Vegane Mayonnaise

Wow, ziemlich beeindruckend muss ich sagen….

Mein erster veganer Mayo-Versuch vor einiger Zeit hat ja nicht geklappt und ich weiß seit gestern auch warum…ich mag ja keine Sojamilch und deswegen hab ich die ausgetauscht gegen Mandelmilch….schwerer Fehler, für die Mayo braucht man irgendwas – ich glaub es ist das Lecithin – das in der Sojamilch enthalten ist, aber in keiner anderen “Ersatz-Milch”.

Ok, zweiter Versuch…und der wurde sehr erfolgreich abgeschlossen.

Bei meiner kurzen Recherche im www habe ich ein paar Punkte gelesen:

Angeblich funktioniert es nicht mit jeder Sojamilch. Dazu kann ich nur sagen das es heute mit der vom Hofer funktioniert hat.

Angeblich müssen die Milch und das Öl die gleiche Temperatur haben….die einen haben die Milch auf Zimmertemperatur warm werden lassen, die Anderen haben das Öl in den Kühlschrank gestellt und wieder andere haben nichts zu Temperaturen gesagt… Ich hab mein Öl kurz in den Tiefkühler gegeben und dann das etwas gekühlte Öl mit der Milch aus dem Kühlschrank verwendet.

Die Mengen variieren von:

50 ml Milch auf 100 ml (für den Hochleistunxmixer eine viel zu kleine Menge)
100 ml Milch auf 125 ml Öl
100 ml Milch auf 250 ml Öl

Und so hab ichs jetzt gemacht, wobei die Menge für den riesigen Mixbecher auch fast bisserl zu klein war, da mühsam zum rauskratzen und ansich sollte das Zeugs ja länger halten ohne Eidotter….

Vegane Mayonnaise

Zutaten:

100 ml Sojamilch (vom Hofer aus dem Kühlschrank)
125-130 ml Maiskeimöl (kurz im Tiefkühler gekühlt)
Saft 1/4-1/2 Zitrone (ca 4-5 Tl)
1/2-1 gehäufter Tl scharfer Senf
1/2 Tl Meersalz – wenn man hat kann man einen Teil des Salzes mit Kala Namak ersetzen um den schwefeligen Geschmack vom Ei zu bekommen
1 Msp Curcuma für die Farbe

Zubereitung:

Die Milch mit dem Senf, dem Zitronensaft, dem Salz (plus Kala Namak) und dem Curcuma in den Mixer geben, Deckel drauf (aber ohne dem Innendeckel).

Hand über das Loch halten und auf volle Power einschalten und dann vorsichtig in kleinem Strahl (aber nicht so Tröpfchenweise wie man normal Mayo macht schondern einfach nicht ganz schnell sondern halt bisschen langsam reinschütten).

Wow, superleckere feste Mayo. Vermutlich wird sie mit mehr Öl noch fester, kann ich aber nicht sagen und ich fand sie so perfekt und sie muss ja auch nicht unnötig fett werden.

Und jetzt freu ich mich schon auf Experimente: Müsste ja auch funktionieren mit Kräutern und getrockneten Tomaten und Gewürzen zu verfeinern, wobei mir nicht klar ist ob ich die dann gleich dazugeben kann oder danach und ob dann die Mayo wieder zusammenfällt….das muss ich einfach mal testen. 🙂

(Visited 704 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  1. Vegane Mayo? Das finde ich ja cool! Hab ich mir gleich mal abgespeichert und werde ich die nächsten Tage versuchen. Danke für`s Rezept!

  2. Tanja Mühlbach

    ok… die muss ich auch mal ausprobieren 😀 Sieht super aus Wonni!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA