Fazit: 1. Woche Vegan for Youth Attila Hildmann Challenge

 

Vorab: dieser Wochen-Collage kann man entnehmen das man als “Veganer” durchaus auch etwas essen kann. 😉 Ein

vielverbreiteter Irrtum das dem nicht so wäre. 😉

Fazit: 1. Woche Vegan for Youth Attila Hildmann Challenge

So nun ist eine Woche rum, langsam, ganz langsam kommt Routine rein, ich denk das wird noch 1 Woche dauern bis wir so richtig drinnen sind.

Es macht große Freude und Spaß, ist aber natürlich auch einiges was zusätzlich auf der To Do Liste steht….aber ich liebe es neue Gerichte auszuprobieren, Gerichte schön zu präsentieren usw, das kommt mir auf alle Fälle sehr entgegen! 🙂 Und das ich tgl meditiere und Yoga mache kommt meinem Allgemeinbefinden auf Dauer sicher auch sehr entgegen!!! 🙂 Dafür brauche ich einfach eine Challenge um da auch wirklich reinzukommen weil ich nicht unbedingt der begabteste “Runterkommer” bin. 😉

Die erste Woche habe ich gut gemeistert, allerdings mit niedrigem Sportpensum und mit der Erfahrung, die ich eh auch schon in der Vegan for Fit Challenge gemacht habe, das wenn man zusäztlich noch einige Termine hat, das es dann schon ein kleinerer Drahtseilakt ist…. Diese Woche wirds ruhiger und terminloser, also ein bisschen eine Rückzugsphase ist so eine Challenge für mich schon immer…

Meditation: mit dem täglich zur gleichen Zeit läutendem Wecker hab ichs geschafft tgl zu meditieren mit mässigem Erfolg. Bisschen besser wurde es dann allerdings am Wochenende als mein Mann mit meditiert hat. Irgendwie finde ich das die Energie sofort steigt und man sich leichter tut wenn man “zu mehrt” also nicht alleine meditiert.

Sport: Die Yoga Challenge hab ich tapfer jeden Tag gemacht obwohl ich ja gar nicht mit der Sicherheit sie auch durchzuziehen hinein gestartet bin. Da bin ich schon stolz auf mich. Einmal Zumba und zweimal gewalkt, einmal davon sozusagen Power. *sosolala* Allerdings hab ich auch dauernd Kopfweh…..

Gewicht: Schlechtes Thema, wie schon in der letzten Challenge in der ich ja null komma Josef abgenommen habe. 0,2 kg angenommen was aber eventuell sogar eine Zunahme ist wenn man bedenkt das ich letzte Woche in der Wasserstauhochphase – Frauenzeugs Ihr wisst schon 😉 – gewogen habe. Messergebnis war auch nicht viel besser. Mich wunderst immer wieder das bei mir das nicht spät essen Abends und keine Kohlenhydrate Abends nichts bewirken, wobei mir ein Freund gerade erzählt hat das es angeblich Studien gibt das diese Theorie eh nicht stimmt…ich bstätige diese Studien. 😉 Die letzten Tage hab ich sogar bis Mittag nur getrunken, aber naja, ich schau mir das jetzt noch eine Zeitlang an und dann werde ich das Challengeergebnis verfälschen indem ich Tage einbaue in denen es dann nur Flüssiges gibt und schau mir das mal an (Juics, Smoothies, Suppen…). Ich mag mein “Kugelbäuchlein” einfach nimmer. 😉

Meine lukullisches Highlight der Woche war:

 

Und die täglichen frisch gepressten Säfte auch. Es ist einfach herrlich so in den Tag zu starten und hilft mir dabei das Frühstück öfter mal ausfallen zu lassen.

 

Mehr fällt mir jetzt nicht ein was ich erzählen könnte was nicht schon in einem der einzelnen Tage gesagt geworden wäre.

Wir haben übrigens eine Facebook-Gruppe gegründet für alle die am 17.02. gestartet sind und das ist total nett und motivierend, weil man da doch anders plaudert als in der offiziellen Gruppe die man ja nicht mit so Kleinigkeiten die einen beschäftigen zuposten will…wir sind da zu 18. Das kann ich allen Neustartern empfehlen.
Unter uns Wiener/Niederösterreichern haben wir jetzt auch geplant ein gemeinsames Challengekochen im März zu machen. Das wird sicher supernett. 🙂

Die einzelnen Tage zum Nachlesen:

Tag 1 + 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tag 6
Tag 7

Und für alle die bald starten ist vielleicht auch dieser Beitrag interessant, der sich zwar auf Vegan for Fit bezieht, der aber trotzdem vielleicht auch Starter Anregungen für Vegan for Youth gibt.

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Kohlenhydratefrei geht bei mir gar nicht. Da werde ich "zwieda". Aber ich nehme trotzdem ab. Evt. würde ich schneller abnehmen, wenn ich mich an die Vorgabe halten würde. Aber was soll´s
    LG Elke

    • Lustig, ich hatte Angst davor vor keine Kohlenhydrate Abends weil ich sonst ein Kohlenhydrate-Junkie bin, aber durch die total sättigenden Rezepte macht mir das gar nichts aus, hat mch selbst total gewundert.

  2. Ilona Rennt

    Ich glaube nicht daran das ein abendlicher Verzicht auf KH alleine zum Kiloschwund führen. Die negative Kalorienbilanz ist mein Glaube. Jedoch ist der Mensch einfach keine Maschine und jeder tickt nun mal anders. Stoffwechsel und die Gene selbst spielen ebenso einfach wichtige Rolle.

    Wer die Sache locker und sportlich angeht wird mit Sicherheit belohnt 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA