Indische Samosa Schnecken und Herzen #vegan

 

 

Ohhhh wie lecker, am Sonntag hatten wir Besuch und es gab ein indisches Menu.

Vorspeise: Samosa Schnecken

Hauptspeise: Pav bhaji – indisches Gemüse-Curry mit selbstgemachtem Dinkel-Toast dazu

Dessert: Kulfi mit Soja-Reismilch gemacht, später bin ich dann draufgekommen das in dem verwendeten indischen Fertigpulver Milchpulver drinnen war….tja….

Jause: Muffins

Die herbstliche Sponsions-Tischdeko findet Ihr hier.

Ich mag ja Samosas, hab mich aber noch nie selber drangetraut und dann hab ich letzte Woche dieses Rezept für Samosa Pinwheels entdeckt bei Manjulas Kitchen und das musste ich sofort ausprobieren.

Wir haben es ein bisschen abgeändert in den Gewürzen usw und haben dann diese leckeren Schnekcen draus gebastelt. Dazu gabe Sweet Chilisauce for Chicken, also eher Theiländisch, aber egal. ;-))

Ach ja, und man kann sie auch in Herzchen-Form machen für ein romantisches Dinner! 🙂

Zusatz: Mittlerweile habe ich auch ein eigenes Hari Chutney gemacht. 

Zutaten:

Füllung:

670 g Kartoffel, gekocht und geschält und zerstampft, bzw zu Püree gedrückt
1 Becher Erbsen, gekocht
1 Tl Kreuzkümmel, ganz
1 Tl fein gehackter frischer Chili – die Menge kommt auf die Schärfe der Chili an
2 1/4 Tl Koriander, gemahlen
1/2 Tl Chili, gemahlen
3/4 Tl Garam Masala
1/2 Tl Ingwer, gemahlen
1/2 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
1/4 Tl Kurkuma, gemahlen
1 Tl Mango-Pulver
1 1/2 Tl Meersalz
2-3 El gehackte Korianderblätter

Teig:

1 Becher Mehl
2 El Weißengrieß
1/2 Tl Salz
3 El Maiskeimöl
ca 1/3 Becher kaltes Wasser

Backteig:

3 El Mehl
1/4 Becher Wasser

Außerdem:

1- 1 1/4 l Öl zum Fritieren
Sauce dazu – in unserem Fall “Sweet Chili Sauce for Chicken”

Zubereitung:

Die Kartoffel wie fürs Kartoffelpüree durch eine Presse drücken und mit den Gewüzen mischen, Erbsen unterrühren und nochmal abschmecken.

Für den Teig alle Zutaten bis aufs Wasser zusammengeben und das Wasser vorsichtig – nicht alles auf einmal – dazugeben und vorsichtig verkneten. Man sollte aber nicht lange kneten. Je nachdem wie der Teig ist, das ganze oder etwas weniger Wasser dazugeben bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Zugedeckt 1/4 Std ruhen lassen.

Für den Backteig Mehl und Wasser verquirlen.

Den Teig nun in zwei Teile teilen und sehr dünn so groß wie möglich ausrollen, ca die Hälfte der Kartoffelmasse darauf geben – bei uns ist bisschen etwas übrig geblieben weil wir mehr Erbsen verwendet haben wie Manjula, was aber lecker war und man kann das dann auch als Aloo Paratha weiter verwenden –  den Ausroller mit Öl einfetten und die Kartoffelmasse am Teig ausrollen, dabei an einer Schmalseite so ca 1 cm frei lassen um dann die Rolle zukleben zu können.

Nun wird die Rolle von der einen Schmalseite ausgehend sehr fest zusammengedreht, dann wird die freigelassene Teigstelle innen mit etwas Wasser befeuchtet und die Rolle zusammengeklebt, noch ein paar mal rollen damit das ganze gut hält und mit der zweiten Hälfte ebenso verfahren.

Mit einem scharfen Messer schneidet man nun ca 1 cm dicke Schnecken von der Rolle ab.

Die Schnecken werden dann noch mal beidseitig leicht gedrückt um ihnen Festigkeit zu geben und dann werden sie kurz in den Backteig getunkt und ein paar Minuten in sprudelnd heißem Öl herausgebacken bis sie goldbraun sind.

Mit einer Sauce genießen, wobei ich da erst beim nächstenmal mal versuchen will eine Sauce selbst zu machen.

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest0Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA