“Vegan for Fit – 30. Tage Challenge” – Fazit der vierten Woche

Ich fang jetzt einfach mal mit dem Negativ-Teil des Fazits an, damit wir uns gleich danach mit den positiven Dingen

beschäftigen können 😉 und um alle aufzubauen die die Challenge auch tw zum Abnehmen gemacht haben und dabei auch keinen wirklichen Erfolg verbuchen können…Ihr seit nicht alleine und es ist nicht bei allen so – wie es auf den ersten Blick scheint – das die Kilo quasi von selber purzeln *gg*

Messbares Wochenfazit:

ähhhhhmmmm…räusper….sagen wirs mal so, der Abnehmfaktor ist bei meiner Challenge vernachlässigbar…leider…aber es ist wie es ist….und ich denk das kann ich jetzt schon beurteilen nachdem ich bis morgen keine 2 Kilo mehr abnehmen werde 😉

Insgesamt habe ich in den 4 Wochen Vegan for Fit Challenge jetzt stolze 700 g abgenommen, wobei ich in der 4. Vegan for Fit Woche jetzt wieder 800 g zugenommen habe…das muss man erstmal schaffen wenn man Abends keine Kohlenhydrate mehr ißt, wenn man sich mehr bewegt, wenn man eigentlich jeden Abend wenn man im Bett liegt noch Hunger hat, wenn man nach 19:00 nichts mehr ißt und wenn man insgesamt weniger ißt und schneller satt ist…versteh einer den Körper 😉

Positive Veränderungen:

Diese Woche, gegen Ende der Woche, ist wieder dieses etwas Ausgelassene und gut gelaunte und das “witzig drauf sein” das ich in der milchproduktfrei Phase ganz stark hatte zurückgekommen. Ich mag das! 🙂

Dieses innerlich ruhige bzw dieses angenehme entspannte Gefühl (trotz Streßwoche) von dem ich schon im letzten Wochenfazit hier erzählt habe ist auch immer noch da und hat sich verstärkt. Ich bin schon gespannt wie es damit jetzt weitergeht wenns bei mir beruflich bisschen ruhiger wird und ich auch Zeit dafür habe es zu spüren, weil wenn man dauernd auf 180 rennt spürt man das ja auch nur schwer…

Mittlerweile hat sich auch der Challengealltag – abgesehen vom Sport – bei mir und uns gut eingestellt….Sonntags wird immer viel vorbereitet, Brot gebacken, Süßigkeiten, was auch immer vorzubereiten ist….und sonst läuft auch alles rund kochtechnisch gesehen…gleichzeitig muss ich aber auch zugeben das ich mich als kreative “Köchin” schon freue wenn die Challenge vorbei ist weil ich dann wieder selbst kreativ sein darf. 🙂 Das Kochen nach Rezepten fällt mir zugegebenermassen einfach schwer auf Dauer…das geht eine Zeitlang, aber irgendwann muss ich ausreißen und verselbständige mich ;-))

Wir mögen es beide sehr uns gesund zu ernähren, lieben unsere Obst- und Gemüse-Einkäufe jeden Samstag und mögen es zu wissen was wir essen und das es gesund ist was wir essen. Wir haben uns immer schon eher gesund ernährt und nie irgendwelche Fertigprodukte gekocht – von einer Fertigpizza 3 mal im Jahr mal abgesehen – aber jetzt sind wir doch einen großen Schritt weiter gegangen und das tut uns gut und macht uns Freude bzw Spaß, ein neues Lebensgefühl. Auch das regelmässige Brotbacken statt Brot kaufen mag ich wirklich gerne und wenn man das Brot scheibenweise einfriert und es dann auftaut und toastet schmeckt das einfach auch überdrüber köstlich, vor allem das Brot mit den Amaranthpops wird beim toasten so herrlich knusprig *schwärm*

Aber um einen kurzen Vorausblick zu geben: wir werden zu Hause jetzt erstmal zu 90% Freestyle-Challenger bleiben denk ich…aber dazu morgen im endgültigen Fazit mehr.

Sport:

Stressbedingt war ich diese Woche wieder eher faul, wenn man regelmässige 50 Minuten Powerwalks nach dem Abendessen als faul bezeichnet, aber ich hab jetzt keine täglichen stundenlangen Workouts gemacht, das war einfach nicht drinnen, der Tag hat leider nur 24 Stunden. Übrigens könnt Ihr jetzt sagen na klar das Du dann nichts abgenommen hast…aber man liest von vielen Challengern das sie abnehmen und keinen! Sport machen. Aber wenn man dann wiederum meine 3. und meine 4. Woche vergleicht dann ist bei mir der Sport offenbar doch ein Punkt und das werd ich jetzt auch wieder ändern nachdem die Hochzeits-Hochsaison jetzt vorbei ist (ich arbeite in der Hochzeits-Branche) und ich jetzt wieder mehr Zeit zum Atmen und mehr Zeit für mich bleibt.

Körperliches:

Ich hatte glaub ich jeden Tag in der Früh Durchfall, mal vor dem Essen und Trinken, mal danach, fast schon ein Klassiker…und ich bin nicht sicher ob das jetzt wirklich gesund ist, ich halts nicht wirklich für gesund…das komische ist das ich das in den 5 Wochen milchproduktfrei die ich vor der Challenge gemacht habe nicht hatte…also mir ist noch nicht ganz klar was genau mein Körper jetzt nicht mag weil eigentlich ist das was jetzt dazugekommen ist ja nicht schlecht – wie Zucker weglassen, Weißmehl weglassen, keine Kohlenhydrate nach 16:00, kein Essen nach 19:00, keine Kartoffel, keine Nudeln, kein Reis…ich kann da nicht wirklich etwas Verdauungsbelastendes erkennen…. Übrigens ist der Blähbauch besser geworden….trotzdem ich letzte Woche kaum Soja am Speiseplan hatte glaub ich aber trotzdem nicht das er davon gekommen ist…Und wenn wir schon bei diesen apettitlichen Themen sind: mir kommt vor das man auch mehr/öfter zur Toilette muss, also möglicherweise ist der Darm dauerhaft leerer, aber das ist eine reine Vermutung.

Ausschlagtechnisch: der pendelt hin und her und war nachwievor in der reinen milchproduktfrei Pahse (ohne Challenge) besser als während der Challenge.

Ja, das war also das Fazit nach 4 Wochen Challenge und nachdem ich morgen meinen letzten Tag habe werde ich versuchen heute noch – 29 Tage später als geplant – einen Blogbeitrag zu schreiben warum ich überhaupt begonnen habe mit der Challenge. 😉

Hier hab
ich einen Blogbeitrag zusammengestellt in dem ich Tips Tricks, Ideen,
Links, Anregungen, Rezeptumwandlungen, You Tuber, Blogs ….. usw
gesammelt habe.

Hier findet Ihr alles was ich bereits nachgekocht habe aus “Vegan for Fit” inklusive meiner persönlichen Tips und Anregungen.

Hier gibts mein Fazit nach 1 Woche Vegan for Fit, hier das nach 2 Wochen und hier das nach 3 Wochen.

Hier findet Ihr meinen 1. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 2. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 3. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 4. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 5. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 6. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 7. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 8. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 9. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 10. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 11. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 12. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 13. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 14. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 15. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 16. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 17. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 18. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 19. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 20. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 21. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 22. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 23. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 24. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 25. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 26. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 27. Challenge Tag

Hier findet Ihr meinen 28. Challenge Tag  

Hier findet Ihr wie ich das Challengerbrot für uns umgewandelt habe – runterscrollen

Hier findet Ihr Schoki-Varianten und hier auch.

Hier findet Ihr mein Basismüsli

Hier findet Ihr meinen Lemon Matcha den ich auf Basis des “Matcharinhas” gemacht habe in Ermangelung von Limetten

Hier hab ich noch eine “Matchanade” mit Orangen gebastelt.

Hier findet Ihr wie ich Mandelmilch selbermache

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA