Doppelte Erdbeer-Marmelade bzw Konfitüre

  

Eine Freundin und deren Sohn haben mir vor Kurzem von dieser Erdbeer-Marmelade vorgeschwärmt…ein Rezept von Thermomix

das Ihr hier findet.

Und warum ist die jetzt doppelt???? Man verwendet für eine 1 kg Menge 1,5 kg Erdbeeren und trocknet aber vorher 500 g davon laut Rezept im Backrohr, ich habs allerdings im Dörrgerät getrocknet.

Doppelte Erdbeer-Marmelade bzw Konfitüre

Zutaten:

1,5 kg Erdbeeren
1/2 kg 2:1 Gelierzucker (ich glaub 3:1 wär noch besser gewesen, für meinen Geschmack ist sie bisserl zu süß)
1 Zitrone, Saft

Zubereitung:

500 g Erdbeeren waschen, trocknen, säubern und in Scheiben schneiden und im Dörrgerät ein paar Std trocknen (bei mir so ca 4-5 Std).

Ich hab die restlichen Erdbeeren gleichzeitig geschnippelt und mit dem Zucker und der Zitrone verrührt und einfach in den Kühlschrank gestellt damit in der Zwischenzeit nicht wieder die halben Erdbeeren schlecht werden. 😉

Und dann einfach Marmelade daraus machen, das muss ich jetzt vermutlich nicht wirklich erklären. 😉

Ich hab die getrockneten Erdbeeren bei der Hälfte der Koch/Spruedel-Zeit dazugegeben weil mir aus dem Rezept erhrlich gesagt nicht wirklich ganz klar war ob ichs jetzt mitkoche oder nicht.

Durch die getrockneten Erdbeeren schmeckt die Marmelade intensiver.

Und dann hab ich die Konfitüre noch liebevoll “getuned”

 

Und hier gibts dann noch die Etiketten für Euch:

Auf das Etikett klicken um die Originalgröße zu bekommen und dann mit der rechten Maustaste könnt Ihr Euch das Etikett auf Euren Computer abspeichern und dann einfach in der passenden Größe ausdrucken. Ins Herzerl könnt Ihr das Herstellungsdatum eintragen.

Wenn Ihr das Etikett verwendet und dann die Produkte auf Euren Blogs und Homepages zeigt bitte mit hier verlinken. Etiketten sind nur für den Privatgebrauch von mir zur Verfügung gestellt.

 

 

Und die Anleitung für die “Mit Liebe für dich gekocht”-Anhänger gibts hier

Merken

Merken

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest1.2kShare on Google+0Print this pageEmail this to someone

4 Kommentare

  1. Das ist ja mal ne Idee. Der Name gefällt mir auch:)

  2. Das Rezept klingt wirklich sehr lecker 😀

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA