Bärlauchsalz selbermachen

Bei meiner Suche nach Inspiration für vegane Bärlauch-Aufstriche bin ich letzte Woche auch über dieses Bärlauchsalz-Rezept von

“Gute Küche” gestolpert.

Meine Variante hat dann so ausgesehen.

Bärlauchsalz selbermachen

Zutaten:

500 g Meersalz
40 g frischer Bärlauch, gewaschen und getrocknet
etwas frisch gemahlener Pfeffer

(Laut Gute Küche-Rezept gehört noch Zwiebel mit ins Salz und der Pfeffer kann auch durch Chili ausgetauscht werden, habe ich beides nicht gemacht)

Zubereitung:

Zuerst habe ich die Bärlauchblätter in so einem kleinen Standmixer (so ein Becherunterteil für Stabmixer funktioniert sicher auch) zerkleinert, dann das Salz dazu gegeben und das ganze zusammen weiterzerkleinert bis keine Blätter mehr zu sehen waren. Diese Salzmischung habe ich dann 36 Std durchziehen lassen in einer verschlossenen Tupper-Dose und bei Zimmertemperatur. Zwischendurch ab und zu schütteln.

Nun kommt das Salz auf ein Backblech und das ganze wird bei 50° C so ca 2-2,5 Std trocknen gelassen, dabei war ein Holzkochlöffel in die Backrohrtüre geklemmt. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Ich hab es lieber länger gemacht weil ich verhindern wollte das das Salz vielleicht noch feucht ist und dann eventuell schlecht wird. Vielleicht hätte es auch kürzer gereicht, das muss ich erst testen.

Um die Klümpchen aufzulösen kann man das fertige Salz noch durch ein Sieb streichen.

Fürs Foto hab ich das fertige Salz in dieses Glas gefüllt 😉 aber es sollte dann in ein dunkles Gefäss kommen, sonst verliert es die tolle Farbe, und das wäre zu schade.

Und wozu verwende ich das Salz jetzt? Fürs Tomatenbrot, fürs Avocadobrot, für Salate, Saucen….

Es sieht einfach so genial aus:

Und als Geschenk oder Mitbringsel find ich das Salz auch perfekt.

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest1.6kShare on Google+0Print this pageEmail this to someone

9 Kommentare

  1. hab ich vor etwa 2 jahren soooo viel gemacht, dass ich noch immer genug davon hab 🙂 feines gutti…leider blasst die farbe mit der zeit ein bissi aus.

  2. ich doofi…ned nur überfliegen…dann sieht man eh, dass du das eh auch schon angemerkt hast 😀

  3. Ohhh was für eine tolle Idee ♥
    Ich hoffe, dass ich endlich mal zum Bärlauchsammeln komme – draußen ist es ja total eklig, da will ich lieber nicht in den Auwald stapfen 🙁
    Aber das Bärlauchsalz mache ich auf jeden Fall auch nach!

    Liebe Grüße!

    • Ja, ganz meinerseits 😉 Ich muss auch wieder dringend pflücken gehen, ich war seit fast 2 Wochen nicht mehr pflücken, ich leide schon unter Entzug 😉

      Love, Angelhugs & Fairydust

      Wonni

  4. Das mache ich jetzt gleich..hab auf fb dein Salz gesehen und die Farbe hat mich gleich magisch angezogen.
    Heute habe ich das Bärlauch Salz auch zu kaufen gesehen, von einem Demeter Hof hier in der Nähe, 50 g für 3 Euro!
    Ich werde berichten!
    lg. Sina 🙂

    • Freut mich, ich hab mein frisches Salz heute auch abgefüllt 🙂

      1 kg hab ich gemacht, das wären dann € 60,00.

      Liebe Grüße und bis bald

      Wonni

  5. Ich habe letzten April auch Bärlauchsalz gemacht, zusammen mit Erdbeer- und Zitronenzucker. Das ist wirklich ganz einfach und ich liebe das Salz. Allerdings habe ich noch so viel übrig (habe 500g für mich gehalten), dass ich sicher noch 1-2 Jahre damit auskomme. 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA