Was ist die Acai-Beere – Superfood?

 

Weiter gehts mit den Superfoods. Nachdem ich mich da selber gerade ein bisschen einlesen will, kann ich Euch ja genausogut

“mitnehmen” auf meine Superfood-Reise. Beim Schreiben merkt man sichs hoffentlich auch selber besser. 😉

Das Ergebnis am Anfang: ich hab noch kein Endergebnis für mich selbst und auch noch keine eigene Meinung zu Acai gefunden, sorry…aber hier erstmal mehr und warum…

Zuerst stellt man sich ja immer die Frage…also ich zumindestens…ob diese ganzen Superfoods jetzt wirklich so toll sind und unsere Gesundheit und weiß Gott was noch alles verbessern & förden, oder ob sie einfach nur die Geldbörsen findiger Geschäftsmänner/und Frauen füllen….bis jetzt war ich ja noch nicht anfällig für diese ganzen “Gschichte”n, früher ja, da hab ich bei diversen Booms mitgemacht wie “Grapefruitkernextrak” das plötzlich gegen jede Krankheit geholfen hat, Apfelessig usw und so fort, irgendwann bin ich dann ausgestiegen und habe diesen Trends total entsagt, jetzt bin ich über Matcha und Chia wieder reingestolpert und finde mich schon wieder tief drinnen…was braucht man jetzt aber wirklich und was ist Blödsinn?

In “Vegan for Youth” von Attila Hildmann sind ja auch diverse “Pülverchen” in den Rezepten – vor allem in den Shakes und in mehreren Frühstück-Varianten – enthalten, dadurch beschäftige ich mich jetzt auch gerade damit, da ich mich auf die Vegan for Youth 60 Tage Challenge vorbereite, welche ich am 17.02. starten möchte. Genauer gesagt werden für die Challenge neben Matcha noch Acai-Pulver, Acerola-Pulver und Weizengras empfohlen.

Ihr merkt, ich pendle zwischen “das brauch ich unbedingt und ganz dringend” und “das ist doch Blödsinn wir sollten lieber regional und saisonal die Dinge essen die es bei uns gibt” hin und her…

Dem Matcha-Boom bin ich jetzt ja ohnehin schon “aufgesessen”, beim Chia mach ich auch schon eifrig mit, Acai hab ich mir auch schon besorgt…Acerola hab ich vor vielen Jahren auch schon eine zeitlang in Tablettenform geschluckt auf Grund des hohen Vitamin-C Gehalts…aber Gras, jetzt ists plötzlich (ok schon länger, aber ich hab mich noch nie damit auseinandergesetzt) gesund Gras zu essen…..Keime ok, Sprossen ok, Blattgrün ok, aber Gras, gut aber halt Weizengras, nicht einfach Gras….hm……..

Ok, aber jetzt bleib ich erstmal bei Acai und recherchiere mal eine Runde und mache mir Schritt für Schritt und Produkt für Produkt mal mein eigenes Bild….

Das was mich bei der anfänglichen Acai Recherche gleich mal bisserl “abgeschreckt” hat ist, dass das Pülverchen hochgepriesen wird zum Abnehmen und da werd ich immer gleich mal skeptisch ehrlich gesagt…ok, beginnen wir liebermal mit den Fakten.

Dem Aussehen nach ähnelt die Acai-Beere, welche allerdings auf Dattelpalmen im Amazonasgebiet wächst, unserer heimischen Heidelbeere. Genützt bzw gegessen wird sie von den dortigen Einwohnern schon ewig. Vorwiegend wachsen die Palmen in Venezulea, Kolumbien, Brasilien und Ecquador. Da sie angeblich nur wild wachsen, soll es angeblich auch kein Problem mit Pestiziden geben.

Am Bemerkenswertesten an der Acai-Beere, die bei uns nicht frisch zu bekommen ist, da sie nach der Ernte nur ein paar Stunden haltbar ist, ist die starke antioxidative Wirkung.  In “Vegan for Youth” steht sie an erster Stelle unter den Früchten mit dem höchsten Orac Wert (wobei im Buch allerdings der Wert für tiefgekühlte Früchte angegeben ist, nicht für das Pulver). Spannend ist jetzt allerdings das Eatsmarter.de schreibt das der Wert der Antioxidantien von Heidelberen und Weichseln/Sauerkirschen höher ist als der der Acai Beere und da wird meinereiner dann gleich wieder skeptisch…

Bei meiner Recherche war übrigens auffällig das es unendlich viele Internetshops nur für die Acai-Beere gibt….auch von den anderen Seiten die so drüber schreiben sind jetzt wenig vertrauenswürdig erscheinende Seiten meiner Meinung nach….

Fazit: bei der Acai bin ich skeptisch und muss weiter recherchieren….da haben mich Chia und Matcha erstmal mehr überzeugt…

Wisst Ihr mehr? Kennt Ihr gute Quellen für Acai-Informationen? Habt Ihr selbst schon Erfahrungen gemacht? Wie seht Ihr dieses Thema?

Vitamine, Vitalstoffe, Amtioxidantien, ok, aber sollten wir dann nicht doch lieber bei der Heidelbeere oder anderen europäischen Beeren/Früchten bleiben?

Zusatz: Auf meiner Facebookseite *klick* erreichte mich noch ein Artikel aus einer Tageszeitung zum Thema Preiselbeeren der Euch vielleicht auch interessieren könnte – danke Andrea! – es geht um Untersuchungen verschiedener Beeren im Zusammenhang damit das Schweden in der Regel schlank sind. Als “Schlankmacher” gut abgeschnitten hat die Preiselbeere und schlecht die Acai, aber lest selber….ergo: kauft Euch noch schnell einen Preiselbeer-Vorat bevor sie wieder teurer werden. *frechgrins*

 

Die Infos hab ich mir unter Anderem von diesen Seiten zusammengetragen:

Gesund.co.at
Eatsmarter.de
Jolie.de

 

(Visited 74 times, 1 visits today)

3 Kommentare

  1. Ich habe bisher keinerlei Erfahrungen mit Acaibeeren gemacht und fand deine Überlegungen sehr interessant zu lesen. Für mich stehen die meisten Superfoods bereits ausser Betracht, weil ich mir ohnehin nicht leisten kann, diese regelmässig in meinen Speiseplan zu integrieren. Deshalb probiere ich die meist gar nicht erst.

    Zum Grasessen noch: Weizengras hatte ich noch nie, aber im Grunde ist's ja auch nichts anderes als wenn man Basilikum oder sowas isst, oder? Weizenkörner kann man kochen oder als Sprossen essen und halt offenbar später auch als Grünzeug. Denke ich mir zumindest 😉 Ob man das tun *sollte*, ist in Anbetracht des Geschmacks, den die Pflanze offenbar hat, allerdings eine andere Frage…

    • Hallo, vielleicht magst Du Dir noch den Artikel durchlesen der mich gestern auf Facebook erreicht hat, über die Preiselbeere, den fand ich ganz interessant: httpss://www.facebook.com/photo.php?fbid=614754865246105&set=a.395108603877400.88839.395099803878280&type=1&theater

      Zum Thema Basilikum und Weizengras: ja, einerseits ja, andererseits ess ich halt auch keine zum Beispiel Basilikum Wurzeln, aber dazu muss ich mich noch einlesen um mir da eine Meinung zu bilden, solche Modetrends stelle ich halt einfach nur gerne immer erstmal in Frage um ihnen dann doch oft zu verfallen ;-))

    • Ah, danke für den Link! Werde ich mir gleich mal anschauen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA