Vegane Olivenöl “Butter” selbermachen

Vegane Olivenöl "Butter" selbermachen  Freude am Kochen

Derzeit bin ich in der Testphase mit veganem Butterersatz.

Zuerst hab ich dieses Rezept gemacht, allerdings mit Maiskeimöl statt

Sonnenblumenöl, es war geschmacklich echt gut, aber sie war mir zu weich, sobald sie am Brot war, war sie flüssig. Irgendwas hab ich scheints falsch gemacht, weil am Foto von “Eigene Naturprodukte” sihet man ja das es klappt, ich muss das vielliecht mit meinen neuen Erkenntnisse nochmal machen….vielleicht hab ich sie zu kurz geschlagen? Das Sonnenblumenöl anders reagiert wie Maiskeimöl glaub ich jetzt fast nicht….

Dann hab ich mich durch verschiedene amerikanische Rezepte gelesen und hab jetzt diese “Butter” gemacht, oder sagen wir eher Margarine, die Konsistenz passt jetzt, eventuell könnte man das Öl noch ein ganz kleines bisschen erhöhen, weil es halt besser schmeckt als Kokosfett. Ich habe noch konventonelles Kokosfett aus dem Supermarkt gekauft, das harte, kein Ceres soft oder so…Bioqualität muss ich erst besorgen. Mir ist sie, die Margarine, aber zu Olivenöl-lastig, ich glaub beim nächstenmal würde ich nur Maiskeimöl und Kokosfett verwenden, ohne Olivenöl. Ich liebe Olivenöl aber nicht in der Margarine wie ich jetzt weiß.

So hier meine Variante zum mitexperimentieren und berichten ;-))

Vegane Olivenöl “Butter”

Zutaten:

100 g Kokosfett hart
50 ml Olivenöl
50 ml Maiskeimöl
1-2 Pr Salz
1 Mssp Kurkuma

Zubereitung:

Das Kokosfett und die Öle so lange erwärmen, bis das Kokosfett geschmolzen ist, vom Herd nehmen und Salz und Kurkuma gut einrühren.

Die Masse in den Kühlschrank stellen, so ca 2-2 1/2 Std, bis das Öl nichtmehr durchsichtig ist und an den Rändern schon leicht hart wird. Dann alles in den Mixer geben und ca 3-5 Minuten Mixen bis die Menge schön vermengt und auch mehr geworden ist. Dann abfüllen und im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Vegane Olivenöl "Butter" selbermachen  Freude am Kochen

Bemerkung: In einem ähnlichen Rezept stand man soll das ganze nur 30 Minuten in den Kühlschrank geben, das hab ich probiert, aber das mixen hat zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts bewirkt, auch nach einer Stunde nicht, erst dann nach gut 2 Stunden. Ich glaube auch nicht das es an meiner Form gelegen sein kann, weil die war jetzt nicht speziell hoch oder so, das die Masse da extrem langsam abgekühlt wäre…

Geschmacklich fand ich die erste Variante besser, die Konsistenz ist mir diesmal besser gelungen, aber ich bleib trotzdem auch noch an der ersten Variante dran, zumal ich jetzt auch das Foto entdeckt habe, zuerst hatte ich nur irgendwoher das Rezept. Jetzt weiß ich das es funktioniert wenn man es kann und das der Fehler bei mir gelegen sein muss. ;-))

Ich freu mich wenn jemand Lust hat in die Experiment-Reihe mit einzusteigen. ;-))

Vegane Olivenöl "Butter" selbermachen  Freude am Kochen

Instagram:

Nachdem ich jetzt neu bei Instagram bin hab ich mir gedacht das es supernett wäre wenn Ihr meine Rezepte nachkocht und Lust habt dann ein Foto davon auf Instagram zu posten und dieses dann mit #freudeamkochen “hashtagged” dann finde ich es, das wäre total lustig und würde mich sooo freuen. 🙂

(Visited 1.314 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Hallo Du liebe und von Herzen dankeschön für Deine wundervolle Seite, die ich zufällig bei pinterest entdeckt habe! 🙂
    Das Rezept klingt klasse, aber zur Sicherheit wollte ich nun doch mal nachfragen ob Du mit Kokosfett Kokosöl meinst oder Palmin (letzteres soll ja nicht sooo gesund sein..)
    Vielen Dank für Deine Mühe und Dir und Deinen lieben schon mal harmonische Festtage.
    Liebe Grüße aus der Ferne, Gabriele

    • Liebe Gabriele,

      herzlich Willkommen! 🙂

      Damals habe ich tatsächlich ein Kokosfett aus dem Supermarkt verwendet. Kokosöl hat glaube ich zu viel Eigengeschmack, so sehr ich es liebe. Mittlerweile gibt es aber von Dr. Goerg ein “Kokos Speisefett” das Geschmacksneutral ist und das ich vermutlich jetzt dafür verwenden würde.

      Liebe Grüße

      Wonni, die dieses Rezept auch mal wieder machen sollte 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA