Upma – pikantes südindisches Grieß-Frühstück

 

Das traditionelle südindische Frühstück heißt Upma und wird aus Grieß zubereitet, zusammen mit vielen Gewürzen, Nüssen,

Tomaten usw. Mir scmeckts total gut, wobei ich es nicht zwingend nur als deftiges Frühstück essen würde, sondern genauso gut

Ich finde es ist für einen veganen Brunch auch ein guter Ersatz für eine Eierspeise oder ein Omelette.

 

Laut meiner Recherche müsste der Grieß den wir hier bei uns bekommen gleich sein wie der Grieß aus Indien, allerdings habe ich das Gericht mit Sooji (indischem Grieß) gemacht. den bekommt Ihr im Asia-Laden. Ich werde es beim nächsten Mal mit österr. Grieß probieren und sage bescheid.

 

 

Upma – spicy südindisches Grieß-Gericht

Zutaten:

Öl
1/2 Tl schwarzer Senf
1/2 Tl Kreuzkümmel, ganz

30 g Erdnüsse (man kann auch nur Erdnüsse verwenden, Cashew und Mandeln sind optional)
20 g Cashewkerne
15 g Mandeln
1-2 El gelbe – etwas größere – Linsen

frisch gehackten grünen Chili (Menge nach Geschmack)
2-3 Curry Blätter (optional)
1 1/2 walnußgroß Ingwer
 1/4 Tl Asafoetida
1/4-1/2 Tl Kurkuma

1 rote Zwiebel
1 kleine Tomate
1 Tl Salz

1 Cup Grieß
2 Cup Wasser

frisch gehackter Koriander

und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Etwas Brat-Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und auf mittlerer Flamme den schwarzen Senf und den Kreuzkümmel rösten.

Anschließend die Linsen, Erdnüsse, Mandeln und Cashewkerne dazugeben und rösten bis diese bräunlich sind.

 

Ingwer schälen und klein würfeln und zusammen mit dem Chili, den Curry Blättern, dem Asafoetida und dem Kurkuma beigeben und wieder kurz auf mittlerer Flamme weiter rösten.

Zwiebel schälen und klein würfeln. Tomate waschen, vom Strunk entfernen und grob würfeln. Zusammen mit dem Salz beigeben und wieder etwas weiterbraten.

 

 

Wasser mit dem Wasserkocher kochen (man kann auch kaltes Wasser verwenden, aber so gehts schneller) 2 Cup davon in die Pfanne geben und kurz alles miteinander auf voller Flamme köcheln lassen, zurückschalten und unter ständigem Rühren 1 Becher Sooji (Grieß) langsam einrieseln lassen und gut einrühren.

Die Pfanne zudecken und das Upma auf kleinster Stufe noch ca 5 Minuten ziehen lassen.

Mit frischem Koriander bestreuen.

  serve it with love   

 

 

Und weil das wirklich lecker schmeckt und in 15-20 Minuten fertig ist, ist es ideal für das Blogevent “Futter für die Mutter” auf Bissen fürs Gewissen, in diesem Fall einfach wenig Chili dazugeben, damit Mampfi die Milch noch schmeckt. ;-))

 

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡

Eure Wonni

Freude am Kochen - Love is always the answer

 

 

 

 

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

6 Kommentare

  1. Liebe Wonni!

    Danke für deine Teilnahme. Das klingt total spannend und werd ich ganz bestimmt probieren, aber vielleicht eher als Mittagessen, ich brauch ein süßes Frühstück 😉

    LG Angie
    PS: Natürlich toi toi toi für's Blogevent!

  2. Mh, ich liebe Upma! Das gab es bei meiner indischen Gastfamilie auch ab und zu mal zum Frühstück.

  3. Das ist ja eine interessante Frühstücksalternative. 🙂 und die Schalen in denen du es servierst sind einfach nur wunderschön und dieser Tisch… <3 🙂
    Einen tollen Blog hast du dir hier aufgebaut! 🙂
    Alles Liebe

  4. Das hört sich super lecker an. Ich liebe Nüsse und ich liebe Linsen. Werde es bestimmt bald ausprobieren. Habe zwar nur rote Linsen im Haus aber ich denke, dass es trotzdem funktioniert.
    Lieben Gruß Ina
    http://inaisst.blogspot.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA