“Rettet Omas Guglhupf” – veganisiert

 Omas Guglhupf vegan - Freude am Kochen 

Das Wochenende steht vor der Türe und sicher überlegen einige von Euch was sie denn backen sollen. Ich weiß nicht ob sich

meine arme Oma im Grab umdreht wenn ich jetzt ihr Guglhupf-Rezept veganisiert verblogge, aber ich glaub nicht, vermutlich freut sie sich einfach das ich jetzt nach 1 1/2 Jahren Abstinenz endlich wieder ihren leckeren Kuchen genießen kann und dabei an sie denke! ♡ ♡ ♡

Vermutlich kennen das einige von Euch auch: nichts geht über Omas Guglhupf, absolut nichts….nur hab ich den jetzt seit über 1 1/2 Jahren nicht mehr gegessen, so lange ernähre ich mich jetzt schon vegan, und ja, das ist hart! WIRKLICH! 

Nein, nicht das ich mich vegan ernähre 😉 sondern das ich schon so lange auf meinen Lieblinsgkuchen verzichtet habe!
Nun hab ich ein neues Projekt in der Freude am Kochen Küche ins Leben gerufen:

Das Projekt “Rettet Omas Guglhupf“! 😉

Mein erster Versuch ihn mit MyEy zu veganisieren war überaus erfolgreich und viele Nicht-Veganer haben bereits ebenfalls ihr ok gegeben und meinten, man würde nicht merken das der Kuchen vegan ist! Ein besseres Kompliment gibts eigentlich gar nicht, oder? Was meint ihr?

Bei Kuchen und Torten gilt “vegan” bei vielen noch als Schimpfwort, das sie daran hindert auch nur zu kosten. 😉 Dieses Vorurteil gilt es auszuräumen! Wobei ich gleichzeitig auch zugeben muss das ich schon einige vegane Kuchen gemacht und gekostet habe, die dieses Vorurteil nicht unbedingt ausräumen könnten. 😉

Omas Guglhupf vegan - Freude am Kochen

 

Omas Guglhupf veganisiert

Zutaten:

400 g Weizenmehl 
180 g Zucker
150 g Alsan oder eine andere vegane Margarine
30 g Kokosöl
1/4 l Sojadrink
4 MyEy Eigelb = 13,2 g Pulver mit 66,8 ml/ g Wasser
4 MyEy Eiweiß = 20 g Pulver mit 100 ml/g Wasser
50 g Rosinen 
1 Pkg Backpulver 
1 El Vanillezucker 
etwas abgeriebene Zitronenschale von einer Bio-Zitrone
und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Backrohr auf 180° C vorheizen. 

Margarine, Kokosöl, Zucker, EyGelb, geriebene Zitronenschale und Vanillezucker schaumig schlagen, das mit Backpulver versiebte Mehl abwechselnd mit dem Sojadrink unterheben.MyEy Schnee einfach wie Eiklar aufschlagen bis er fest ist und vorsichtig unter die Masse heben.Zum Schluss die bemehlten Rosinen darunter mischen. 

Die Masse in eine gefettete, ausgestaubte Gugelhupfform füllen und ungefähr 60 Min backen. Stäbchenprobe machen.

Das Margarine-Kokosöl Verhältnis kann man sicher auch noch etwas abändern und mehr Kokosöl verwenden, da werde ich noch weiter experimentieren und halte Euch am Laufenden.

  serve it with love ♡  
 
Omas Guglhupf vegan - Freude am Kochen
 

Ich bin soooo happy mit dem Ergebnis, es schmeckt wirklich extrem ähnlich und richtig lecker.

Omas Guglhupf vegan - Freude am Kochen
 
 
♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡
 
Eure Wonni
 
Freude am Kochen - Love is always the answer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(Visited 287 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  1. Liebe Yvi,

    großen Respekt, ich hätte es erst gar nicht so lange geschafft, auf meinen Lieblingskuchen zu verzichten! Ich freue mich sehr, dass die Veganisierung so gut geklappt hat, aber ich werde den Gugelhupf einfach mal in der Originalversion ausprobieren 😉
    Ich bin halt überzeugter Omnivore 😉

    Alles Liebe,
    Kathi

    • Liebe Kathi,

      mach das, er schmeckt auch in der vegetarischen Variante *lach*

      Alles Liebe und bis Bald 🙂

      Yvi

  2. Hallo zusammen,
    kann ich irgendwo die Originalversion des Gugelhupfs erfahren…?
    Würde es gerne ausprobieren.
    Danke im voraus für Eure Antwort.
    Liebe Grüße
    Knoby

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA