Maroni Cupcakes

Maroni Cupcakes - Freude am Kochen vegan

Am Wochenende habe ich mich erstmals im veganen Backen geübt: Maroni Cupcakes in vegan

Als Muffin hab ich den “Veganen Nuss Sponge” aus meinem absoluten Lieblings-Cupcakebuch “130 Gramm Liebe” gebacken wobei das jetzt das erste Rezept ist von dem ich nicht überdrüber begeistert bin, es ist ok und gut, aber es ist nicht so wow wie die meisten anderen Rezepte die ich daraus ausprobiert habe. Ich hab die Muffins allerdings mit Walnüssen statt mit Haselnüssen – die ich nicht so vertrage – gemacht. Nichtsdesto trotz ist das Buch echt klasse und ich hatte noch selten ein Kochbuch aus dem echt alle Rezepte gut schmecken und viele total genial.

Beim Topping habe ich mich auch durch mein Lieblingsbuch inspirieren lassen, habe es allerdings nicht Rezept-Konform gemacht, weil ich keine Margarine verwendet habe *magichnicht* und sonst auch alles mögliche – absichtlich – verdreht habe. ;-))

Maroni Cupcakes

Mein veganes Maroni-Topping sah folgendermassen aus (reicht für ca 9-10 Muffins):

Zutaten:

250 g Maroni-Reis, tiefgekühlt
240 ml Mandelmilch
40 g Rohrohrzucker
1 El Vanillezucker
25 g Maizena (Maisstärke)

Die Milch – bis auf eine kleine Menge, die man zum Anrühren der Stärke benötigt – mit dem Zucker zum Kochen bringen, die angerührte Stärke einrühren, unter Rühren einmal aufkochen und den Pudding abkühlen lassen.

Den Pudding mit der aufgetauten Maroni-Masse verrühren, in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes aufdressieren.

Mit einer Brombeere verzieren.

Hier gibts weitere Back Rezepte *klick*

(Visited 620 times, 1 visits today)

5 Kommentare

  1. Wenn man zu schnell liest, werden ganz leicht Macaroni-Cupcakes draus:)

  2. Hallo, bin begeistert, dieses Rezept gefunden zu haben, backe auch sehr gerne mit "130 Gramm Liebe", habe aber wegen der Magarine im Maroni-Topping auch nach einer Alternative gesucht, werde heute dein Rezept als Topping für die genialen veganen Nuss-Sponges probieren. (Auch wenn ich mal mit Begeisterung einen der Maroni Cupcakes aus dem Laden verspeist habe :))

  3. p.s. Das Rezept ist übrigens mit Mandeln spitze und am zweiten Tag noch besser! :))

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA