Food Haul – Vegan for Youth 60 Tage Triät – My Food for Fit

Nachdem es in zwei Wochen losgeht bei mir mit der Vegan for Youth Challenge, bin ich schon beim Vorbereiten und hab die

Prozentaktion letztes Wochenende bei My Food for Fit – einem meiner Lieblings Onlineshops vor allem wenns um Challengerprodukte geht, aber sonst auch –  letztes Wochenende voll ausgenützt. 🙂
Einiges hab ich Gott sei Dank noch von der “Vegan for Fit” Challenge letztes Jahr hier und teilweise überschneidet es sich auch, aber es gibt doch auch mal wieder eine ganz schöne Menge die bestellt werden muss….und um die Frage vorwegzunehmen, ja, Anfangs gibt man natürlich schon Geld aus, keine Frage, aber von der letzten Challenge-Erfahrung würde ich sagen, das man dafür später nichtmehr so viel braucht, eigentlich nur mehr Gemüse und Obst, wobei wir da nicht alles in Bio kaufen, sondern nur teilweise, warum muss ich jetzt nicht erläutern, oder? 😉

Ok, also zu den Lebensmitteln:

Oben Erdnussmus Crunchy und Classic Chai für die Challenge, wobei ich den Yogi-Tee auch schon bei der letzten Challenge gerne getrunken habe, auch wenn er da noch nicht im Buch mit dabei war. 😉 Diesmal wird er allerdings auch gemahlen als Gewürz verwendet.

 

Zum Agavendicksaft dazu kommt für die Triät jetzt als Süßungsmittel auch Reissirup und Apfelsüße.

 

Weizengraspulver braucht man auch, damit hab ich alle benötigten Pülverchen ausser Acerola-Pulver, und mein Acai Pulver ist glaub ich auch ein Blödsinn, weil das ist nicht rein.

Die Quinoakeimlinge hab ich sozusagen “freiwillig” gekauft, weil ich gerne keime und Quinoa zum keimen noch nicht kenne, die sind challengeunabhängig.

 

Die Vollkornreis-Spaghetti waren leider aus, daher zwei Packungen Spirellis, obwohl ich eigentlich kein Spirelli Fan bin.

 
 
 
1 kg getrocknete entsteine Datteln super, oder? Und obwohl ich der totale Fan bin von persichen/iranischen Datteln vom Wiener Naschmarkt, find ich die auch recht lecker. Ich hab sie hauptsächlich zum Verarbeiten gekauft. Die Bananenchips sind auch für irgendwelche Belohnungskugerl.
 
 

Ich mach ja seit Sommer immer unser Müsli selbst und wir brauchen Unmengen davon weils uns so gut schmeckt, daher hab ich glaub ich 5 kg Müsli-Flocken oder so bestellt. 🙂

 

Gepufftes Quinoa und gepuffter Vollkornreis für so Belohnungs-Süßigkeiten.

 

Braunhirse-Flakes aus denen ich heute schon die ersten “Schoko-Hirse-Crunchies” gemacht habe, weil ich diesmal besser vorbereitet in die Challenge starten möchte.Und Kokosflocken fürs Müsli und für Süßigkeiten. Da muss ich wohl mehr Sport machen bei so viel Süßigkeiten-Zutaten. 😉

 

Ja und Hirse, ich weiß gar nicht ob im neuen Buch auch Hirserezepte drinnen sind, aber wir lieben den Hirse Apfel Brei aus Vegan for Fit und auch die Spartaner-Hirse mochte ich gerne und ich werd bei der Challenge sicher auch aus diesem Buch Rezepte kochen. Aufs Buchweizenmehl bin ich auch schon nuegierig, die einen mögen den Geschmack, die Anderen wieder garnicht was man so liest und hört von den ersten Challengern. Ich werde berichten. 😉

Ach ja und fast vergessen: was aus umweltschutztechnischer Sicht auch super ist: es wird immer mit vorhandenem Verpackungsmaterial eingepackt was ich super finde. 🙂 Und superschnell gehts auch immer. 🙂

Heut hab ich schon einen vorbereitungstag gehabt: Challengerbrot gebacken zum einfrieren, die Crunchies, und zweierlei Schokis, eine allerdings nur challengetauglich, aber wir haben ja noch eine Woche Zeit die zu essen. 😉

Fotos: © Getraud Hölzl

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

2 Kommentare

  1. Uhh, das Gras schleicht sich ein 😉

  2. ja genau *hihi*

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA