Rezension: Vegan for Fit – Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Ich hab mir als Ziel gesetzt so viel wie möglich aus Attila Hildmanns tollem veganen Kochbuch zu kochen bzw zu machen und ich

bin schon wirklich weit gekommen in den 7 Wochen (seit Anfang August) in denen ich regelmässig (bzw seit 14 Tagen ausschließlich) daraus koche und wir sind Beide (mein Mann und ich) total begeistert von den getesteten Rezepten. Viele Rezepte haben wir auch bereits mehrmals gemacht weil sie uns so schmecken.

Bei Obst und Gemüse habe ich mich teilweise nicht hundertprozentig an die Angaben gehalten und nach zwei Mal saure Gerichte mit Agavendicksaft würzen (Caprese und Spaghetti Bolognese) hab ich damit auch komplett aufgehört, weil das einfach nicht unseren Geschmacksnerven entspricht, aber man kann das ja problemlos einfach weglassen. Offensichtlich sind wir selbst schon süß genug. *lach*Die Portionen der meisten sauren Gerichte reichen bei uns, wenn für 2 Portionen angegeben meist für 3 Portionen. Die weißen Bohnen sind allerdings bisschen knapp bemessen für 2 Portionen und die Erbsensuppe entspricht 2 Portionen bei uns. Ansonsten mache ich meine persönlichen und individuellen Anmerkungen jeweils beim Rezept-Foto unten. Diese Anmerkungen betreffen nur meinen bzw unseren Geschmack, schließlich gibt es ja verschiedene Geschmäcker. ♥

Danke Attila
für die tollen Rezepte und dafür das ich jetzt bereits seit 7 Wochen –
mit einer 2-tages Ausnahme – keine Milchprodukte zu mir nehme und
nichts, aber auch gar nichts vermisse und das obwohl ich vorher ein
echter Milch-, Joghurt- und vor Allem Käse-Junkie war und dachte niemals
ohne leben zu können. ♥

Hier also meine Nachkoch-Fotos inklusive einiger Hinweis. Solltet Ihr auch Ideen, Anmerkungen, Fragen usw haben freue ich mich über Kommentare! ♥

♥♥♥ Die mit den 3 Herzchen – ♥♥♥ – sind meine besonderen Favoriten. ♥♥♥

Einige Dinge fehlen natürlich noch, die werden dann laufend ergänzt.  ♥

Frühstück

Mini-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis *superlecker* ♥♥♥Vom Eis bleibt bei uns immer etwas übrig, aber das kann man auch in Schleckeis-Formen füllen und später genießen.

Übrigens schmecken die Pancakes auch nur mit Bananen lecker.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Ja und Suza242 erzählt hier auf you tube wie sie die Pancakes als Muffins bäckt, und ich hab das hier nachgemacht.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Die Schokosauce kann man machen indem man etwas Kakaopulver in Agavendicksaft einrührt, das hab ich mir von einer You tuberin abgeschaut und es schmeckt lecker. Warm schmecken die Muffins übrigens besser finde ich.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Amaranth Joghurt-Pop *superlecker* ♥♥♥

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Erdnuss-Schoko-Müsli *gut*Das war bei mir obwohl ich schon 20 ml weniger “Milch” verwendet habe – weil ich das auf you tube schon gehört habe das es zu flüssig wrid – trotzdem noch etwas zu flüssi.

Uns schmecken die anderen Müsli-Varianten viiiiel besser

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Cranberry-Kokos-Ananas-Müsli *superköstlich* ♥♥♥
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Beeren-Müsli *lecker*
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
 

Breakfast-Crunch mit Mandelmilch *nichtsomeins* Meinem Mann hats geschmeckt, bei mir müssen Cornflakes immer noch komplett crunchy sein und so schnell kann ich da nicht essen 😉

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

 

Challenger-Frühstück *lecker*Beim Challengerfrühstück hab ich wieder ein bisschen “geschummelt” weil ich für die kleine Menge für mich alleine nicht extra einen Räuchertofu aufmachen wollte, also hab ich nur normalen Tofu verwendet stattdessen. Und statt Lauchzwiebel hab ich roten Zwiebel und Schnittlauch verwendet. Das “Ei” hab ich dann noch mit Kala Namak – indischem Schwefelsalz – “eiiger” gewürzt.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Apfel-Zimt-Hirse-Creme *sooolecker* ♥♥♥Eins meiner Top-Favoriten und das obwohl ich Hirse seit ich ein Kind war nie mochte.

Ich machs übrigens immer schon am Vorabend und wir essen es dann kalt. Hier brauche ich ein bisschen mehr “Milch” und auch mehr Agavendicksaft, was aber auch daran liegen kann das ich Mandelmilch verwende und keine Hafermilch, die eine natürliche Süße hat.
Mit Rosinen ists übrigens auch lecker.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rührei – Tofu Eierspeise *echtlecker*Ich habs noch mit “Kala Namak” einem speziellen indischen Salz das nach Schwefel schmeckt aufgegeppt und es hat echt total nach Eierspeise geschmeckt

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Falls Ihr Euch fragt was die bunten Kräuter drauf sind: eine superleckere “Gute Laune Kräutermischung” von Sonnentor. Die kann ich wirklich empfehlen, einfach genial über Salat etc.!
Tofu-Kräuter-Quark
Artischocken-Cashew-Aufstrich *ganzok*Die Geschmacks-Kombi getrocknete Tomaten mit Artischocken fand ich echt super, würde es aber das nächstemal mit gerösteten Sonnenblumen zum Beispiel machen, weils mir mit Cashwemus viel zu süß war…

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Fast-Life-Sandwich (war bei uns aber immer Mittagessen) *leckerleckerlecker* ♥♥♥
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Berlin-Toast *nichtmeins*


Ja, ich weiß, alles schwärmt von diesem Toast und meinem Mann hats Gott sei Dank auch geschmeckt, meins ist er nicht, ich bin halt “Wienerin” und kein “Berliner” *zwinker* Würde ichs nochmal machen, würde ich das Brot dünner schneiden, aber das ist eher unwahrscheinlich 😉
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Challenge- Früchtebrot *lecker*Anfangs hab ich mich nicht so ganz rangetraut weil mir nicht klar war wie ich 12 Stunden lang 30-35 Grad bekommen soll, aber dann habe ich es folgendermassen gemacht und es hat einwandfrei funktioniert: Bei der ersten 12 Stunden-Phase hab ich den Vorteig angerührt einen Deckel ungeschlossen auf die Schüssel gelegt, ein Handtuch rumgewickelt und das ganze auf eine heiße Wärmflasche ins Backrohr gestellt und beim zweiten Vorteig gabs für die nächsten 6 Stunden bei dem gleichen Prozedere wieder eine neue Wärmflasche.

Ich hab das Brot Scheibenweise tiefgekühlt.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Firestarter *lecker*Mengenmässig reicht aber die für 1 Portion angegebene Menge bei uns für 2 Portionen.
Den Firestarter mit Heidelbeeren kann man nach unserer Erfahrung am nächsten Tag nichtmehr trinken, der war irgendwie vergoren.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Mir schmeckt die Bananen Kakao Variante noch besser

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Mittag Stufe 2
Moussaka Reloaded mit Tofuhack 
Curry-Mandel-Amaranth mit Spargel in
Orangensauce

Spartaner-Hirse Mediterran *lecker*Ich habs ohne Haselnüsse gemacht, da ich auf die etwas allergisch bin

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Vegan-For-Fit-Brötchen *lecker* ♥♥♥Bei den Brötchen wird bei mir der Teig zu feucht, ich weiß nicht woran das liegt. Einige andere Challenger sagen bei ihnen auch, wieder andere sagen bei ihnen passt das Rezept. Wie auch immer, ich verwende entweder 90 ml weniger Wasser beim gleichen Rezept oder 120 g mehr Mehl.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Mittlerweile backe ich die Brötchen auch als Brot und friere dieses Scheibenweise ein. Das Brot schmeckt vorallem getoastet mega lecker weils da, vermutlich durch das gepoppte Amaranth, total knusprig wird. Mein Mann meinte “Das beste Brot das ich je gegessen habe” der mag nämlich jedes Brot getoastet.

Ich hab das Rezept ein bisschen abgeändert auf weniger Flüssigkeit und mehr Menge wegen der Backform und habe hier am Tag 7 beschrieben wie genau ich es jetzt mache *runterscrollen*

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Hier findet Ihr noch ein anderes besonders schnelles Vollkornbrot-Rezept das auch challengetauglich ist.
Quinoa-Linsen-Schiffchen mit Safran und
Rotkohl
Tofu-Burger (noch nicht ganz, weil wir haben sie mit den Quinoa-Laberl gefüllt und mit veganer Mayo – war noch vor der Challenge) *leeeecker* ♥♥♥
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Chilli-Ketchup
Avocado-Creme
Orangen-Quinoa mit Spinat-Safran-Creme *lecker*
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Zucchini mit Amaranth-Füllung *mittelgut*

Bei mir wars so das ich den ersten Bissen gemacht hab und dachte, nein, aber dann nach ner Zeit fand ichs doch recht lecker. Uns waren nur die Zucchinis zu roh, die würde ich beim nächsten Mal vorher schonmal alleine ins Backrohr geben, oder irgendwer hat gesagt er macht es als Auflauf mit geschichteten Zucchini-Streifen, das möcht ich auch mal probieren.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Asia-Sesam-Burger

Quinoa-Buletten mit Tomatendip *lecker*Tipp: in einer beschichteten Pfanne braten

Angeblich kann man auch Sojamehl zum Binden verwenden statt dem Johannisbrotkernmehl. Das werde ich beim nächsten Mal probieren, weil mich dieses “Klitschigkeitsgefühl” vom Johannisbrotkernmehl ein bisserl gestört hat.

Sind auch lecker als Burger im Burger-Brötchen 🙂

Übrigens Vorsicht, ich bin gestern draufgekommen das in meinem normalem Senf Zucker drinnen ist. :~/

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Hier noch eine freestyle-Variante auf Blattsalat die mir noch besser schmeckt als so pur nur mit Sauce. Ich denke das sollte noch im Rahmen der Challengebedingungen vetretbar sein. 😉

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Snacks 
 
Tortillachips
mit Avocado-Nocken und Cashew-Cheese
Quinoa-Salat
to go
*superlecker* ♥♥♥Bei uns allerdings ein Mittagessen, kein Snack
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Mittag
Abend Stufe 1
Blumenkohl-Curry-Crunch *gut*War gut, zählt aber jetzt nicht zu meinen persönlichen Favoriten. mir wars bisschen zu trocken. Mein Mann fand es sehr lecker.
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

 
Caprese
Vegan Style
*lecker*
Die Caprese mache ich ohne Agavendicksaft und Knoblauch und bisserl freestyl, der Tofu wird nur mit dem Balsamico abgelöscht.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Auberginenschiffchen Mexican *ganzok*
Ich bin jetzt nicht so der Bohnen-Fan, aber es war ganz ok
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Kürbis-Pommes *lecker*Dir Kürbis-Pommes sollte man im Backrohr machen das einen Spalt offen ist, zum Beispiel mit einem eingeklemmten Kochlöffel, damit sie “knuspriger” werden.

Und beim Schneiden hilft die Brotmaschine. 😉

Weitere Tips: nicht zu viel Kürbis auf ein Blech legen. Eventuell auf 2 Bleche verteilt bei 220° C Heißluft 15 Minuten backen. Zum marinieren kann man sie übrigens auch in ein Plastiksackerl oder in eine verschließbare Plastikschüssel geben, Gewürze und Öl dazu und schütteln bis alles mariniert ist.

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Erbsen-Dipp *links* Basilikum-Ketchup *mitte* Avocado-Dip *rechts*Erbsendip lecker aber recht süß
Basilikum-Ketchup *lecker*
Avocado-Dip lecker aber zu süß, würde ich beim nächstenmal mit Zitronensaft machen. Übrigens hab ich den mit normalem Orangensaft gemacht, nicht mit Blutorange

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Zucchini-Spaghetti alla Carbonara *leeecker*Ich lass die Zucchini-Spaghetti immer noch etwas in der Sauce ziehen da wir sie nicht ganz roh mögen.Für alle die wie ich die Mandelmilch selbst machen, es klappt auch wenn man das dabei entstehende Mandelmus verwendet, aber ich glaube etwas weniger als Mandelmus, das war mir fast zu mächtig 1:1.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Schmeckt auch gut zu Spaghetti-Kürbis

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Zucchini-Spaghetti Bolognese *lecker*Ich machs aber ohne Agavendicksaft 😉

Ich lass die Zucchini-Spaghetti immer noch etwas in der Sauce ziehen da wir sie nicht ganz roh mögen.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen



Red Rocket – Geröstete Paprika mit Kürbis-Linsen-Füllung

Pastinaken-Risotto
mit Zuckerschoten
 
Low-Carb-Maki-Sushi
Broccoholic *naja*
Hm, auch wieder eins von den Gerichten von denen viele schwärmen….mir ists einfach schon zu viel Nuss-Sauce-Lastig, das wird sich nach der Challenge sicher wieder geben, aber jetzt ists halt gerade so – ergo: nicht so meins und auch bisserl trocken.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Tomatochino *lecker*
Ich habs allerdings ohne den Mandelschaum gemacht und statt dem Mandelmus hab ich dieses Mandelmus das übrigbleibt wenn man Mandelmilch macht, verwendet.  Danach war ich richtig satt aber im Laufe des Abends hab ich dann richtig Hunger bekommen…

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
 
Auberginen-röllchen mit
Avocado-Paprika-Füllung
*lecker* *aberzumächtig*
Beim nächsten Mal würde ich glaube ich die doppelte Menge Melanzani machen und die Röllchen einfach dünner rollen. Danach hätt ich gerne einen Grappa getrunken zur Verdauungshilfe ;-))
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
 
Kürbis-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks
Red Tower
 
 
Kohlrabi-Ravioli

Backofen-Gemüse *sooolecker* ♥♥♥Der Joghurt-Artischocken-Dip ist der Hit 🙂 Eins meiner derzeitigen Favoriten. Ich habs allerdings noch nie mit den Tofu-Cubes gemacht und freestyle bei den Gemüsesorten je nachdem was da ist.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Gemüselinsen *lecker*Ich hatte allerdings die falschen Linsen und die waren dann auch ein bisschen zu weich. Aber es war echt lecker und das sagt jemand der nur Feuerlinsen, aber keine “europäischen” Linsen mag 😉

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Pilz-Mandel-Lasagne *gut*

aber mir war wieder dieser “süß-touch” zu viel, vielleicht würde ichs beim nächsten Mal ohne Mandeln machen.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
 
Mixed
Forces Plate
*lieblingsessen* ♥♥♥
Hummus zu Backofengemüse ist so genial lecker, auf die Idee wär ich irgendwie nie gekommen. Danke Attila :-)Wenn Ihr so wie ich den Hummus aus selbstgekochten Kichererbsen machen wollt: Kichererbsen über Nacht einweichen, abspülen und dann so ca 30-40 Minuten in Wasser (ohne Salz sonst werden sie nicht weich!!!!) kochen. 250 g trockene Kichererbsen ergeben etwas mehr als 500 g gekochte Kichererbsen.
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

De-Luxe-Walnut-Energizer

Zucchini-Spaghetti mit Basilikum-Limetten-Pesto *lecker*Ich lass die Zucchini-Spaghetti immer noch etwas in Salzwasser blanchieren da wir sie nicht ganz roh mögen.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

 
Zucchini-Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto
 
Zucchini-Spaghetti mit Avocado-Basilikum-Creme *lecker* *aberzumächtig*
Ansich lecker aber bei dieser Sauce hat man danach das Gefühl das man vom Fett satt geworden ist und dieses Gefühl mag ich nicht, vor allem nicht wenn ich danach keinen Grappa trinken darf ;-))

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
 
Feldsalat
mit Avocado-Birnen-Dressing
 
 
Zucchini-Lasagne
 
 
Zucchiniloni mit Kürbis-Oliven-Füllung
 
 
Zucchini-Bandnudeln mit Spinat-Mandel-Creme
 

Low-Carb-Pizza *lecker*aber wieder mein “Süß-Problem”

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

 

Weiße Bohnen in Basilikum-Tomaten-Soße *gut*

Schmeckt ganz gut obwohl ich keine Bohnen mag, aber dadurch wirds jetzt nicht wirklich mein persönlicher Favorit

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Die meisten Rezepte ergeben bei uns 3 Portionen, aber die Bohnenmenge war ein bisserl wenig.

 
Grüner Krieger
 
 
Zucchini-Bandnudeln mit Paprika-Tomaten-Soße

Erbsen-Mandelcreme-Suppe *lecker*

Aber bitte nicht die angegebene Pesto-Menge machen 😉 Wir hatten nachdem wir die Suppe gegessen haben noch fast ein 1/4 Glas voll Pesto. Ich habs übrigens aus 1:1 Walnüssen und Sonnenblumenkernen und 1:1 Walnussöl und Olivenöl gemacht, war auch lecker. Und die Petersilie hab ich durch Zitronenmelisse ersetzt.

Die meisten Rezepte ergeben bei uns 3 Portionen, aber die Erbsensuppenmenge hat genau gepasst.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rote Linsensuppe *solecker* ♥♥♥

Ohne Mandelmus und Agavendicksaft gemacht. Vor allem die Idee mit den getrockneten Tomaten ist der Hit. 🙂

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Und sie lässt sich auch gut mitnehmen und bei Freunden wärmen ;-))

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Spargel-Orangen-Suppe
Belohnungen und Snacks


Chili-Cracker *fail*


Die hab ich gemacht aber nicht fotografiert und dann irgendwann mal weggeworfen, die haben irgendwie bei mir im Backofen nicht funktioniert und ich bin damit nicht alleine, während wiederum Andere davon schwärmen.Mittlerweile hat jemand geschrieben man muss das Backrohr einen Spalt offen lassen beim Trocknen, das hab ich noch nicht probiert, hab aber irgendwie auch keine Lust mehr auf einen weiteren Versuch, mir waren die Brösel auch bisserl zu “leinsamenlastig”.Übrigens hab ich den Leinsamen geschrotet weil ich mal gelesen habe das der Körper nur geschroteten Leinsamen verwerten kann, der Ganze flutscht nur durch. Daher dachte ich erst es lag vielleicht daran das es nicht geklappt hat obwohl ichs wesentlich länger gebacken habe, aber Andere hatten wie gesagt das geiche Problem.Angeblich funktionierts bei 100°C im Backrohr 1 Std gebacken besser…aber ich hab keine Lust es nochmal zu probieren ehrlich gesagt *sorry*

Best Riegel in the World *lecker*Es reicht meiner Meinung nach die halbe Menge zu machen. Eventuell könnte man die Beeren- und Nussmenge erhöhen.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen



Cashew Pannacotta mit Erdbeersoße *lecker*

Beim ersten Bissen war es etwas unerwartet das es so stark nach Cashew schmeckt, obwohl das eigentlich eh logisch ist, aber dann war es sehr lecker vor allem auch in der Kombination mit der Erdbeer-Sauce

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen



Schoko Kaffee Torte


Milchreis mit Kirschen

Hazelchoc Pralinen *lecker* ♥♥♥

…aber an der Glasur muss ich noch arbeiten…da hatte ich und auch Andere Probleme damit.

Mittlwerweile hab ich ein paar Tips gehört die ich beim nächstenmal beherzigen werde. Der erste Tipp ist das die Kakaobutter nicht zu heiß sein darf (bei mir hat sich die nicht mit den restlichen Glasur-Zutaten mischen lassen), der andere Tipp war den Kakao und die anderen Zutaten ganz langsam einzurühren und noch jemand anderer meinte er hats ewig lang gemixt dann ging es auch…

Übringens sind die Dinger ein echtes Suchtmittel, also wenn man abnehmen will sollte man sie nicht zu Hause haben ;-))

Ich hab sie aus Haselnüssen mit Mandeln gemischt gemacht weil wir Haselnüsse nicht so vertragen. Ich werde da überhaupt noch bisschen variieren mit Nüssen und in Zukunft aus Allergiegründen die Haselnüsse komplett weglassen.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Kokos Mandel Cooler


Erdnuss Schoko Crunch


Cinnamon Bliss Kiss


Low Carb Tortelettes mit Erdbeeren und Kokos-Schlagsahne

Vegan for Fit Schokolade *soolecker*

Die erste Variante hab ich wie im Buch gemacht allerdings mit Erdnussmus und dann hab ich mich ein bisschen verselbständigt und eine etwas andere und auch ein bisschen härtere Schokolade kreiert die Ihr hier findet

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Und so verpackt ists auch ein supernettes Geschenk
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Attilas Weiße *lecker*

Siehe oben

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Cream Lemon Cake mit Himbeersauce

Eis

Ich hab das Himbeer-Joghurt-Eis von den Pancakes das übrig geblieben ist, einfach in eine Eisform gegeben und tiefgekühlt

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Joghurt Mandarinen Torte mit Amaranth-Boden *rechtgut*

Nachdem wir am Wochenende lieben Besuch hatten konnte ich endlich eine der Torten probieren. Statt mit MandarinenSaft mit Orangen-Saft und statt mit Mandarinen-Belag mit Nektarinen-Belag.

Meiner Meinung nach hätte man eventuell noch mehr Agar-Agar für die Joghurt-Masse verwenden können, es war ein Tick weich wenn man es aufgeschnitten hat, und beim nächsten Mal würde ich ein weniger intensiv schmeckendes Sojajoghurt verwenden, aber sie war lecketr und hat allen geschmeckt obwohl nur “omnis” bzw Vegetarier dabei waren. 😉

Ach ja und ich hab sie in einer 20 cm Form gemacht und nicht die ganze Boden-Masse verwendet. Ich hatte nur eine 20 und eine 26 cm Springform und wollte nicht so eine total flache Torte haben….dementsprechend hatte ich auch ein bisschen zu viel Guß, weil ja weniger Fläche…klar…

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen



Kokos Schokoriegel *lecker*


Uiii, die sind sehr lecker wenngleich sie nicht so ganz perfekt aussehen. Die Glasur-Schokolade wird ziemlich schnell hart, damit hab ich irgendwie nicht gerechnet.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Shakes


Superfood ShakeApfel-Orangen-Ingwer-Shake *lecker* ♥♥♥Hatte allerdings keinen Apfel zu Hause und habe es mit einer Nektarine gemacht. Der O-Saft war frisch gepresst und ich hab nur die Hälfte Agavendicksaft verwendet.Das mach ich sicher noch öfter 🙂 Jetzt beginnt eh wieder die Ingwer-Zeit 🙂

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Seidentofu-Zimt-Shake *lecker*

Den hab ich mir mitgenommen zu einem Geburstag damit ich auch was nettes habe, wenn die Anderen die Schokotorte essen die ich mitgebracht habe. 😉

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Matcha-Bananen-Schoko-Shake *lecker* ♥♥♥

Bei mir allerdings immer ohne Mandelmus, das wär mir zu mächtig und mit Mandelmilch, mit Hafermilch schmeckts mir nicht so, da braucht man dann auch meiner Meinung nach keinen Agavendicksaft weil die Hafermilch ansich schon so süß ist, zumindest die von Alnatura.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Matcharinha *lecker* ♥♥♥

bei mir immer eine Lemon-Variante weil ich noch keine Limetten bekommen habe

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Matcha-Vanille-Mandelmilch *Suchtmittel* *Frühstücksstandard* ♥♥♥

Das gibts bei uns mittlerweile als tägliches Frühstücksgetränk *nichtohnemeinenmatchashake*

Die Mandelmilch mach ich selber, wie findet Ihr hier

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

 

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Und man kann den Matcha auch mitnehmen auf Reisen wenn man eine Kühlmöglichkeit hat 😉 Wenns keine Kühlmöglichkeit gibt kann man auch Matcha, Agavendicksaft und Mandelmus mitnehmen und eventuell noch Vanille, dann kann man sich mit Wasser in einem Shaker auch einen Matcha-Shake mixen, weil man kann ja auch aus Mandelmus mit Wasser Mandelmilch machen. 🙂

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen



Grüntee Cherry Pop


Grüntee Ginger Minger

Grüntee-Cream *lecker*

Foto fehlt 😉 aber ich glaub ich hab weniger Agavendicksaft verwendet

Grüntee-Coco-Flow *soolecker*

aber ich glaub ich hab weniger Agavendicksaft verwendet

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen



Grüntee-Granate

Grüntee-O *lecker*

aber ich hab nur eine Idee Agavendicksaft verwendet und der Orangensaft war frisch gepresst

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Wenn man unterwegs ist gehts auch, und zwar so:

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen
Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

Und hier findet Ihr noch verschiedene Tipps, Tricks, Anregungen, Gedanken, Ideen usw für alle die die Challenge durchziehen möchten.

Wenn Ihr Euch für “Vegan for Youth” interessiert könnt Ihr hier weiterlesen.

Rezension: Vegan for Fit - Die 30 Tage Attila Hildmann Challenge - Freude am Kochen

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡

Eure Wonni

 

Freude am Kochen - Love is always the answer

 

 

*Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links, d.h. ich erhalte, wenn Ihr über diesen Link bestellt, eine kleine Provision. Das hilft mir die Blog-Unkosten zu finanzieren und kostet Euch natürlich keinen Cent! Danke das Ihr mich damit ein bisschen unterstützt! 

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Hallo,
    ich bin grade auf deinen Blog gestoßen und möchte mich herzlichst dafür bedanken. Bin eine Salzburgerin in der Schweiz und lebe seit 4 Monaten aufgrund einer rheumatoiden Erkrankung vegetarisch mit starken veganen Tendenzen. Habe dadurch auch Attila Hildmann für mich entdeckt – nur noch nicht die Zeit gefunden alles nach zu kommen. Dein Blog gibt mir Mut für einige Speisen, über die ich mich noch nicht gestürzt habe.

    Vielen Dank dafür!

    • Ui, das freut mich sehr, lieben Dank für die netten Zeilen. Ich bin Salzburgerin die in Wien gelandet ist 😉 LG in die Schweiz Wonni

  2. Hallo,
    absolut tolle Seite, sehr fleißig alles ausprobiert. Eine kleine Konkurrenz für Attila. grins

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA