Foodhaul bei “My Food for fit” – Vegan for Fit Challenge Vorbereitung

Jipppie, heute kam endlich mein heiß ersehntes Packerl :-))

Nachdem ich mich gerade auf die “Vegan for Fit 30 Tage

Challenge” vorbereite streife ich seit gut einer Woche durch diverse reale und Internet-Läden um Preise zu vergleichen für all die Lebensmittel die ich noch nie oder schon länger nichtmehr zu Hause hatte und dabei bin ich auf den Webshop “My food for fit” gestoßen, der zwar in Deutschland ist aber trotz Porto meiner Meinung nach auch für uns “Ösis” günstig ist und sehr viel von den benötigten Produkten auch in größeren, preissparenden Mengen anbietet.

Das war wie Weihnachten heute, vor allem auf die Kakaobutter und den Matcha for Cooking hab ich mich schon besonders gefreut weil ich immer ein bisschen ein schlechtes Gewissen hatte wenn ich den guten Matcha in die Shakes geschmissen habe… 😉

Eigentlich wars eh nicht so viel verschiedenes obwohls teuer war insgesamt, aber im Verhältnis eben nicht teuer ;-)) und vor Allem auch große Packungen. Am witzigsten ist der 1 kg Amaranth gepoppt, das ist soooo ein RIESIGES Paket. *gg* Und besonders cool sind natürlich auch 3×100 g Matcha for Cooking, da kann ich viel cooking ;-))

Was ich bestellt hab?

1kg Amaranth gepoppt
2,5 kg Hirse
1 kg Kokosflocken (kommen mir viel besser vor in der Qualität als die aus dem Supermarkt
1 kg Kakaobutter –  da hat der Kilo € 19,50 gekostet, im Bioladen hätten 200 g 16,nochwas gekostet wobei die jetzt auch bio ist 🙂
3 x 100 g Aiya Matcha for Cooking Tzuki
100 g Guaranapulver – das wollt ich unbedingt mal testen
500 g Cranberrys mit Ananassaft gesüsst *lecker*
500 g Gojibeeren *lecker*
150 g Kala Namak – indisches Salz das leicht nach Schwefel schmeckt und das man in der Veganen Küche verwendet wenn man zum Beispiel eine Tofu-Eierspeise macht um den Ei-Geschmack nachzubasteln- übrigens wird das so viel ich weiß nicht für die Challenge benötigt

Gut Preise muss ich Euch jetzt nicht dazuschrieben, das könnt Ihr hier ja selber gucken.

Porto ist natürlich höher nach Österreich aber andererseits auch wieder nicht weil ich hab für das Packerl mit echt viel Gewicht € 9,90 gezahlt und wenn ich von hier aus ein 500 g Packerl nach Deutschland verschicke kostet das knapp € 15,00. Man sollte halt einfach in großen Mengen gleich bestellen damit sichs auszahlt und das werd ich sicher wieder machen. Ich bin ein neuer Fan. 🙂 Aprobos Fan, Facebook Gruppe gibts übrigens auch von My Food for fit.

Es ging übrigens auch superschnell, ich glaub am Freitag bestellt und am Samstag gings zur Post, und heute (Mittwoch) kams. 🙂

*daumenhoch*

Und heut Abend wird Challenger Schoki gebastelt, ob das wohl klappt mit meinem komischen selbstgemachten Mandelmus….oder ob ichs lieber mit dem gekauften Erdnussmus mache…mal schaun….

 

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA