden sie (original mit Ghee) mit Olivenöl oder wie bei mir mit Kokosöl beidseitig bestrichen, mit frischem Koriander bestreut und heiß genossen.

Welche Variante hat uns nun besser geschmeckt. Ich fand sie beide gleich, mein Mann meinte die aus dem Airfryer waren besser. Das kommt dann natürlich auf die Menge an die man macht, weil im Backrohr kann man in 8 Minuten 4-5 Stück backen und im Airfryer in 10 Minuten 1. 😉

  serve it with love ♡ 

Naan indisches Fladenbrot vegan von Freude am Kochen
 

Update:

Ich habe Hefe und Backpulver etwas erhöht im Rezept und backe mittlerweile 8 Minuten am Pizzastein im Backrohr.

Beim letzten Mal hab ich den Teig am Freitag Vormittag gemacht, ein Rest war bis Sonntag Abend in einem verschlossenen Plasticksackerl im Kühlschrank….dies Naans an diesem Abend waren die Allerbesten bis jetzt, daher stellt sich die Frage ob der Teig möglichst lange gehen/ziehen, oder wie immer man das im Kühlschrank nennt, soll…..

Ich werde weiter forschen und berichten.

 

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡

Eure Wonni

Freude am Kochen - Love is always the answer
 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest4Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Ein Kommentar

  1. Liebe Yvonne!
    Naan hab ich auch schon mal überlegt zu machen! 🙂 Vl mach ich es ja jetzt mal?? 🙂
    Liebe Grüße, Conny

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA