Kurkuma und die Golden Milk – beliebt im Ayurveda

Kurkuma und die Golden Milk - beliebt im Ayurveda - Kurkumapaste - Freude am Kochen

Über die Facebook-Seite von Kochtrotz bin ich neulich weitergekommen zum Mommindful Blog und zur Golden Milk, die es

mir sofort angetan hat, auch weil ich schon länger nach einer Möglichkeit suche mehr Kurkuma in unseren Speiseplan einzubauen.

15 Minuten später habe ich meine erste Golden Milk genossen. Ja, manche Dinge müssen einfach sofort probiert werden.

Kurkuma und die Golden Milk - beliebt im Ayurveda - Kurkumapaste - Freude am Kochen

Hier gibts ein Filmchen auf Youtube zur  Kurkuma Pasten Herstellung, falls Ihr es Euch lieber anseht. Hier gibts übrigens die Deutsche Übersetzung davon. Dr. Arjan empfiehlt Golden Milk bzw die Kurkuma Paste in diesem Video gegen Gelenkbeschwerden, zur Leber-Entgiftung, gegen Arthritis oder jeder Art von Entzündungen im Körper, auch bei Schulterverletzungen, Tennisellbogen, Gelenk- und Rückenschmerzen und Hauterkrankungen. Auch nervenstärkend und verdauungsanregend soll Kurkuma sein. Außerdem soll es auch bei Knieproblemen helfen und die Gelenke schmieren. Auch für die weiblichen Fortpflanzungsorgane soll Kurkuma gut sein.

Auch Attila Hildmann ist ein Kurkuma-Fan. Er schreibt in “Vegan for Fit”, dass er in fast jede Speise und jeden Shake eine Prise Kurkuma gibt. Außerdem erzählt er in VFF das Kurkuma Curcumin enthält, dem man eine krebsvorbeugende Wirkung zuspricht.

Kurkuma ist auch unter den Namen Gelbwurz, Tumerik und indischer Safran bekannt. Auf Hindi heißt er Haldi.

Kurkuma ist einer der Hauptbestandteile indischer Curry-Mischungen und wird für Pickles, Chutneys, indische Linsengerichte, Reis, Pilaws und Gemüse-Gerichte und da vor allem für  Karfiol (Blumenkohl) und Kartoffel verwendet. Omnimässig für Geflügel, Fisch und Meerersfrüchte. Kurkuma gehört in der indischen Küche zu den wichtigsten Gewürzen um das Essen bekömmlich zu machen.

Und hier findet Ihr noch zusätzliche Informationen zu Kurkuma.

Kurkuma und die Golden Milk - beliebt im Ayurveda - Kurkumapaste - Freude am Kochen

Kurkuma ist eines der meist angewendeten “heißen” Gewürze bzw Heilmittel im Ayurveda. An kalten Tagen wirkt es gegen innere und äußere Kälte. An heißen Tagen sollte man daher besser etwas vorsichtiger mit Kurkuma umgehen.

Laut Ayurveda hat Kurkuma eine energiespendende und reinigende Wirkung. Er soll den Gallefluß anregen und die Leberfunktion fördern. Außerdem soll er gegen Heuschnupfen und andere Allergien, auch allergisches Asthma und Juckreiz wirken. Er neutralisiert angeblich Gifte im Körper und wird auch gerne bei Erkältungskrankheiten angewendet. Angeblich soll er sogar cholesterinsenkende Wirkungen haben und außerdem entzündungshemmend und stoffwechselanregend wirken. Kurkuma ist angeblich auch ein tolles Mittel für die Haut, dazu sollte man ihn regelmässig einnehmen. Durch die blutreinigede Wirkung soll er auch bei Akne helfen. Auch fiebersenkend soll Kurkuma sein. Da Kurkuma auch auswurffördernd wirken soll wird er im Ayurveda auch gerne bei Husten, Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung, Grippe und Asthma angewendet.

Laut neuesten Untersuchungen soll es laut Ayurveda-klinik.de entzündungshemmend, antiviral und antibakteriell wirken und auch antioxidativ, das heißt es ist ein Radikalfänger und beugt so der Zellalterung vor. Lest Euch unbedingt den Artikel auf dieser Seite durch, der ist extrem interessant.

In einem Artikel hab ich gelesen das Kurkuma immer 5 Minuten gekocht werden sollte (in Wasser oder Öl), bevor man es zu sich nimmt, das hab ich allerdings sonst nirgends gelesen, es würde aber das lange Kochen der Paste erklären.

Außerdem kann Kurkuma angeblich besser aufgenommen werden, wenn man ein Öl dazu gibt. In die indische Golden Milk kommt 1/4 Tl Mandelöl auf 1 Becher Golden Milk, man kann aber auch Kokosöl verwenden. Auch Pfeffer soll helfen Kurkuma besser aufzunehmen, aber Pfeffer passt mir jetzt nicht so ganz zur Golden Milk. Wenn man eine sehr fette Milch wie zum Beispiel Kokosmilch verwendet, soll das Fett ausreichen um den Kurkuma gut aufzunehmen.

Mein Schwager in Indien hat erzählt das viele in Indien die Golden Milk trinken, er sagte für die Knochen, aber laut meiner Recherche würde ich sagen, wohl eher bei Gelenkbeschwerden.

Und last but not least: bei Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 🙂

Kurkuma und die Golden Milk - beliebt im Ayurveda - Kurkumapaste - Freude am Kochen

 

Kurkuma Paste

Zutaten:

1 Teil Kurkuma gemahlen – 1/4 Cup
2 Teile Wasser – 1/2 Cup – man sollte wirklich sauberes Wasser verwenden und laut Dr. Arjan kein Leitungswasser.

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Kurkuma und Wasser in einem kleinen Topf geben, mischen und unter ständigem Rühren auf kleiner bis mittlerer Flamme 7-8 Minuten köcheln lassen. Sobald die Paste zu trocken wird, etwas mehr Wasser dazufügen damit es nicht anbrennt. Es sollte eine dickflüssige Pasten-Konsistenz haben. Die richtige Konsistenz könnt Ihr Euch gut im verlinkten Filmchen ansehen.

Und bitte seit vorsichtig: Kurkuma färbt extrem stark, Kleidung, Plastik, Holz, einfach alles.

Die Paste in ein Schraubglas füllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Die Paste hält sich im Kühlschrank 2-3 Wochen. Wenn sie nicht mehr gut ist bekommt sie einen metallischen Geruch.

Man kann die Paste für Golden Milk, Golden Rice und Golden Joghurt verwenden. Oder sie in Smoothies, Shakes oder andere Getränke mischen. Man kann aber auch 1 Tl davon tgl einnehmen. Lecker schmeckt sie auch im Bananen-Shake.

Kurkuma und die Golden Milk - beliebt im Ayurveda - Kurkumapaste - Freude am Kochen

Golden Milk

Zutaten:

1 Tl Kurkuma-Paste
2 Becher  Mandel- oder Sojamilch
1/2 Tl Mandel- oder Kokosöl
etwas Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel nach Wunsch
außerdem kann man optional auch noch 1/4 Tl Mandel-,  Sesam- oder Kokos-Öl verwenden
optional: Zimt oder Kardamom (grün)

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Die Milch mit der Paste und dem Süßungsmittel nach Wunsch zum kochen bringen und bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten kochen. Das Öl am Schluß dazu geben.

Eine andere Variante die ich auch gefunden habe ist: Milch mit dem Öl zum Kochen bringen, die Paste und das Süßungsmittel nach Wahl einrühren und die Milch genießen.

Traditionell kommt in die Golden Milk Mandelöl. Auch von Zimt als Zusatz und von grünem Kardamom habe ich in verschiedenen Rezepten gelesen.

Angeblich soll die Milch auch, wenn man sie Abends trinkt, den Schlaf fördern.

  serve it with love ♡  

Kurkuma und die Golden Milk - beliebt im Ayurveda - Kurkumapaste - Freude am Kochen

Hier findet Ihr noch meinen Beitrag zum Thema Golden green Banana Shake Varianten – Kurkuma & Matcha als Krebsvorsorge?

Hier findet Ihr auch noch ein Rezept wie Ihr die Milch sofort machen könnt, ohne erst die Paste zu machen. Außerdem gibt es auch einige nützliche Informationen auf der Seite.

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡

Eure Wonni

Favicon-Love-is-always

 

 

 

 

 

 

*Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, d.h. ich erhalte, wenn Ihr über diesen Link bestellt, eine kleine Provision. Das hilft mir die Blog-Unkosten zu finanzieren und kostet Euch natürlich keinen Cent! Danke das Ihr mich damit ein bisschen unterstützt! 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest99Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

11 Kommentare

  1. Hi Wonni!

    Danke für die Erwähnung meiner Seite <3 <3 <3 – freue mich sehr.

    om shanti, Claudia

  2. Hallo!
    Lese mit Begeisterung deinen Blog. Trinke nun seit ein paar Tagen täglich eine Tasse goldene Milch. Kann es sein das sich dadurch meine Hautunreinheiten verschlechtern?
    Wie lange sollte man die Milch als Kur trinken?
    LG

    • Hallo,

      Kurkuma hat auch eine entgiftende Wirkung, das könnte Deine Hautunreinheiten verursachen. Ich bin aber kein Arzt.

      Schau mal hier steht das die Golden Milk durchaus zur täglichen Anwendung empfohlen wird. Allerdings muss da jeder sich selbst beobachten und seine eigene Reaktion darauf. Eine Bekannte von mir kann es zum Beispiel nicht trinken, weil ihr danach immer extrem heiß wird…sicher ist das auch Typ-Sache wie jeder darauf reagiert.

      http://dasprinzipgesundheit.com/2015/06/20/paste-aus-kurkuma-und-mein-lieblingsrezept-fur-golden-milk/

      Ich für mich schaue bei solchen Dingen einfach immer wie lange ich das Gefühl habe das es mir gut tut…wenn ich es beginne zu vergessen oder keine Lust mehr dazu habe mache ich eine Pause, bis ich wieder Lust darauf habe. Ich vertraue da immer der Weisheit meines eigenen Körpers!

      Aber wenn Du Dich nicht wohl damit fühlst und Du das Gefühl hast es tut Dir nicht gut würde ich auf alle Fälle damit aufhören oder einen Ayurveda Arzt dazu befragen.

      Sonnige Grüße

      Wonni

  3. Danke für die ausführliche Antwort. Fühle mich gut dabei. Wollte nur mal nachfragen ob vielleicht schon jemand solche Erfahrungen gemacht hat. Es sein könnte ja auch z.B. sein das zuerst eine erstverschlimmerung auftritt und danach eine Besserung…
    ich trinke es auf jeden fall mal weiter.
    Kann ich statt Mandelmilch eigentlich auch mal Tee oder eine andere Getreidemilch verwenden?

    • Traditionell verwendet man Kuhmilch, Mandeldrink ist meine Variante, weil ich die am liebsten mag. Probier einfach wie es Dir schmeckt. <3

  4. Ich hatte starke gallenprobleme(jetzt is sie raus…) und habe abends zum einschlafen immer einen schlafkakaotrunk(von dm) getrunken. Dort hinein habe ich dess Öfteren kurkuma getan, mir hat's geschmeckt und richtig gut getan.
    Kann ich nur empfehlen!

  5. Eine Frage zur Herstellung: nachdem ich die Paste gemacht habe, hat sich einiges an Wasser in dem Glas abgesetzt. Ist das normal? Und soll ich das abgießen? Ich werde ab heute die Golden Milk trinken und hoffe, dass sie gegen meine Kniearthrose hilft, die vor kurzem wieder ausgebrochen ist, nachdem ich über ein Jahr durch vegane Ernährung keine Probleme mehr hatte …

    • Liebe Jutta,
      Bei mir passiert das manchmal das auch etwas Flüssigkeit auf der Paste ist, ich schüttle dann das Glas immer bis wieder alles wieder vermischt ist. Manchmal passiert das, manchmal nicht.
      Ich drück ganz fest die Daumen das es hilft und würde mich über ein Update freuen.
      Herzliche Grüße
      Wonni

  6. Liebe Yvonne!

    Meine Seite ist nun umgezogen und damit du deinen Link aktualisieren kannst, hinterlasse ich dir die richtige Adresse 🙂 >> http://claudiatrummer.com/goldene-milch-golden-milk-ayurveda/

    Herzliche Grüße,

    Claudia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA