Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

[Werbung, weil Empfehlung] Wir haben Grado & das Bio Hotel Lacroma vor 3 Wochen besucht. Grado zählt für mich seit jeher

zu dem Ort der ersten Wahl wenn es um “schnell mal ans Meer fahren” geht. Ich bin ein bekennender Lignano, Jesolo, Rimini und Bibione Verweigerer, Grado ist in meinen Augen daher die beste Wahl wenn einen die Meeres-Sehnsucht ganz arg gepackt hat. Grado ist natürlich auch touristisch, keine Frage, untouristisch läuft es da leider nirgends ab, aber gerade in der noch Nebensaison und nicht am Hauptstrand von Grado liegend, haben wir es als sehr angenehm empfunden. Grado scheint auch fest in österreichischer Hand zu sein, man sieht fast nur österreichische Touristen, die Deutschen scheinen Grado nicht für sich entdeckt zu haben.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Bis zu diesem Urlaub(chen) kannte ich Grado zwar schon einigermassen, hab ich bei meinen Kindheits-Urlauben immer mal wieder ein paar Stunden in Grado verbracht, aber übernachtet hab ich noch nie in Grado, maximal Abend gegessen. Auch so richtig baden war ich noch nie in Grado, nur ein paar Stunden auf den Steinen unterhalb der Strandpromenade bin ich schon am Meer gelegen in meiner Jugend. So richtig kennengelernt hab ich Grado also erst jetzt.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Grado liegt auf einer Insel die mit einer laaangen Brücke mit dem Festland verbunden ist. Lustig ist ein Blick aufs Navi wenn man über diese Brücke fährt. Es sieht so aus als würde man mitten durchs Meer fahren.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Es ist ein wunderschönes Ankommen in Grado, oder eigentlich ja auf Grado, wenn man so mitten durchs Meer fährt und links und rechts nur Meer!

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Unser Hotel lag gleich direkt am ersten, von dieser Brücke aus, erreichbaren Platz, fast mitten im Zentrum und doch gut erreichbar mit dem Auto und auch gleich in der Nähe der weißen Parkzone, in der man nichts bezahlen muss. Aber zum Hotel komm ich später.

 Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Grado besteht meiner Meinung nach aus zwei Teilen, es hat irgendwie zwei Gesichter. Da gibt es eine große Flaniermeile und große Hotels, die nicht wirklich meinem Geschmack entsprechen. Aber da sind auch kleine enge Gässchen und hübsche Kanäle mit Fischerbooten & Segelschiffen, das ist eher “mein Grado”. 🙂

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Ich zeig Euch hier ein paar Eindrücke von dem Grado das ich liebe und das wir eigentlich viel öfter besuchen sollten. So ein verlängertes Wochenende jedes Jahr einmal, das wär doch was. 🙂

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Hier seht Ihr den Kanal mit all seinen Fischerbooten. Ich hab da einen kleinen Fotospaziergang in der Früh gemacht und bis auf zwei andere “Morgenlicht-Fotografen” nur zwei alte Fischer getroffen.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Oben seht ihr den “Haupt-Hafen” direkt im Zentrum von Grado mit seiner “Marina” falls man das so nennen kann.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Und so hats hier früher ausgesehen, der ganze Stadtteil der links von mir lag und auf dem auch unser Hotel steht, den gab es offenbar noch gar nicht.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Ich hab mich ein bisschen mit den Spiegelungen gespielt.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Hier sind wir wieder mitten in Grados Zentrum.

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Vom Strand selbst, bzw von den Stränden, kann ich Euch dank DSGVO kein Foto zeigen, ist ja schwer möglich einen Strand ohne Menschen zu fotografieren….

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Es gibt zwei große Strände, den städtischen Touri-Strand der links von der Strandpromenade liegt, eingezäunt ist und Eintritt kostet (und den ich nicht mag) und dann am anderen Ende der Strandpromenade einen öffentlichen Strand an dem man im vorderen Teil auch Liegestühle und Sonnenschirme ausleihen kann und im hinteren Teil ganz einfach mit dem eigenen Handtuch im Sand liegen darf (mein Strand der Wahl).

Das Meer in Norditalien ist jetzt nicht das traumhafteste Meer. Ich glaub für ein schönes Meer muss man eher nach Kroatien fahren oder evenetuell südlicher in Italien danach suchen. In Norditalien sind die Strände extrem flach, das heißt man muss weit reingehen um schwimmen zu können und außerdem gibt es viel Seetang (Algen).

Früher, in meiner Jugend, wenn wir nur kurz in Grado waren, haben wir unsere Handtücher einfach an der Strandpromenade kurz ausgebreitet.

Dieses Mal bin ich einmal abends alleine losgezogen und hab eine kleine Meeres-Meditation gemacht. Ich liebe das Meer, am Meer kann ich am besten entspannen, nichts denken, nichts tun, einfach nur sein….

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Jetzt mach ich mit Euch einen kleinen Spaziergang durch den alten Teil von Grado, der es mir ganz besondres angetan hat. Unsere Gastwirtin hat uns erzählt das man Grado auch “Klein Venedig” nennt, wegen diese kleinen Gässchen (allerdings ohne Kanälen).

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

In Aquileia, einem Ort vor Grado noch am Festland (durch den man fährt, wenn man nach Grado will) gibt es viele römische Ausgrabungen, aber auch Grado hat auf einem Platz im Zentrum ein paar Ausgrabungen freigelegt:

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Diese lustige Möwe hat ein richtiges Foto-Shooting mit mir gemacht. 😉 Hoffe das ist DSGVO Konform und die Möwe ist nicht auch irgendwie geschützt. 😉

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

“Amoremio…perdonami!”…….. “Mein Schatz, verzeih mir!”….Warum man sein Segelschiff wohl so nennt….. 😉

Reisebericht Italien: Grado - Freude am Kochen

Bio Hotel Lacroma

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

[Werbung] Hier startet der Teil der als Werbung zu kennzeichnen ist obwohl wir das Hotel selbst gefunden und selbst bezahlt haben und keine Vergünstigungen hatten, also eigentlich #nonsponsored, aber halt trotzdem Werbung weil ich Euch erzähle das es uns gefallen hat. 😉

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Wir haben Grado ziemlich spontan geplant, ich glaube 2 Wochen vorher in etwa. Ich buche unsere Hotels eigentlich immer über Booking.com. Für Udine hab ich schnell was passendes gefunden aber bei Grado hab ich ewig rumgetan und konnte mich bei denen in der engeren Wahl stehenden Hotels nicht entscheiden. Beim gefühlt hundertsten Mal schauen habe ich dann irgendwie meine Einschränkung ein klein wenig geändert und bin auf das Bio Hotel Lacroma (da das Hotel noch ganz neu ist gibt es noch keine eigene Homepage, für alle Facebooker ist hier die Facebook Seite und alle Instagrammer finden hier das Lacroma Konto) gestoßen das ich bis zu dem Zeitpunkt nie angezeigt bekommen hatte.

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Wir suchen immer Mittelklasse Hotels, meinem Mann war wichtig das ein Frühstück dabei war. Mir war zentrale Lage und Meeresnähe wichtig und eine modernere Ausstattung. Irgendwie hab ich in Grado einige Hotels in der Auswahl gehabt wo ich mir von den Fotos her nicht sicher war ob sie eventuell zu schmuddelig (nicht zu verwechseln mit schnuggelig 😉 sind. Außederm brauchten wir dieses Mal ein Doppel- und ein Einzelzimmer (für meinen Schwager aus Indien der mit war), was auch noch ein wichtiges Hotel-Argument für uns war.

Wie ich dann das Lacroma gefunden hatte war sofort klar, auch wenns ein bisserl teurer war als die davor engere Auswahl, das das Bio Hotel Lacroma das Hotel der Wahl sein sollte.

Das Hotel ist ziemlich zentral, also nur einen Häuserblock entfernt vom Zentrum und insofern gut mit dem Auto zu erreichen als es gleich am ersten Platz nach der langen Brücke übers Meer kommt. Außerdem, das haben wir aber erst festgestellt als wir da waren, ist es nur ein paar Meter von der weißen Parkzone (der kostenlosen) entfernt.

Das Hotel liegt direkt am Bus-Bahnhof von Grado, was mich beim Ankommen zugegebenermassen ein bisschen erschreckt hat, was uns aber überhaupt nicht gestört hat, obwohl unser Zimmer und Balkon direkt auf diesen Platz geführt hat. Es ist kaum etwas los am Busbahnhof und man bemerkt ihn nicht wirklich, im Gegenteil, der große Platz war, während wir da waren, ein recht ruhiger Platz. Hier der Blick von unserem Hotel. Direkt hinter der Häuserzeile ist der Kanal von dem alle Fischerboot bzw eben Kanal Fotos sind.

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Wenn man in Grado in der blauen Zone parkt zahlt man € 6,00 pro Tag, was jetzt auch nicht so schlimm ist, allerdings muss man halt vermutlich um 8:00 in der Früh das Geld einwerfen was ich im Urlaub nicht so toll finde. Die Parkautomaten sind übrigens ziemlich gut versteckt, beim Ankommen hab ich ihn einfach nicht gefunden, am Foto oben kann man ihn im linken Vordergrund am Foto, rechts neben dem Oleander erkennen. Wir hatten allerdings vor der Häuserzeile, am Foto oben geparkt und haben da alles abgesucht.

Wie wir dann erst im Gespräch mit der superlieben, herzlichen und mit viel Liebe & Herz engagierten Gastwirtin erfahren haben gibt es das Hotel erst seit 2 1/2 Monaten.

Das riesig große Frühstücks Buffet ist bio und täglich gibt es 2-3 verschiedene, mit viel Liebe und Freude selbstgebackene Kuchen und Torten. Die Brioche/Croissants waren sogar vegan und was mir momentan wichtig ist, es gibt auch die Möglichkeit glutenfrei zu frühstücken mit glutenfreiem Toast und verschiedenen Muffins/Küchlein und Keksen (wohl aber nicht vegan, hab ich nicht gecheckt weil nicht gegessen), eine eigene kleine glutenfreie Ecke gibt es da. Wenn Ihr Euch vegan ernährt und ins Lacroma wollt sagt einfach vorher bescheid, ich bin sicher die nette Gastwirtin stellt sich dann auf Euch ein. Ich war mit Obst und Gemüse und Marmelade happy und hab (das mach ich im Urlaub auch mal) geschummelt und ein bisschen Käse gegessen. *achtungveganpolizei* 😉

Die Zimmer sind hübsch und modern und was das genialste ist, die Klimaanlage bläst nicht wie verrückt, sie ist mit Wasser betrieben in der Wand, also windlos. Das solllte es überall geben, sehr genial! 🙂

Und wenn Ihr irgendwelche Tipps braucht, die Gastwirtin ist sooo lieb und bemüht um ihre Gäste das es eine Freude ist! Sie hat uns ihr liebstes Lokal in Grado verraten und ihr liebstes Ristorante überhaupt in der Gegend, in Aqulieia (beides von uns getestet, siehe unten), sie hat uns erzählt wo wir parken, wo wir tanken und was wir uns bei Regenwetter anschauen sollen, inklusive genauer Wegbeschreibung und Restaurant Reservierung und allem drum und dran. Ein echtes Sorglos-Paket war das im Lacroma. 🙂

Und was mir immer wichtig ist und mein Herz erfreut, wenn ich spüre das Menschen das was sie tun mit Liebe und Freude machen, das wirkt sich dann auch auf alle anderen aus!

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Im Lacroma könnt Ihr Euch auch kostenlos Fahrräder ausleihen und Euch Grado am Fahrrad anschauen.

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Hier seht ihr den Frühstücksraum, streng DSGVO Konform Menschenlos.

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Die Menschen im Hintergrund darf ich zeigen, ich hab die Erlaubnis. 😉

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Hier das Bio Buffet mit: Obst, Gemüse, Joghurt, Marmeladen und Honig, mehreren Kuchen, Brioches/Croissants, Käse, Wurst, Prosciutto, Eierspeise, Eier, Butter, Butterschmalz, Weckerl, Brot, verschiedenen Müsli und Cornflakes Varianten, verschiedenen Fruchtsäfte, Milch und Sojamilch, infused Water und Wasser.

Das war so lustig als uns die Gastwirtin verraten hat dass das für sie anfangs ein bischen schwierig mit dem Buffet war, weil in Italien isst man einfach nur ein Brioche zum Kaffee in der Früh (versteh ich gut, ich brauch in Italien eigentlich auch kein Frühstücksbuffet sondern ich geh auch gerne einfach in eine Bar frühstücken 😉 ). Frühstücksbuffets verleiten einen immer zum zu viel essen. 😉

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Eine süße Kinderecke gibts auch im Hotel, gleich im Eingangsbereich, für alle Jung-Familien.

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Und hier können die Eltern der spielenden Kinder gleich daneben sitzen und urlauben.

Reisebericht Italien: Grado & das Bio Hotel Lacroma - Freude am Kochen

Trattoria Al Pescatore Grado

Reisebericht Italien: Grado Trattoria Al Pescatore - Freude am Kochen

Das Ristorante “Al Pescatore” hat uns unsere Gastwirtin fürs Fisch essen in Grado empfohlen (ja, das hier ist ein veganer Foodblog aber ich war ja nicht alleine unterwegs und auch die veganen Speisen schmecken hier). Es liegt am Kanal, direkt bei den Fischerbooten und ein bisschen abseits von der typischen Touri-Route. Als wir um 19:00 hinkamen und alle Tische draußen schon voll waren war klar das es trotzdem nicht ganz untouristisch ist, weil Italiener gehen erst um 20:00 essen. Wir sind dann leider drinnen gegessen und haben recht gut gegessen, nachdem ich das nette Angebot der Gastwirtin für uns einen Tisch zu reservieren abgeschlagen hatte weil ich dachte wenn das Lokal nicht touristisch ist wirds ja kein Problem sein um 7 einen Tisch zu bekommen. 😉

Vegan Info: Wer sich in Italien vegan ernähren will hat nicht wirklich ein Problem, Pasta aglio olio e peperoncino (Spaghetti mit Knoblauch, Öl und Chili) und Spaghetti mit Tomatensauce gibts immer und schmeckt überall ganz wundervoll oder Pizza ohne Käse und herrliche Salate mit Pizza Pane (Pizza Brot). Bis aufs Dessert alles kein Problem. 🙂

In Grado gibts extrem viele Lokale, die ganzen kleinen Gässchen sind genau so voll davon wie die größeren Straßen, verhungern kann man sicher nicht in Grado. 😉

Ristorante Pizzeria Antica Aquileia – Aquileia

Reisebericht Italien: Grado & Aquileia - Ristorante Pizzeria Antica Aquileia - Freude am Kochen

Das zweite Ristorante das uns empfohlen wurde war das “Antica Aquileia“, etwa 10 cm mit dem Auto von Grado entfernt. Das hat uns richtig gut gefallen, trotz deutscher Beschriftung an der Straße (was für mich im Normalfall ein Grund ist NICHT in ein Lokal zu gehen, ich bin da ziemlich extrem was “Touripunkte” betrifft) und internationaler Flaggen am Parkplatz, haben wir uns gleich wohl gefühlt. Das Antica Aquileia ist ein Familienbetrieb mit einem supernetten Besitzer, unserem neuen Freund, weil alle seine Gäste sind schnell seine Freunde, typico italiano eben (jetzt hab ich intutiv schon “bene” statt “eben” geschrieben 😉 ).

Auf meine “Spleens” wurde auch eingegangen und ich hab sogar glutenfreie Pizza bekommen. 🙂 Es gab Trüffel und Steinpilz Pizza bei uns. Wir haben wirklich toll gegessen und uns sehr wohl gefühlt. Das war ein toller Tipp, wir kommen wieder!

Zum Start gibts übrigens ein Glaserl Prosecco vom Haus, da weiß man noch wofür man das in Italien übliche Coperti (Gedeck) bezahlt, das man oft auch für Tische ohne Tischdecken und Papierservietten und ohne Brot bezahlt.

Ach, es war sooo schön mal wieder ein paar Tage in Italien zu verbringen und meinem Schatz einen kleinen Teil meiner Kindheit und Jugend zu zeigen.

Den Udine und Triest Reisebericht und damit den 1. Teil unserer Italien Riese findet Ihr hier *klick*

❤ Love, Angelhugs and Fairydust

Eure Yvonne

Love is always the answer - Freude am Kochen

Transparenz Information: WERBUNG, da ich das Hotel und die Restaurants verlinkt habe. Es ist aber alles selbst bezahlt und wir hatten keinerlei Vergünstigungen!

Was kannst Du tun wenn Du meinen Blog unterstützen willst:

Du kannst meine Beiträge teilen, auf Facebook, Instagram und anderen Plattformen liken und Deinen Freunden von meinem Blog erzählen.

Außerdem kannst Du über diesen Link bei Amazon shoppen – Amazon Affiliate Link* das kostet Dich keinen Cent, hilft mir aber dabei den Blog zu finanzieren.  -lichen Dank!

*Link zu Amazon ist ein Affilialte Link – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

(Visited 206 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA