Tag 25 – Vegan for Youth – 60 Tage Challenge Attila Hildmann

 
 

So, es geht wieder ganz normal und gesund weiter im Programm…

Heute hab ich es wie die alten Kelten gehalten die auch schon

wussten das Bärlauch eine super Entgiftung nach dem Winter ist und hab einen Bärlauch-Entgiftungstag eingelegt indem ich Atilla-Rezepte umgebaut habe auf Bärlauch-Varianten. Uiiii, das war ein leckerer Tag! *kußverbot*

Tag 25 – Vegan for Youth – 60 Tage Challenge Attila Hildmann

Gestartet hab ich wieder “traditionell” mit Juice und Yoga

 

Fast vergessen, ein Glas Brennessel Smoothie gabs auch noch mit Mango, Apfel, Banane, Birne und Moringa.

 

Später dann ein Bärlauch-Aufstrichbrot – das Rezept findet Ihr hier.

 

Und dann hat mein lieber Postbote mir ein Kokos-Packerl von Dr. Goerg gebracht *happy* und da war ein Matcha de Coco drinnen den ich natürlich gleich testen musste *lecker*

 

Zu Mittag gabs Bärlauch-Pasta, ach Du grüne Neune, da ist mir heute ein echter Fehler unterlaufen *aufdenkopfschlag* Reisnudeln sind ja nirgends zu bekommen, Attila bedingte Lieferschwierigkeiten. 😉 Also dachte ich naja egal, Dinkelvollkorn darf man essen also müssen Dinkelvollkornnudeln ja auch ok sein und dann seh ich das letzte Mal beim Hofer Dinkelvollkornspaghetti….ich voll happy, schwups ab in den Einkaufswagen…..heute mach ich die Nudeln und esse sie und danach……schhhhhhh……ich hab gar nicht geschaut ob Eier drinnen sind *schande* und dann schnell in die Küche gelaufen und tatsächlich ganz groß, sogar vorne drauf mit extra Werbung für die Bio Freilandeier, ohhhh nooooo!!!!!!!

 

 

Aber geschmeckt haben sie lecker, also durch die Sauce…..was solls, ärgert mich, kann man aber nimmer ändern…

Ich liebe Bärlauch, muss aber zugeben das mich danach der Geschmack im Mund dann immer bisserl quält und ich das Bedürfnis habe etwas süßes zu essen um den Geschmack loszubekommen.

Also gabs Tiefkühl Mango – Himbeere – Banane  im Mixer gemixt als Sorbet.

 

Am Nachmittag hab ich dann noch das Bärlauch-Öl fertig gemacht.

 

Abends gabs dann wieder Pasta, allerdings Zucchinipasta mit dem Bärlauchpesto und dazu, das war der Clou, gehackte eingelegte getrocknete Tomaten, beim nächsten Mal kommen noch Pinienkerne mit dazu, uiii, das war lecker.

 

 

Danach ein Stück Schoki

 

Dann sind wir unsere Runde gegangen und gleich danach hab ich meditiert.

Meine heutige Meditationstechnik war mich an einen meditativen Augenblick zu erinnern….

Ich war vor vielen Jahren in Nepal, das war damals mein erster Kontakt mit Asien, und unsere Reise brachte uns da auch zur Stupa von Bodnath.

 

 
Für mich war die Energie da unglaublich, ich war so….sooo….sooo….keine Ahnung, ich war sofort in einer ganz anderen, einer meditativen Stimmung, ich hab mich da so unendlich wohl gefühlt und wollte gar nichtmehr weg…leider hat der Aufenthalt vermutlich nichtmal 1 Std gedauert weil wenn man Nepal in 3 Tagen kennenlernen will hat man ein strammes Programm.
 
Bei den Tempeln in Nepal und für meine Erinnerung speziell auch eben bei meiner Lieblings-Stupa ist immer eine Musik gelaufen über Lautsprecher…etwas was in westlichen Ohren eher störend klingt, dort für mich aber sehr passend war.
 
Und was war das für eine Musik? Mantra of Avalokiteshvara – Tibetan Incantations, Ihr könnt reinhören wenn Ihr wollt.
 
Das hab ich heute zum Meditieren verwendet und mich dabei in diese Bodnath Stimmung zurückversetzt…da viel mir dann auch wieder der nette Mönch der Uns Gesundheit gewünscht hat ein.
 
 

Und jetzt gehts dann bald wieder ins Bett…

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA