Vegan for Fit -30 Tage Challenge – Tag 29

 

Vorletzter Tag, mein Scgatz war auch gerade ganz erstaunt das die Zeit so schnell rumgegangen ist.

Zum Frühstück gabs

Matcha und Nektarinen-Müsli.

Das Brot hab ich eigentlich schon gestern gebacken, aber Euch noch nicht gezeigt. Hier gehts zum Rezept.

 

Und zu Mittag gabs dann ein Fast Life Sandwich aber ohne Tofu mit getoastetem Brot…ich bin gerade irgendwie voll zum Sandwich-Fan geworden. Gomasio hab ich auch noch drauf gegeben.

 

Die Schoki ist eigentlich auch schon gestern entstanden aber wurde heute erst zum Fotoshooting gelassen. Hier gehts zum Rezept.

 

Und weil ich heute sooooooooooooooooo müde war gabs eine Badewanne voll Matcha Tee am Nachmittag, der mir auch guten Dienst erwiesen hat. Übrigens voll komisch, es jammern derzeit ganz viele das sie soooo müde sind, mein Schatz hat erzählt die Cafeteria bei ihm im Job war auch total voll und alle haben gejammert das sie soooooo müde sind… und die armen bekommen nichtmal Matcha. 😉

Abends wollte ich dann erst die Zucchini mit den Champignons machen, wie auch immer die heißen….aber dann hab ich mir gedacht ich mache sie als “Pasta” Sauce….allerdings abgewandelt weil ohne Mandeln und Mandelmus und mit nepalesischem Curry und dann hab ich noch ein bisschen von der gestrigen Tomatensuppe dazu gegeben.

 
 
Tag 29/30:
 
Frühstück: Nektarinen Müsli
Mittagessen: Fast Life Sandwich ohne Tofu
Abendessen: Zucchini-Pasta mit Champignonsauce
Shakes und Getränke: Matcha-Shake und Matcha

Sport: Powerwalk
Außerdem: müüüüde, eigentlich kommen wir schon seit ein paar Tagen (5 oder so) beide nicht aus dem Bett und verschlafen tw, aber heute wars besonders schlimm.
 

Diverses:

Hier findet Ihr noch Tipps, Tricks, Ideen, Gedanken usw für Challenger und alle die es werden wollen

Hier findet Ihr alles was ich schon so nachgekocht habe aus “Vegan for Fit” mit meinen persönlichen Gedanken dazu

Hier findet Ihr mein Fazit nach der ersten Challenge-Woche, hier das nach der 2. Challenge-Woche und hier das nach der 3. Challenge-Woche und hier das nach der 4. Woche.

Ja und September ist auch der Vegan MoFo weltweit haben sich Foodblogs zuammengeschlossen und posten einen Monat nur vegane Rezepte.

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

2 Kommentare

  1. Hallo Wonni,

    ich habe deine Beiträge zur Vegan For Fit-Challenge gerade durchgestöbert. Eine Frage dazu: Wie hast du die Zucchini-Pasta gemacht? Hast du so einen "Spiralizer" oder gibt es da noch andere Möglichkeiten? Ich würde das auch total gerne mal machen. Allerdings habe ich nur so nen ganz kleinen, feinen Julienneschäler, mit dem ich glaube ich nicht weit komme. Oder was meinst du?

    Viele deiner Probleme kommen mir bekannt vor – wie der morgendliche Durchfall, Blähbauch usw. Dabei mache ich gar keine Diät. Genau wie du beschäftige ich mich aber mit der Frage, ob ich es mal eine zeitlang Milchfrei probieren sollte. Obwohl ich (ebenfalls) ein großer Fan von Milchprodukten bin. Fleisch esse ich ohnehin nicht, außer Fisch, und Eier auch eher selten. Also jedenfalls finde ich mich in deinen Beiträgen ein kleines bisschen wieder, deshalb finde ich sie besonders interessant 😉
    Hast du eine (einigermaßen vergleichbare) Alternative zu Joghurt gefunden? Ja, es gibt Sojajoghurt, aber den finde ich nicht sooo gut. Irgendwas, womit man morgens oder zwischendurch mal sein Obst essen oder etwas Kakao reinrühren kann, was im besten Falle auch eher leicht ist mit einem ähnlichen Kohlenhydrat/Protein-Verhältnis. (Falls es so etwas gibt)

    Naja, soviel erstmal dazu 😉
    LG

    • Hallo,

      ich habe diesen Gefu Spirelli http://www.amazon.de/Gefu-13460-GEFU-Spiralschneider-Spirelli/dp/B0026RMEK4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380177163&sr=8-1&keywords=gefu+spirelli

      Manche berichten davon das sie Ihre "Pasta" mit Sparschäler machen und dann eben eher Tagliatelle oder so haben wenn sie die Zucchini voher mehrmals längs einschneiden oder so, aber das hört sich für mich recht langwierig an weil man doch einiges braucht um satt zu werden.

      Ich habe das für mich ja so gemacht das ich einfach mal gesagt habe o.k. ich probiere es zwei Wochen aus und die zwei Wochen hab ich dann gesteigert wie ich gemerkt habe ich schaffe es problemlos bis es 5 Wochen waren und danach dann die Challenge und es tut mir gut und es macht mir auch Spaß weil ich gerne koche und extrem neugierig und experimentierfreudig in eine ganz neue "Koch-Welt" einzutauchen.

      Und das was ich NIE NIE NIE gedacht hätte: es ist mir nicht abgegangen!

      Ich mag den Sojajoghurt aus dem normalen Supermarkt nicht weil der einfach nicht nach Joghurt schmeckt, der Provamel Sojajoghurt zum Beispiel schmeckt mir viel besser. Wenn man die Sojajoghurts mit etwas Zitronensaft und Zitronenschale tiefgekühlt (siehe Beitrag hier http://freudeamkochen.blogspot.co.at/2013/06/geliebte-zitrone-tiefgekuhlte-ganze.html) aufpeppt schmeckt auch der Supermarkt Joghurt erträglicher. Aber ich kaufe mir jetzt eine "Joghurtmaschine" und werde in Zukunft auch mit Mandelmiclh, Kokosmilch usw experimentieren weil mir vorkommt das mir Soja auch nicht wirklich gut tut und vor allem aber auch nicht so schmeckt.

      LG

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA