Mein (Frauen) Superfood Shake

Frauen Superfood Shake - vegan - Freude am Kochen - Maca - Lucuma - Shatavari - Kokosmus

 

Endlich schaffe ich es Euch meinen liebsten Superfood-Shake vorzustellen, der natürlich nicht nur für Frauen sondern auch für

Männer ist. 😉

Banane, Maca, Lucuma, Shatavari, Kakao und Kokos, na, das hat Power!

Superfood Shake

Zutaten:

300-400 ml selbstgemachten Mandeldrink
1 Banane – in Stücke tiefgekühlt
1 Tl Maca Pulver
1 Tl Shatavari Pulver
1 Tl Lucuma Pulver
1 Tl Kakaopulver, stark entölt
1 Kakaobohne oder 1 Tl Kakaonibs
1 Tl Kokosmus

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer geben und mixen.

Lucuma ist eine Frucht die in Peru, Chile und Equador wächst und zwar auf 1000-2400 m in den Bergen. Sie enthält angeblich viel Beta Carotin, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Vitamin B1, B2, B3, Niacin und Eisen. Lucuma soll auch eine stark entzündungshemmende Eigenschaft haben und nicht nur das, es soll auch Falten verhindern und stark sonnengeschädigte Haut wieder reparieren. Dadurch das Lucuma reich an Carotinoiden ist, soll es sogar die Haut strahlender machen *olalal* und auch den natürlichen Sonnenschutz der Haut erhöhen.

Shatavari, der indische Spargel, wird in Asien seit Jahrtausenden als eines der vielseitigsten Frauenheilkräuter gesehen und im Ayurveda als
das wichtigste Verjüngungsmittel. Na bitte! Es soll auch den Hormonhaushalt stabilisieren und in den Wechseljahren helfen, wird aber auch während und nach der Schwangerschaft eingesetzt und soll die Fruchtbarkeit unterstützen. Außerdem soll Shatavari die Kraft geben mit stressigen Lebensphasen besser umgehen zu können. Und verdauungsfördernd soll es auch noch sein. 🙂 

Maca ist das Superfood der Inkas. Es soll leistungssteigernd wirken und wird dafür auch von Sportlern eingesetzt, es soll helfen geistig wach zu bleiben, soll Potenzsteigernd sein, soll sowohl in den Wechseljahren als auch bei unerfülltem Kinderwunsch helfen. Die Maca Knolle hat eine wärmende Eigenschaft und wird von den Peruanern auch bei Rheuma und Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. Auch bei Depressionen und Angstzuständen soll Maca helfen

Kakao hat durch Inhaltsstoffe wie Seratonin und Dopamin eine stimmungsaufhellende Wirkung. Er enthält unter Anderem Kalium, Magnesium und Vitamin E. Durch den hohen Anteil an Flavanolen, die sich positiv auf die Blutgefäße auswirken, sagt man dem Kakao auch eine blutdrucksenkende Wirkung nach, durch die dann ein Schlaganfall-Risiko verringert werden kann. Kakao soll eine hohe Menge an Antioxidantien enthalten. Kakao soll auch das Nervensystem und den Kreislauf stimulieren. Angeblich soll sich Kakao auch positiv auf den Insulinspiegel auswirken…

Bei meiner Kakao Recherche hab ich zum Kakao aber auch einen durchaus kritischen Beitrag von Urs Hochstrasser zum Thema Koffein, Teein, Theobromin etc gefunden den ich Euch nicht vorenthalten will, auch wenn er gegen meinen Shake spricht *klick* Sollte ich den Shake umstellen auf Carob statt Kakao?

♡  serve it with love ♡  

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡

Eure Wonni

Freude am Kochen - Love is always the answer
 

 

(Visited 202 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA