Aloo Paratha – Indisches Fladenbrot mit Kartoffelfüllung

 
 
Aloo Parathas sind mit Kartoffel (=Aloo) gefüllte Parathas (indisches Fladenbrot)
 
Parathas können auch mit Rettich
(Mooli-Paratha), mit Karfiol, mit Spinat (Methi Parathas) oder mit einem Ei (Egg Parathas), und vielem mehr gefüllt werden.
 
In Youtube gibt es gute Anleitungen wie man genau die Parathas füllt, für alle die es erstmal sehen wollen bevor sie sich dran wagen.

Aloo Paratha – Indisches Fladenbrot mit Kartoffelfüllung #vegan

Zutaten:

Teig für 12 Stück Parathas:

375 g Mehl (ich habe Chapatimehl verwendet man kann aber auch Weißmehl und Weizen- oder Dinkelvollmehl 1:1 mischen)
1/2 Tl Salz
2 El Olivenöl (original wird Ghee verwendet)
ca 250 ml Wasser (ich habe ca 250 ml, der Teig sollte nicht zu klebrig sein, die Menge variiert hier je nach Mehl)

Für die Füllung:

600 g gekochte Kartoffel
2 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
grüner Chili fein gehackt, Menge nach Geschmack
2 Tl Salz
1 1/2 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
1 1/4 Tl Koriander, gemahlen
1 Tl Granatapfelkerne, zerkleinert
1/2 Tl Chilipulver
etwas frisch gemahlenen Pfeffer
etwas frischen gehackten Koriander oder ersatzweise Petersilie

Kokosöl zum Braten.

Zubereitung:

Für den Teig Mehl, Salz und Öl mischen und das Wasser nach und nach zugeben. Ich hab den Teig von der Küchenmaschine kneten lassen.

Wenn er die richtige Konsistenz hat und nicht mehr klebt noch ca 2 Minuten gut durchkneten lassen. Ein Geschirrtuch über den Teig breiten und 20-30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffel schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Kartoffel mit dem Zwiebel und allen Gewürzen gut vermischen, zu einer Rolle formen (eventuell noch ein bisschen Wasser dazugeben, sollte die Masse zu trocken sein – bei mir ging es ohne Wasser) und in 12 Teile teilen. Diese in runde Kugeln formen.

Den Teig durchkneten und ebenfalls in 12 Teile teilen.

Eine Teigkugel nehmen, mit Mehl bestauben und dünn ausrollen, einen Kartoffelknödel drauf legen, diesen mit Teig umhüllen und oben sorgfältig zusammen drücken. Man sollte diesen Knödel ein paar Minuten liegen lassen bevor man ihn ganz ausrollt und in der Zwischenzeit weitere Knödel vorbereiten.

Die gefüllten Knödel kurz im Mehl wenden, etwas flach drücken und dann ausrollen.

In eine sehr heiße beschichtete Pfanne legen (wir haben eine indische flache Chapatipfanne, normalerweise sind die Chapatipfannen aber rund und nur für einen Gasherd geeignet). Fett sollte keines notwendig sein wenn man eine gute beschichtete Pfanne hat.

Nach ca 1 Minute sollten dunkle Punkte auf der einen Seite sein, Paratha umdrehen, mit etwas Kokosöl (Original verwendet man Ghee) bestreichen und wiederum umdrehen wenn die Unterseite wieder leicht braun ist, die zweite Seite mit Kokosöl bestreichen und ein letztes Mal umdrehen wenn die erste Seite fertig ist und etwas bräunliche Flecken hat.

 

Manchmal gehen die Parathas in der Pfanne auf und bilden Luftblasen, dann einfach mit einem Geschirrtuch oder Pfannenwender etwas flach drücken.

Die Parathas werden in Indien gerne als Frühstück gegessen, mir sind sie als Mittag- oder Abendessen lieber.

Besonders lecker ist es wenn man sie in Joghurt tunkt und dazu Pickles isst.

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA