Blaukraut Kartoffel Suppe

Rotkraut bzw Blaukraut Kartoffel Suppe #vegan - Freude am Kochen
Neulich hab ich mein allererstes Rotkraut-Suppen Experiment gestartet und die Farbe, ja, die hat mich überzeugt, aber auch

geschmacklich war ich begeistert. Besonders die Kombination mit Preiselbeer-Konfitüre als schnelle “Einlage” fand ich spannend.
 
Rotkraut bzw Blaukraut Kartoffel Suppe #vegan - Freude am Kochen

 

 

Blaukraut Kartoffel Suppe 

Zutaten:

1/2 kleines Rotkraut (422 g)
3 mittelgroße mehlige Kartoffel (400 g)
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 walnußgroßes Stück Ingwer
1 Tl Salz
1 Tl Rohrohrzucker

ca 700 ml Wasser
Kokosöl zum Braten

als “Einlage” gabs bei mir Preiselbeer-Marmelade
Sojajoghurt für die Deko

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, grob würfeln und in etwas Kokosöl anbraten.

Rotkraut mit der Küchenmaschine grob hobeln – oder händisch in feine Streifen schneiden. Kartoffel schälen und grob würfeln. Das Gemüse ebenfalls in den Topf geben und noch etwas mitbraten.

Mit kochendem Wasser aufgießen, wobei ich erst nur 500 ml verwendet habe und mit den restlichen 200 ml die Suppe beim Pürier-Vorgang in die richtige Konsistenz gebracht habe.

Die Suppe nun so lange kochen, bis Kraut und Kartoffel weich sind, im Mixer pürieren und mit Salz und Zucker abschmecken.

Wenn Ihr einen Hochleistungsmixer habt, nur vorsichtig mixen, da es sonst bedingt durch die Kartoffel eine lila Tapetenkleister-Suppe gibt.

Für den Herzerl-Kranz kleine Joghurt-Kreise auf die Suppe setzten, mit einem Holzspieß durch ein Herz fahren, und weiter durchs nächste usw, bis der Kreis verbunden ist. Und schon hat man einen schnellen Herz-Kreis als Deko.

Mit Preiselbeer-Marmelade servieren.

  serve it with love ♡  
 
Rotkraut bzw Blaukraut Kartoffel Suppe #vegan - Freude am Kochen

 

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡
 
Eure Wonni
 
Freude am Kochen - Love is always the answer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(Visited 234 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Das ist wirklich ein sehr schönes Rezept, was wir gespannt bei uns in der Probeküche testen werden. Du hast einen sehr schönen Blog, den wir ab sofort gerne verfolgen!
    Wir freuen uns auf weitere Experimente aus deiner Küche,

    liebe Grüße,
    Jenny
    aus deinem miomente Team

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA