Pikantes Apfel Chili Gelee

Pikantes Apfel Chili Gelee - Freude am Kochen vegan

Im Moment komme ich leider kaum zum bloggen, daher ist auch dieses Rezept bereits älter. Das Apfelgelee habe ich noch aus

unreifen Äpfeln gemacht. Ich hab Herrn Google nach Ideen für unreife Äpfel gefragt und bin dann immerwieder auf Apfelgelee gestossen. Da ich schon so viele Marmelade eingekocht habe und wir eigentlich gar nicht so viel Marmelade essen 😉 hab ich das Gelee pikant angetouched damit wir es als Sauce zum Burger, zu veganen Braten oder wozu auch immer nehmen können. Mal schaun, bis jetzt haben wir es noch nicht verwendet, aber ich werde berichten. Ich bin nicht hundertprozentig überzeugt von dem Ergebnis, beim nächstenmal würde ich eventuell doch weißen Zucker verwenden? Außerdem ist es halt wirklich viel Zucker und eine extrem lange Kochzeit…. Aber gerade im englischsprachigen Bereich scheint Apfelgelee sehr beliebt zu sein.

Pikantes Apfel Chili Gelee - Freude am Kochen vegan

Pikantes Apfel Chili Gelee

Das Rezept ist im Thermomix entstanden.

Zutaten:

600 g geviertelte Äpfel – unreif, ungeschält mit Apfelbutzen
700 g Wasser
300 g Holunderblüten Apfelessig (oder normalen Apfelessig)
etwas frisch gehackten Chili
800 g Rohrohrzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten (außer dem Zucker) in den Thermomix geben und 45 Minuten bei 100° C auf Stufe 1 kochen

Die Flüssigkeit durch ein Sieb seien und mit dem Rohrohrzucker 135 (2 Std 15) Minuten mit Varoma Stufe 1 kochen.

Heiß in sterilisierte Gläser füllen.

serve it with love 

Zum Pinnen auf Pinterest:

Pikantes Apfel Chili Gelee - Freude am Kochen vegan

❤ Love, Angelhugs and Fairydust

Eure Yvonne

Love is always the answer - Freude am Kochen

Was kannst Du tun wenn Du meinen Blog unterstützen willst:

Du kannst meine Beiträge teilen, auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen liken und Deinen Freunden von meinem Blog erzählen.

Merken

Merken

Merken

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA