Gebratene Parasol auf Kartoffelpüree

Gebratene Parasol auf Kartoffelpüree - Freude am Kochen vegan

Was wir aus unseren Parasol Funden gemacht haben? Gebratene Parasol auf Kartoffelpüree

Gebratene Parasol auf Kartoffelpüree

Zutaten:

Parasol
Petersilie
Zwiebel
Weißwein
etwas Sojasahne oder ähnliches nach Geschmack
Öl zum Braten
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Dazu gabs Kartoffelpüree aus Kartoffel mit selbstgemachter Mandelmilch.

Zubereitung:

Die Parasol-Hüte trocken säubern – nicht waschen – und in mundgerechte Stücke schneiden. Petersilie waschen und hacken. Zwiebel schälen und fein hacken.

In einer Pfanne Öl heiß werden lassen, Zwiebel etwas anbraten und dann die Parasol darin braten. Mit Weißwein ablöschen, Petersilie dazu geben und mit Salz, Pfeffer und wenn man mag auch noch mit Sojasahne oder Ähnlichem, abschmecken.

Mit Kartoffelpüree servieren.

Auf einem Blog hab ich gelesen man soll die Stiele nicht wegwerfen, weil sie den besten Geschmack haben, man soll sie in streichholzgroße Teile schneiden…..gesagt getan….und ja, ich kann bestätigen das sie einen stärkeren Geschmack haben….allerdings weiß ich jetzt auch, das dieser Tip offenbar nur für ganz frische Schwammerl gilt, weil am nächsten Tag gemacht, war der Geschmack zwar gut und intensiv, aber die Stiele waren wie “Kaugummi” und nicht wirklich zu genießen leider.

 

Gebratene Parasol auf Kartoffelpüree - Freude am Kochen vegan
Gebratene Parasol auf Kartoffelpüree - Freude am Kochen vegan
(Visited 417 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Hallo!

    Ich nehme mal stark an, dass der Tipp noch einen zweiten Teil hatte:
    Nämlich in streichholzgroße Teile schneiden und TROCKNEN.
    Sicher wird das in diesem Zusmmenhang genannt worden sein.

    Parasolstiele ergeben ein hervorragendes Pilzpulver. Einfach im leicht geöffneten, 50C warmen Backrohr oder besser im Dörrapparat für einige Stunden trocknen und dann mahlen.
    Auch ganz frische Stiele sind so nicht essbar, die Konsistenz verändert sich eigentlich nicht bei der Lagerung. Die sind immer so faserig.

    LG
    Raffi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA