Fastenzeit ist zuckerfrei Zeit – Zuckerfreichallenge

Fastenzeit ist zuckerfrei Zeit - #zuckerfreichallenge - Freude am Kochen

Am heutigen Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit und Fastenzeit ist heuer zuckerfrei Zeit. Ich bin zwar jetzt eh schon seit fast

einer Woche zuckerfrei unterwegs, aber nachdem ich heute bei der lieben Ulli von Fit & Glücklich gelesen habe das sie zur #zuckerfreichallenge aufruft habe ich gedacht, yeah, da mache ich mit. Zusammen machts mehr Spaß und man bleibt eher dran und so eine Fasten-Zuckerfreiheit, das ist auch irgendwie motivierend. Wenn man sich vegan ernährt ist es eh nicht besonders aufwendig in der Fastenzeit auf Fleisch und Fisch zu verzichten. 😉 Auf Alkohol, Kaffee und Schwarztee verzichte ich bereits seit ein paar Monaten großteils. Und so ganz modern mit Internetverzicht oder so, das ist halt auch ein bisschen blöd bei Bloggern. 😉

Fastenzeit ist zuckerfrei Zeit - #zuckerfreichallenge - Freude am Kochen

Und deswegen schließe ich mich gerne an bei Ullis Zuckerfrei Challenge. Ullis Regeln findet Ihr hier.

Fastenzeit ist zuckerfrei Zeit – Zuckerfreichallenge

Meine Regeln: kein Zucker, kein Honig (den ich sonst ab und zu verwende), kein Agavendicksaft, Reissirup, Birnendicksaft, Ahornsirup, pipapo.

Fruchtzucker ist erlaubt, also natürlicher Fruchtzucker, sprich Obst in frischer Form und getrocknet.

Gesüßt wird mit Datteln oder gegebenenfalls auch mit Bananen.

Dauer: bis einschließlich Oster-Samstag.

Da sowohl der Geburtstag meines Mannes, als auch mein eigener Geburtstag in die Zeit fällt weiß ich noch nicht ob ich Ausnahmen mache, eher nicht, aber vielleicht an meinem Geburtstag…. Ausnahmen sind Selbstliebe und die ist auch wichtig 😉 aber das entscheide ich spontan nach Lust und Laune (=Selbstliebe)! 

Fastenzeit ist zuckerfrei Zeit - #zuckerfreichallenge - Freude am Kochen

Wer macht mit?

❤ Love, Angelhugs and Fairydust

Eure Wonni

Love is always the answer - Freude am Kochen

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest1Share on Google+2Print this pageEmail this to someone

2 Kommentare

  1. Super das du mitmachst, ich freu mich!! Ich werd mal sehen ob ich Honig und Agavensirup schaffe komplett weg zu lassen – schwanger ist das alles ja nochmal etwas schwieriger, mit niedrigem Blutdruck und daher oft Kreislaufproblemen noch mehr, aber mal sehen, wird schon alles gut 😉 Hoff dir gehts gut und wünsch dir einen schönen Tag!!! lg Ulli

    • Liebe Ulli,

      ich hab das so auch noch nie gemacht. Einmal hab ich bereits 4 Wochen und einmal 8 Wochen den Zucker durch Agavendicksaft und co ersetzt, das war kein Problem eigentlich. Das ist eher eine Kopfsache.
      In der letzten Woche wars auch kein Problem nur mit Dattelsüße. Aber ich bin auch nicht schwanger. 😉
      Liebe Grüße
      Yvi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA