One Pot Pasta – ein Foodblogger “mustmake”

 

Zugegebenermassen bin ich spät dran mit meiner Variante der “One Pot Pasta” die derzeit durch alle Foodblogs schwirrt. Aber

ich musste sie jetzt auch probieren und auf den Trend aufspringen. 🙂

Soweit ich weiß ging der Trend in Amerika los, obs wirklich bei Martha Stewart begonnen hat wie einige Seiten sagen, man weiß es nicht, ich hab auf alle Fälle nach ein bisschen Recherche dann diese Pasta gebastelt.

Aber das wichtigste zuerst: es war lecker und ich werde damit weiter experimentieren und man kommt komplett ohne Fett aus und bekommt trotzdem einen sehr aromatischen Geschmack und eine fast sämige “Kontur” in die Sauce.

Die Menge ist eine recht große Portion für einen hungrigen Esserr. Beim nächsten Mal würde ich Mal versuchen mit 500 ml statt 550 ml Wasser auszukommen, ich denke das müsste auch ausreichen.

Und was heißt jetzt eigentlich “On Pot”? Man schmeißt alles in einen Topf, alle Zutaten, die Spaghetti und das Wasser und kocht alles zusammen.

One Pot Pasta 

Zutaten:

170 g Spaghetti
550 ml Wasser (beim nächstenmal versuch ichs mit 1/2 l Wasser)
3-4 mittelgroße Tomaten oder 1/4 kg Cocktailtomaten
3 Knoblauchzehen
1 kleine rote Zwiebel
1 Tl getrockneten Oregano (man muss Oregano schon gerne mögen, es schmeckt sehr stark danach, gegebenenfalls etwas weniger davon verwenden)
etwas gehackten frischen Chili
1 handvoll frischen Basilikum – kann man auch direkt vor dem Servieren untermischen, nach dem Kochen
etwas geriebene tiefgekühlte Zitrone
1 Tl Salz

Zubereitung:

Man gibt alle Zutaten außer die Zitrone die auch nur optional ist in einen Topf:

Spaghetti – ich hab sie einmal in der Hälfte durchgebrochen was dann allerdings beim aufrollen auf die Gabel, beim Aufgabeln sozusagen ;-)), bisserl schwierig war – Wasser, gehackten Knoblauch, klein gewürfelten Zwiebel, gewürfelte Tomaten, Oregano,Chili, Salz und kocht das ganze je nach Spaghettidicke bis die Nudeln al dente sind, bei mir hat das so ca 12-14 Minuten gedauert. Wobei man die Pasta zuerst zum Kochen bringt und dann auf kleiner Hitze bei offenem Kochtopf weiter kochen lässt. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Je nachdem ob man den Basilikum schon mitgekocht hat oder nicht, den gehackten Basilikum noch unterheben, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und werd gern zitronig hat noch die Zitrone drüber reiben.

Beim nächsten Mal werde ich mal einen Test mit Zucchini-One-Pot-Pasta wagen. :-))

Auf alle Fälle wirds das noch öfter bei mir geben, praktisch, schnell, gesund, lecker, abwaschunintensiv.

 

 

 

(Visited 83 times, 1 visits today)
Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest
Pinterest
0Share on Google+
Google+
0Print this page
Print
Email this to someone
email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA