Tag 10 – Vegan for Youth – Vegan Wednesday #79

 

…und schon sind wir zweistellig, wie doch die Zeit vergeht… Langsam kommt auch Routine rein, ganz langsam 😉 Wobei ich dazu

sagen muss das ich derzeit auch stark zurückgezogen bin weil mir Termine neben allem Anderen einfach zu viel werden…

Tag 10 – Vegan for Youth – 60 Tage Challenge Attila Hildmann

Wir sind wieder brav mit der Yoga Challenge in den Tag gestartet, danach gabs den Zaubertrank, heute erstmals sogar mit den richtigen Pülverchen weil gestern endlich auch das Acerola-Pulver angekommen ist. Karotte wurde noch einmal mit Ananas ausgetauscht, ab morgen dann wieder mit Kiwi. Ach ja und ich hab mittlerweile recherchiert, auch ohne Karotte brauche ich Öl in den Juice um das  Beta Carotin des Hokaidos in Vitamin A umwandeln zu können…wobei ich nur noch morgen Hokaido habe, dann muss ich den ganzen Juice umbauen, jahreszeiten und allergie-bedingt…Apfel, Orange, Kiwi mit Keineahnung 😉 Habt Ihr Ideen?

 

Heute gabs mal wieder Frühstück, eigentlich nicht aus Hunger sondern weil ich doch auch die Frühstücke ausprobieren will, doof eigentlich wenn man abnehmen will, aber ich bin halt auch Bloggerin mit ganzem Herzen. 😉

Es gab den Matcha Pop, bei mir allerdings nicht so photogeshoped wie im Buch *gg*

Ich hab mich da nicht ganz ans Rezept halten können…so als würde ich das sonst immer machen ;-)))…..weil mein selbstgemachts Joghurt so dünn war das ich im Verhältnis mehr Pops brauchte, aber ich hab ohnehin nicht die Menge vom Buch gemacht, ja und wesentlich weniger Agavendicksaft hab ich verwendet….und Mangos statt Brombeeren, aber sonst ganz genau gleich wie im Buch ;-)))

 

 

Wie gings dann weiter?…hm….

Ja, Mittagessen, die Pizza Margherita. Ich hab den Teig im Brotbackautomaten gemacht, das spart Zeit, man schmeißt nur alle Zutaten in der richtigen Reihenfolge rein und startet das Teigprogramm, 1,5 Std später ist der Teig fertig….wie schon angenommen als ich das Rezept gesehen habe war die Flüssigkeit fürs machen im Automaten zu viel….330 ml stehen im Rezept, ich würd mal schätzen für die Brotbackautomatvariante wären 310-320 ml ausreichend, muss ich noch testen….und dünn ausgerollt ergab die halbe Teigmenge 1 ganzes Backblech Pizza bei mir, dementsprechend hatte ich etwas wenig Belag und hab noch mit ein paar Artischocken aufgepeppt. In die Tomatensauce hab ich noch den ersten Bärlauch gemixt den wir gefunden haben, das schmeckte superlecker.

Pizza: Prädikat lecker 🙂

 

Mitten ins vegane “Mozarella” Herz 😉

 

Nachmittags hab ich mal zur Abwechslung den Matcha Zimt Shake ausprobiert. Ich mach meinen Matcha Shake ja immer mit der selbstgemacten Mandelmilch und nicht mit Hafermilch, daher ergab sich der Unterschied jetzt nur durch den Zimt.

Meine erste Reaktion beim Kosten war: “mein geliebter Matcha Shake” schmeckt mir besser….aber dann hab ich mich doch irgendwie überzeigen lassen von der Kombi mit Zimt…hat schon auch was. 🙂

 

 

Abends gabs dann die Zucchini Artischocken U-Boote. Da hatte ich beim Lesen des Rezeptes das Gefühl das es nach echt wenig klingt 1 Zucchini für 2 Personen? Ich hab die doppelte Menge gemacht. Ich hatte nicht wirklich Hunger, daher war ich mit 1 Zucchini-Hälfte tatsächlich satt, aber es war trotzdem gut das ich die doppelte Menge gemacht habe, weil mein Mann hat 3 Hälften gegessen und ich hätte normal sicher auch mehr gebraucht als eine wenn ich Hinger gehabt hätte. Die Kidney Bohnen hab ich mit weißen Bohnen ausgetauscht weil ich die noch offen hatte. Süßungsmittel gabs bei mir natürlich nicht in die Sauce…das Gemüse hab ich länger gebraten als angegeben aber trotzdem waren mir persönlich die Karotten noch zu hart in der Gesamtkomposition, aber ansonsten fand ichs lecker.

 

Nach dem Essen haben wir dann noch brav unsere 50 Minuten Walking-Runde gedreht.

Ach ja und meiditiert hab ich auch und danach gleich brav das Qi Gong gemacht…wer lesen kann ist klar im Vorteil: ich hab erst gestern gelesen das man das direkt nach dem Meditieren machen soll. 😉

Ich bin stolz auf mich: Yoga, Meditation, Qi Gong und Walking! 🙂

Ah und noch ein Erfolgserlebnis des Tages: Ich kann jetzt nicht nur selber Cashewmus machen sondern auch Mandelmus selbst zu machen hat beim zweiten Anlauf nun richtig gut geklappt. Ich werd Euch so bald wie möglich erzählen wie ichs geschafft habe.

Und last but not least, endlich denk ich mal wieder dran das ja auch vegan Wednesday ist, der 79. schon.

 

Gesammelt wird hier von der lieben Fr Schulz *dankedafür*

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA