Rohkost Superfood Konfekt mit Kokosöl, Kakao & Goji

Ich hab mich verliebt, Hals über Kopf und völlig unvorbereitet und gleichzeitig bin ich auch noch süchtig…aber

 alles der Reihe nach, lest selbst wie gestern Abend alles begann….
Letzte Woche waren wir ja bei der Kochbuchpräsentation von dem neuen Roh-köstlichen Buch Rohgenuss – Wenn die Küche kalt bleibt” von Michaela Russmann, das hab ich ja schon erzählt.
Und da gab es zum Dessert – Gott sei Dank haben wir es als Vorspeise gegessen, weil bald war nichts mehr davon da, kein Wunder wie ich jetzt weiß – also es gab zum Dessert Schokowürfel, seht selbst:

Die waren so lecker das ich sie gestern Abend probieren wollte. Zu diesem Zweck dachte ich, verwende ich das Kokosöl von Dr. Goerg das ich zum testen bekommen habe….ja und da begann eine große Liebesgeschichte….Ihr könnt das auf meinem Instgram-Acount von gestern Abend auch nachlesen, meine Erstreaktion sozusagen. 😉

Das die Produkte gut sein werden war mir klar, trotzdem bin ich immer ein bisschen skeptisch wenn Produkte einfach doch ein bisschen einen höheren Preis haben als Vergleichsprodukte und da bilde ich mir immer gerne selbst meine Meinung.

Also Glas aufgemacht und gekostet…sprachlos…wow, ich hab nicht damit gerechnet das Kokosöl so lecker sein kann, ich hatte noch nie das Bedürfnis irgendein Öl zu kosten aber das war wirklich….wow….lecker.

Dann der Härtetest *dachte ich*: Wir haben in Koh Pangan, einer Nachbarinsel von Koh Samui in Thailand im Dezember ein Kokosöl quasi “unter der Hand” bekommen, ein Bio Öl das die Nachbarin einer Bekannten herstellt und das man so nicht im Geschäft zu kaufen bekommt und mit welchem man auch kochen kann….das hab ich dann also auch gekostet und….oh nein, überhaupt nicht mit dem köstlichen Dr. Goerg Öl zu vergleichen, überhaupt nicht, da liegen Welten oder eher Universen dazwischen.

Ob ich Geld bekomme für diesen Beitrag? 😉 Nein! Das Öl ist mir zur Verfügung gestellt worden, ja, aber das beeinflusst meine Meinung nicht, nein. 😉 Ich hab mich wirklich verliebt, wow, ich liebe ja Kokos, Kokosprodukte, Kokosöl, Kokosduft, Kokoswasser, also soweit ist meine Liebe nicht wirklich verwunderlich, aber ich glaub ich hab gestern mein “one and only Kokosöl” entdeckt…. und nachdem ich keine Nacht- und Tagescremen verwende, sondern Kokosöl, schließt das auch die Kosmetik mit ein.

Übrigens – fällt mir nur gerade so ein – soll es auch gegen Zecken helfen und wie ich vor Kurzem auch gehört habe auch gegen Gelsen/Mücken. Das muss ich mal mit den österreichischen Gelsen probieren, gegen die Thailändischen hats nämlich nicht gewirkt. 😉

So der Punkt mit dem “verlieben” ist also erklärt, aber warum jetzt süchtig?

Dieses Konfekt, welches rohköstich ist und aus Superfoods wie Kokosöl, Kakao & Goji besteht, also quasi gesundes Naschen, ist ein Suchtmittel, wirklich! Also ich bin ja grad in der Vegan for Youth Challenge und da hat man ansich weniger Probleme mit Nasch-Attacken, aber bei diesen Pralinen sollte wirklich eine Warnung auf der Packung stehen. 😉 Wenn man denkt man holt sich ein Stück aus dem Kühlschrank, dann sind es plötzlich 4 Stk und am liebsten würde man noch mehr davon essen *ups*

Michaela Russmann war so nett und hat mir erlaubt das Rezept mit Euch zu teilen. Es ist aus ihrem neuen Buch “Rohgenuss – Wenn die Küche kalt bleibt” und wenn die anderen Rezepte auch so lecker sind muss deutlich eine Warnung ausgesprochen werden für alle die abnehmen wollen. 😉 Nein, Scherz! 😉

Wer mich kennt wartet auf “ich habs ein bisschen anders gemacht”, ja, richtig, aber ich hab nur weniger Kakao verwendet, das Originalrezept seht Ihr oben am Foto von der Kochbuchpräsentation.

Hier nun also meine Variante und auch nur die halbe Menge:

Rohkost Superfood Konfekt mit Kokosöl, Kakao & Goji

Zutaten:

200 g Cashewkerne, 4 Std in Wasser eingeweicht
120 ml Kokosöl* – bei mir von Dr. Goerg
60 ml Agavendicksaft
Saft 1 Orange – 50 ml
1 Msp Vanille
20 g Kakaopulver

Gojibeeren, Pistazien, Walnüsse, Mandeln, Cranberrys….zum Bestreuen.

Zubereitung:

Die abgetropften Cashewkerne mit dem Kokosöl, das man vorsichtig in einem Wasserbad leicht erwärmt hat bis es flüssig wird (nicht zu stark erwärmen damit es noch Rohkost Qualität behält), dem Agavendicksaft, der Vanille und dem Kakaopulver im Mixer pürieren bis es eine feine Masse ist.

Beim Rezept das auf der Rohgenuss Facebookseite gepostet ist, ist übrigens auch noch Zimt in dem Konfekt.

Nun eine kleine Auflaufform mit Klarsichtfolie auslegen, die Masse einfüllen und glattstreichen und die Trockenfrüchte und Nüsse darauf verteilen und etwas festdrücken.

Dann wird die Masse 3 Stunden in den Kühlschrank, oder für Ungeduldige 1 Std in den Tiefkühler. Rausholen, die Folie entfernen und in Quadrate schneiden.

Weil ich ein “Herz-Mädchen” bin hab ich die Masse mit einem Herzausstecher ausgestochen, kann ich aber nicht wirklich empfehlen, da die Masse doch recht weich ist.

Aus der Masse die dann beim Ausstechen abgefallen ist habe ich Kügelchen, die ich in Kokosette/Kokosflocken gewälzt habe, gerollt. Das kann ich empfehlen, das schmeckt fast noch einen Tick besser mit dem Kokosmantel, vor Allem für Kokosfans, ist allerdings schon ein bisserl eine schmutzige Angelegenheit. 😉

Und jetzt freu ich mich schon sehr aufs Testen der weiteren Dr. Goerg Kokosprodukte nach der Challenge! Ich werde berichten!

PS: Da mir das Produkt zur Verfügung gestellt wurde, ist dieser Beitrag mit Werbung/Anzeige zu kennzeichnen, was ich hiermit gemacht habe. Selbstverständlich ist dies mein eigener Erfahrungsbericht,unverfälscht und ehrlich.

 
*Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, d.h. ich erhalte, wenn Ihr über diesen Link bestellt, eine kleine Provision. Das hilft mir die Blog-Unkosten zu finanzieren und kostet Euch natürlich keinen Cent! Danke das Ihr mich damit ein bisschen unterstützt! 
(Visited 574 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. MlleCourrier

    Also verstehe ich das richtig, dass du dir morgens und/oder abends noch ein Kügelchen Kokos-Öl aus dem Glas holst und dich damit eincremst? Wie gut zieht das ein? Und ist das nicht extrem fettig, so dass man davon glänzt und Pickel bekommt?

    • Ich vertrage seit 3-4 Jahren im Winter keine Cremen mehr, ich bekomme auf alles Ausschläge, von unparfumierten Cremen bis zu Arganöl…..seit letztem Jahr weiß ich das ich Vitamin D Mangel habe und das scheints der Grund ist. Im Sommer hab ich kein Problem damit.

      Letzten Dezember waren wir in Thailan,d wo ich dann begonnen habe das Kokosöl zu verwenden und ich verwende es seither und trotz weiter bestehendem, wenn auch verbessertem Vitamin D Mangel vertrage ich es zu 95% gut.

      Ich habe mir etwas in einen Cremetiegel abgefüllt und im Bad stehen. In Thailand ist es ja flüssig, bei uns aber hart, aber man kann sich gut damit eincremen.

      Ich bekomme keine Pickel, ja kurz glänzt man vermutlich bisschen, aber es zieht schnell ein und ich mag auch den Geruch, der allerdings von Hersteller zu Hersteller total unterschiedlich ist.

      Ob man es veträgt ist vermutlich Haut-Typsache.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA