Indisches Kürbis Curry

Begonnen hab ich dieses indische Kürbis Curry selbst nach einer you tube Anleitung einer indischen Rezeptseite, aber

irgendwie war ich nicht happy mit dem Geschmack also hab ich erstmal meinen Mann nachwürzen lassen. 😉 Danach wars schon recht gut, aber beim nächstenmal werd ichs nochmal bisschen anders machen und Euch berichten obs dann noch mehr “mein indisches Curry” geworden ist. Ich finde es könnte, trotz der eh schon großen Gewürzmenge, noch ein bisschen würziger sein so das ich es mit Mango-Pickles – die ich heiß liebe – gegessen habe.

Ansonsten könnt Ihr auch noch das Mumbai Pav Bhaji probieren, mein derzeitiges indisches Lieblings-Kürbisgericht, das ich heute gleich nochmal machen werde. 😉

Ich hab mich fürs Curry für einen Muskat-Kürbis entschieden, aber Ihr könnt genausogut einen Hokkaido oder einen anderen Kürbis verwenden, so lange Ihr keinen Spaghettikürbis verwendet. 😉

Zutaten:

1,5 kg Kürbis (das war bei uns 1/2)

Für die Gewürzpaste:

2 walnussgroße Stücke Ingwer
1/2 Tl Ingwerpulver
2 1/2 El Koriander, gemahlen
1 El Fenchel, gemahlen
1 Tl Kurkuma
1/2 Tl Chilipulver
1 Tl Paprikapulver
1 El Mangopulver
1 Msp Granatapfelsamen
1 Tl Bockshornklee, gemahlen*
1/4 Tl Asafoetida, gemahlen*

*Bockshornklee und Asafoetida hätten eigentlich im Ganzen gehört und zwar zusammen mit dem frischen Chili und dem Kreuzkümmel angebraten, da ich sie nur gemahlen hatte, hab ich sie in die Gewürzpaste gegeben.

2 Tl Kreuzkümmel, ganz
1/4 entkernter, gehackter grüner Chili (nach Geschmack und Schärfe)

1/4 l Wasser
2 Tl Zucker
2 1/2 Tl Salz

Optional 1 Tl Kasuri Methi – getrocknete Bockshornkleeblätter (siehe unten)

Öl zum Braten

frischen Zitronensaft

Otional: Mango-Pickles oder Mixed Pickles als Beilage *suuuperlecker*

 Kasuri Methi gibts wie alle Gewürze im indischen Lebensmittelgeschäft
 
Zubereitung:
 
Den Kürbis entkernen, schälen und in Würfel schneiden.
 
Aus den Gewürzen für die Paste eine Gewürzpaste herstellen.
 
Öl heiß werden lassen und Chili und Kreuzkümmel kurz anbraten (inklusive der Bockhornkleesamen und Asafoetida, wenn man diese Gewürze im Ganzen hat), die Gewürzpaste dazugeben, unter Rühren nochmal kurz köcheln lassen und die Kürbisse, Salz, Zucker und das Wasser zugeben und alles köcheln bis der Kürbis weich ist. Optional kann man dann noch Kasuri Methi dazugeben und direkt am Teller, vor dem Essen noch Zitronensaft drüber träufeln.
 
Vorher natürlich auch noch mit Salz abschmecken, aber das ist ja selbsterklärend. 😉
 
Mit Chapatis oder Reis servieren.
Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA