Bloggerdasein- das richtige Maß finden

Frühlingsblümchen - Freude am Kochen

 

Donnerstag 16:00, eigentlich sollte ich bald los um bei Michaela Russmanns Buchpräsentation heute Abend dabei zu sein

, zu fotografieren, zu kosten, liebe Freunde und Bekannte zu treffen um dann bald über den interessanten Abend zu bloggen….
…stattdessen habe ich seit gestern Abend halb 8 starke Schmerzen, liege mi Bett, mein Bein hochgelagert, meine Lippe mit Kokosöl eingecremt und denke über mich und meine Überbegeisterung nach….

Alles begann gestern Abend, mein erstes veganes Kartoffelgratin stand im Rohr, der Rest sollte für ein romantisches Geburtstags-Abendessen noch gekocht werden….ich geh schnell raus auf den Balkon um etwas in den gelben Sack zu geben und als ich wieder zurück ins Wohnzimmer will verknöchle ich mit beiden Füßen, verdrehe mir beim Fall irgendwie das Knie und knalle mit voller Wucht mit der Lippe am Boden auf….. und nein, es lag weder am Alkohol noch an der fehlenden Brille…

Erster Gedanke, ups, meine Zähne und meine Mund, Lippe, oje….aufstehen war nicht möglich, also robbte ich zuerst mal weg vom Fenster und versuchte einen klaren Kopf zu bekommen, ab zum Spiegel um mal die Lage der Lippe einzuschätzen, irgendwie schaffte ich es dann auch das Handy von der Kücheninsel vom Boden aus zu erreichen….dann mit voller Willenskraft aufstehen, Eis aus dem Tiefkühler holen und Eisbeutel machen, zu diesem Zeitpunkt war wenigstens das eine Bein etwas besser geworden…. schnell paar Rescue Tropfen, auch wenn wir in der Bachblütenausbildung gelernt haben wir sollen die nicht nehmen, sondern einfach die Blüten die wir brauchen….nur dafür bräuchte man einen klaren Kopf….

Ok, dann hab ich nach kurzem mich Sammeln meinen mit-besten Freund angerufen der praktischer Weise Arzt ist und lange auch Notarzt war und hab ihm mal alles geschildert…das tut in so einer Situation einfach echt gut und ist Gold wert….das Bein hochlagern und kühlen hat sich nicht so gut angefühlt, so das ich es nur eingeschränkt befolgt habe, neben verschiedenen anderen Dingen….

Love - Freude am Kochen

Der Punkt ist aber eigentlich nicht der Unfall an und für sich und die Überlegung warum ich gestolpert bin, der Punkt ist “warum musste der Unfall passieren

Im Augenblick des Aufpralls meiner Lippe auf den Boden wusste ich es…ich hab schon wiedermal übertrieben….immer wieder geht die Überbegeisterung mit mir durch und dann kabumm, Hammer auf den Kopf….was lernen wir daraus? Na hoffentlich lernen wir mal irgend etwas daraus!!!

Dezember 2014: Frau Freudeamkochen glaubt sie muss ganz viele vegane Keksrezepte ausprobieren und muss dann das perfekte Dinnergoesvegan Silvesteredition machen, die meisten Geschenke selber machen und dann zu Silvester selber auch noch tausend Dinge vorbereiten für ein gemütliches feiern….. Was passiert?  Frau Freudeamkochen feiert gar nicht Silvester, sie liegt stattdessen 1 Woche im Bett….. Warum? Weil sie nur tut, tut, tut, tut….andere bekommen einen Herinfarkt, Frau Freudeamkochen bekommt die Grippe….

Neujahrsvorsatz #Seelenbaumeling - Freude am Kochen

Dann nimmt Frau Freudeamkochen sich fürs neue Jahr vor #Seelenbaumeling zu lernen…computerfreie Sonntage, eine echte Wohltat die erste Zeit bis dann plötzlich die Idee mit einem Valentinstags-Special kommt und damit tausendundneunundneunzig Ideen…alle Ideen müssen natürlich auf der Stelle umgesetzt und verbloggt werden, alles natürlich neben dem ganz normalen Leben, dann schieben wir noch auf die Schnelle ein Faschings/Karnevals Törtchen ein, schließlich hab ich ja sonst nix zu tun…. Der Vollständigkeit halber: Internet frei blieben die Sonntage zwar trotzdem, aber der beruhigende Hintergrund ging verloren…

Und dann…….krach, bumm, knall, Frau Freudeamkochen liegt auf der Schnauze auf der Lippe… und weiß ganz genau warum sie gestoppt werden musste wenn sie es selbst nicht schafft….und zwar im Augenblick des Aufpralls war auch die Erkenntnis da….eine Instant-Erkenntnis sozusagen…

Nun liegt sie also hier, mit hochgelagertem Bein und Laptop am Bauch…war das der Sinn des Noggouts? Sollte Frau Freudeamkochen lieber den Computer aus dem Bett schmeißen….

Einerseits habt Ihr natürlich recht, andererseits musste sie mal über die ganze Sache nachdenken und kennt Ihr das, nachdenken ist manchmal schriftlich einfacher als nur so gedanklich…

Buddha - Thailand - Bangkok - Wat Pho - Freude am Kochen

Die Sache ist jetzt die: ich blogge nicht so viel, weil ich meine ich muss so viel bloggen….ganz im Gegenteil, eigentlich bin ich der Meinung ich blogge viel zu viel und ich sollte wesentlich weniger bloggen, aber dann kommt immer diese ÜBERBEGEISTERUNG und die sitzt dann wie so ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter und flüstert mir ins Ohr: mach das, mach das, tu das, koch das, back das, schreib das, bastle das……

Thailand - Kho Panghan - Freude am Kochen

Und nun darf ich lernen: meine Überbegeisterungs-Teuferl auch manchmal von der Schulter zu stubbsen und mein Seelenbaumelings-Engerl besser zu unterstützen…

Ein bisserl Sorge macht mir allerdings schon das nun Ostern vor der Türe steht nachdem der Valentinstag und der Fasching/Karneval nun rum sind, den Aschermittwoch kehren wir lieber mal unter den Teppich…

Fällt Euch etwas auf? Holla, die Waldfee…was schreibt Frau Freudeamkochen da am 12. Februar 2015 (ihr lest das erst später, aber geschrieben ist es am 12.)…Valentinstag und Fasching sind rum? So weit ist es also schon gekommen, leben Blogger eigentlich immer in der Zukunft? Silvester wurde am 29.12. gefeiert, schließlich muss es ja verbloggt werden und der Valentinstag und Fasching sind am 12.02. vorbei, klar, weil danach ist die Luft raus….zum richtigen Datum liegt Frau Freudeamkochen dann ja wieder mit Grippe im Bett oder sie humpelt im Schneckentempo zur Toilette….und konnte womöglich den Valentinstag gar nicht feiern, von ihrem darauffolgenden Geburtstag reden wir jetzt mal gar nicht….

Buddha - Thailand - Bangkok - Wat Pho - Freude am Kochen

Könnt Ihr mich ein bisschen verstehen oder kennt Ihr Situationen wie diese überhaupt nicht?

Bitte drückt mir die Daumen das ich diese Lektion nun beim zweiten Anlauf lernen darf und nicht wieder in alte Muster rutsche….

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡
Eure Wonni
Freude am Kochen - Love is always the answer
(Visited 85 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Hallo, meine Liebe…
    das kenne ich allzu gut. Es ist aber schon ein paar Jahre her. Inzwischen bin ich sehr viel älter geworden, und damit scheinbar auch in vielen Situationen weiser, wie ich meine.
    Ich bin jetzt seit 1 1/2 Jahren in Rente und geniesse mein Nichtstun.
    Wirklich einfach nichts machen… denn… es läuft ja nix weg.
    Weder der Staub läuft weg, noch die staubigen Fenster…
    ich kann es gut ohne Arbeit aushalten, mir wird nie langweilig.
    Was für ein Luxus, soviel Zeit zu haben, keine Termine, keine Verabredungen, keine Verpflichtungen.
    Ich kann mich spontan verabreden, was tun, wozu ich Lust habe.
    Das Klischee der Rentner ist, überhaupt keine Zeit zu haben…
    In diese Schublade passe ich mal wieder überhaupt nicht rein. Wie so oft.
    Ok, ich habe nicht die dicke Geldbörse um irgendwas besonders Großes zu erleben, aber ich vermisse nichts.
    Ich bin dankbar über meine derzeitige Situation, die mich zumindest nicht verhungern lässt.
    Auch wenn ich schöne große Reisen nicht mehr finanzieren kann.
    Ich habe schon so einiges von der Welt gesehen, hätte nie daran gedacht, dass ich in diese Ecken jemals hinkomme.
    Schöne Erinnerungen, die bleiben. So soll es sein.
    Ich glaube, ich bin völlig vom Thema abgekommen 🙂
    Eigentlich wollte ich nur sagen, dass auch ich früher, in jüngeren Jahren, mir oft zuviel aufgebürdet habe.
    Wenn man jung ist, merkt man das noch nicht einmal, sondern erst, wenn es einen dann aus den Schuhen gehauen hat. Siehe grippaler Infekt, oder sonstwas.
    Und manchmal dachte ich: du bist so fertig, eigentlich müsste sich Körper und Seele mal wieder ausruhen.
    Promt ist das zwei, drei Tage später eingetreten. Und ich lag flach. Mein Körper ist sehr weise, schon viel früher als mein Kopf 🙂

    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, schnelle Genesung…
    oder doch lieber langsame Genesung…damit genug Zeit bleibt zum Entspannen…
    Alles wird gut.
    Danke für deinen wunderbaren Blog, ich liebe ihn <3

  2. Liebe Yvonne!! Das klingt wie so oft für mich alles sehr bekannt! Ich mag ja das Wort Burnout immer noch nicht, aber du gehörst wie ich glaube ich auch zu den Menschen die sehr anfällig dafür sind auszubrennen. Und du bist schon in der Abwärtsspirale drin, so wie sich das in manchen deiner Posts liest. Ich lese deinen Blog unglaublich gern und finde es toll, wie viel du schaffst, alleine die ganzen Valentinsposts, wow, da ist mir ganz schwindelig geworden!! Aber ich würde den Blog auch gerne lesen, wenn nur halb so viele Posts veröffentlicht werden – immerhin braucht es ja auch Zeit das alles zu lesen. Ich weiß, die Ideen, da bin ich auch ganz schlimm, hab eine Milliarde Themen und Ideen auf meiner Liste, die solltest du sehen – aber mittlerweile schaffe ich es, einfach nicht alles gleich zu verfolgen. Ich denke mir dann: dann mach ich das einfach nächstes Jahr, da ist wieder Valentinstag/Ostern/Weihnachten. Und heuer lass ich das alles sowieso irgendwie aus am Blog, passt irgendwie grad nicht so, und weißt du was: die Leser sind immer noch da, und ich hab keine Beschwerden bekommen. Also, bitte pass auf dich auf ja?! Wir wollen noch ganz lange was von dir lesen, nicht alles auf einmal, lieber lange lange alles hintereinander 😉 glg Ulli

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA