“Vegan for Fit – 30. Tage Challenge” – Fazit der zweiten Woche

 

Die Zeit vergeht, die zweite Woche ist um und gefühlsmäßig hab ich bereits die Hälfte geschafft, obwohl das von den Tagen gesehen

natürlich nicht ganz stimmt 😉

In die zweite Woche bin ich viel besser vorbereitet gestartet und das war gut so, damit war es auch viel entspannter. Zu Beginn war ich mit Sport schon echt recht gut unterwegs, zugegebenermassen auf niedrigem Niveau, also ein Sportler würde das jetzt nicht so sehen, aber 3/4 Std Zumba und ein Powerwalk an einem Tag ist für mich eben schon gut und ein paar Tage hintereinannder brav Zumba machen ist auch super. Dann kam aber auch schon wieder die Zeitknappheit und es fiel wieder alles an Sportaktivitäten aus, oder fast alles und zwei Tage Kopfweh letztes Wochenende waren auch nicht besonders förderlich….

Ergo: Sport – motiviert in die zweite Woche gestartet und nicht besonders erfolgreich draus hervorgegangen und das obwohl ich sogar schon einmal ne nette Strecke gelaufen bin letzte Woche. Also aufgehts optimistisch gestimmt in die 3. Woche was “frauenbedingt” veilleicht etwas schwierig werden könnte, aber schaun wir mal….. 😉

Mein Fazit für die erste Challenger-Woche vorweggenommen ist:

Das Fazit vom sichtbaren/messbaren Erfolg bleibt leider gleich wie letzte Woche:

Ich übe mich in Geduld und mache in der 3. Woche mehr Sport *gg*

0,8 kg abgenommen seit Beginn und 0,2 seit letzter Woche *hahaha* allerdings beginnt gerade meine Periode und Frauen wissen das das der ungünstigste Zeitpunkt zum Wiegen/Messen ist weil der Körper da einfach Wasser einlagert….also nimm ichs mal nicht “persönlich”, oder versuchs zumindestens *lach*
Zentimetermässig zu letzter Woche +1 cm….dem ist nichts hinzuzufügen 😉

Ich will mich aber auch immer mit “Schwergewichten” vergleichen obwohl ich “nur” 5 -7 kg (wobei die 7 dann laut BMI schon Untergewicht wären) abnehmen will um mich wieder wohl zu fühlen, damit sollte ich aufhören… Ich bin nur erstaunt das es nicht so richtig runtergeht weil ich halt doch Sport mache wenn auch nicht überdrüber viel und weil ich schneller satt bin, das heißt weniger esse und keine Kohlenhydrate Abends und nichts nach 19:00, kein Zucker usw….wundert mich einfach, aber egal, Geduld ist gefragt 🙂 Ich hab ja nicht nur mit der Challenge begonnen wegen dem Gewicht…

Messbares Wochenfazit:

Insgesamt also 0,8 kg abgenommen und insgesamt -11 cm verloren.

Essen:

Ich bin jetzt seit 7 Wochen – mit Ausnahme von 2 Tagen vor 2 Wochen) milchproduktfrei und habe in der ganzen Zeit dank Attilas Rezepten kein einziges Mal Milch, Joghurt oder Käse vermisst. Auch wenn andere irgendetwas neben mir gegessen haben, bei einer Geburtstagsfeier Käsefondue (das ich normalerweise liebe) oder andere Leckereien oder bei einer Agape Alkohol, Brötchen, Kekse, Kuchen, es ist mir überhaupt nicht schwer gefallen nichts davon zu essen und beim Mineralwasser zu beiben.

Das Kochen macht mir großen Spaß, die neuen Rezepte auszuprobieren macht mir großen Spaß und das “bunte” Frühstücken, jeden Morgen etwas Anderes ist auch sehr nett. Auch die Herausforderung “Vegan for Fit on the Road” habe ich letztes Wochenende bei unserem Retz-Ausflug gut gemeistert. 😉 Gut vorbereitet muss man sein, aber dann ist es kein Problem sofern man Kühlmöglichkeiten hat.

Das Geburtstagskind letzte Woche hat übrigens ein fast challengetaugliches Geschenk bekommen, hier findet Ihr mehr darüber.

Sport:

Ich bin sehr optimistisch und gut in die zweite Woche gestartet mit Zumba, bisschen laufen, Latin Dance Workouts, Powerwalks…..und dann war Stress und Zeitknappheit und zwei Tage Kopfweh und jetzt versuche in in der 3. Woche da mehr Konsequenz in die Sache zu bringen, ich hoffe das geht trotz “Frauenzeugs” ;-))

Körperliches:

Körperlich kann ich insofern nicht viel Veränderung feststellen als
ich diese schon vor der Challenge in den 5 Wochen milchproduktfreiem
Leben gehabt habe, wie zum Beispiel eine Veränderung der Verdauung, Rückgang eines Ausschlags usw.

Der
Ausschlag kam irgendwie komischerweise jetzt wieder leicht zurück, ist
aber auch wieder im Abklingen, die letzten zwei Tage hatte ich Kopfweh,
was aber wohl nicht an der Challenge sondern an den Hormonen lag. 😉 In
der letzten Woche hatte ich ein paarmal so “Durchfall-Anwandlungen”. Viele erzählen von Anfäkllen von unreiner Haut, was ich bis jetzt noch nicht hatte…

Jetzt gehts also schon in die 3. Challenge-Woche …

Hier hab
ich einen Blogbeitrag zusammengestellt in dem ich Tips Tricks, Ideen,
Links, Anregungen, Rezeptumwandlungen, You Tuber, Blogs ….. usw
gesammelt habe.

Hier findet Ihr meinen 1. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 2. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 3. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 4. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 5. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 6. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 7. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 8. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 9. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 10. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 11. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 12. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 13. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 14. Challenge Tag

Hier findet Ihr wie ich das Challengerbrot für uns umgewandelt habe – runterscrollen

Hier findet Ihr Schoki-Varianten

Hier findet Ihr mein Basismüsli

Hier findet Ihr meinen Lemon Matcha den ich auf Basis des “Matcharinhas” gemacht habe in Ermangelung von Limetten

Hier hab ich noch eine “Matchanade” mit Orangen gebastelt.

Hier findet Ihr wie ich Mandelmilch selbermache

Und hier  findet
Ihr noch eine Sammlung aus Tips, Tricks, Rezepten, Gedanken, Links
usw…. natürlich zum Thema Vegan for Fit Challenge 😉

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA