Shahi Paneer – Paneer in Tomatensauce – vegetarisch

Paneer_03

Ich bin der mega Paneer Fan. Hier gibts ein ganz klassisches Paneer Rezepte: Shahi Paneer – Paneer in Tomatensauce

Shahi Paneer – Paneer in Tomatensauce

2 l Milch
1/2 l Joghurt

2 El Maiskeimöl zum Braten des Paneer

2 El Maiskeimöl
1 Tl Kreuzkümmel
1 El Ingwerpulver (leider hatte ich keinen frischen Ingwer zu Hause)
1 mittelgroße Zwiebel
3 Knoblauchzehen
etwas frischen Chili, je nach Schärfegrad
frischer Ingwer, gewürfelt wäre besser gewesen, ich  habe Pulver verwendet
1 Tl Koriander
1 Tl Garam Masala
5 mittelgroße Tomaten
2 El Tomatenmark
1 Tasse Wasser

100 ml Milch
100 “ml” Cashewkerne

1 El Joghurt
1 El Schlagobers

1-2 Tl Salz

Milch zum Kochen bringen, Joghurt dazu geben und so lange weiterkochen bis sich die Molke vom Käse teilt. Die Masse durch ein, mit einem Geschirrtuch ausgelegtes Sieb, abseihen. Wenn der Käse etwas abgekühlt ist, die Masse nochmal gut ausdrücken, einen Knoten ins Tuch machen und den Paneer zwischen zwei Bretter legen und ein paar Stunden beschweren.

Cashewkerne in der Milch einweichen.

In einer Pfanne das Öl heiß werden lassen, Kreuzkümmel und Ingwerpulver kurz anrösten und den gehackten Zwiebel, Knoblauch, Chili und gegebenenfalls auch den frischen Inger dazugeben und alles anbraten.

In der Zwischenzeit die Tomaten mit Hilfe von kochendem Wasser schälen, den Strunk herausschneiden und das Totmatenfleisch würfeln.

Koriander und Garam Masala unterrühren und dann die Tomaten, das Tomatenmark und das Wasser dazugeben und alles so lange köcheln bis die Tomaten weich und etwas zerkocht sind.

Mit einem Pürrierstab die Milch mit den Cashewkernen ganz fein mixen. Es sollten alle Nüsse gut zermahlen sein. Die Masse unter die Tomatensauce mischen, mit Salz abschmecken und am Schluß noch Joghurt und Schlagobers unterrühren.

In einer beschichteten Pfanne die zweite Menge Öl heiß werden lassen und den, in ca 2 cm dicke Würfel geschnittenen, Paneer rundherum goldgelb anbraten.

Den Paneer vorsichtig in die Tomatensauce geben, umrühren und mit Reis oder Chapatis servieren.

An der Perfektionierung der Chapatis arbeite ich noch ;-)) Rezept dauert also noch ;-))

 

(Visited 78 times, 1 visits today)
Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA