Bunter sommerlicher Hirse-Salat

 Hirse_Salat_02_03

Sorry das ich Euch die letzten 2 Wochen so vernachlässigt habe, Ihr wisst ja vielleicht das ich beruflich Tortenfiguren mache, was heißt

das ich in der Hochzeits-Branche arbeite, was wiederum heißt das von Mai bis September Hochsaison ist, daher bin ich im Moment so richtig gut ausgelastet.

Auf Grund von zu viel Streß war ich dann letzte Woche zum zweiten Mal in 3 oder 4 Wochen verkühlt, volles Programm, Fieber, Halsweh, Husten pipapoooo….die Termine, Hochzeiten, Veranstalltungen usw laufen nebenbei natürlich weiter…tja… Halsweh und Husten ist immer noch nicht ganz weg, aber ich arbeite daran.

Das verschobene Picknick haben wir am vergangenen Sonntag trotzdem nachgeholt, am Samstag war ich bei der ersten Wiener Blogst Konferenz und so ist immer etwas los. Jetzt freuen mein Mann und ich mich erstmal auf eine Zeit mit leerem Terminkalender, die letzten 3 Monate waren einfach zu dicht.

Und ich hoffe das ich wieder regelmässiger zum Bloggen komme, die Konferenz gab so viel Input und ich sprudle über vor Ideen, die ich hoffentlich schrittweise bald alle durchführen werde. Meine lange geplante regelmässig erscheinende vegane Kochbuch-Rezensions-Kolumne ist mal das erste was ich endlich umsetzten möchte.

Jetzt aber zum Rezept:

Das Rezept soll nur eine Inspiration sein, die Ihr je nachdem was in Eurem Kühlschrank ist, frei abwandeln könnt. Zum Picknick hab ich den Salat zum Beispiel auch mitgenommen, da war aber kein Ruccola drinnen und das Dressing hab ich auch nur mit Zitronensaft, Essig und Öl gemacht.Wenn Ihr keine eingelegten Zitronen habt, dann reibt Ihr entweder bio Zitronenschale rein, oder verzichtet ganz auf den zitronigen Touch.

Bunter sommerlicher Hirse-Salat zum Grillen mit getrockneten Tomaten, gebratenen Zucchini, eingelegten Zitronen

Bunter sommerlicher Hirsesalat

Zutaten:

250 g Hirse

2 Zucchini
4 Knoblauchzehen

3 Tl Kapern
6 getrocknete, eingelegte Tomaten
1/4-1/3 eingelegte Zitrone (Rezept folgt sobald ich den Zettel finde wo drauf steht wie ich es gemacht habe *ups*)

4 Tomaten
1/2 Gurke
1 handvoll Ruccola
viele gemischte Kräuter aus dem Garten

1 Tl Senf
2 El Zitrone
6-8 El Olivenöl
2 El Birnenessig (oder Weißweinessig)

Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Die Hirse gut mit warmem Wasser waschen, in einen Topf geben, Wasser zugeben bis die Hirse 1 cm bedeckt ist, 1/2 Tl Salz dazugeben und zugedeckt aufkochen lassen. Wenn sie kocht auf die kleinste Stufe zurück schalten und 20 Minuten quellen lassen, vom Herd nehmen, nochmal 10 Minuten zugedeckt rasten lassen und dann warten bis sie kalt ist.

Den Knoblauch in Würfel hacken und in Olievnöl anbraten. Die Zucchini waschen, längs vierteln und in dünne Scheiben schneiden und aldente bis weich braten, mit Salz abschmecken. Abkühlen lassen.

Kapern, getrocknete Tomaten, Ruccola und Kräuter hacken. Tomaten vierteln und in Scheiben schneiden. Gurke schälen, längs vierteln und in Scheiben schneiden. Ich hatte eine richtig große Menge an Oregano, Zitronenmelisse, Rosmarin, Petersilie und etwas Minze. Ich bin ein Kräuterjunkie.

Senf, Zitronensaft, Essig und Öl vermischen.

Die Hirse mit den Zucchini und den anderen Zutaten außer dem Dressing mischen, etwas salzen und mit dem Dressing abschmecken. Wenn man den Salat nicht sofort ißt, sollte man ihn vor dem Servieren nochmal abschmecken und eventuell noch mehr Salz und Essig dazugeben, weil er durchs ziehen etwas an Geschmack verliert.

Eingelegte Marokkanische Zitronen:

Die Zitronen habe ich im März oder April nur mit Meersalz eingelegt, die Flüssigkeit die man im Glas sieht ist Zitronensaft. Leider finde ich nirgends mehr den Zettel auf dem steht wie genau ich es gemacht habe, sobald er wieder auftaucht reiche ich das Rezept nach. 😉

In Marokko werden diese Salzzitronen für Tajines und Eintöpfe verwendet, ich fand den leicht bitteren Zitronentouch köstlich im Hirsesalat.

Freude am Kochen - Marokkanische eingelegte Salzzitronen

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡

Eure Wonni

 

(Visited 1.612 times, 1 visits today)
Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest
Pinterest
439Share on Google+
Google+
0Print this page
Print
Email this to someone
email

7 Kommentare

  1. Hallo liebe Yvonne! 🙂
    Du weißt ich bin zwar kein Veganer, aber dein Salat sieht einfach nur lecker aus 🙂 Ich hab so einen ähnlichen mal mit Couscous gemacht und Paprika gemacht! 🙂
    Liebe Grüße, Conny

    • Liebe Conny, ich denke das ist für Veganer, nicht Veganer, Vegetarier, Omis, Flexitarier und Pescetarier ein leckerer Sommersalat *lach* Ich find den super zum Picknicken, zum Grillen oder einfach so als Abendessen, und er ist sehr flexibel: Hirse, Couscous, Quinoa, ales ist möglich und alles was grad so im Kühlschrank ist kann reingeworfen werden 😉

      Bulgur muss ich auch mal ausprobieren, den hab ich noch nie selbst gemacht, passt sicher aber auch.

      Sonnige Grüße

      Yvonne

  2. Hm super lecker. Ich liebe Hirsesalat, einfach lecker und erfrischend=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  3. Ein ganz tolles Rezept, dass ich hier auf Deiner Seite gefunden habe und das ich schon oft nachgekocht habe. Veganer Hirsesalat ist etwas fürs ganze Jahr, aber ich mache in besonders gerne jetzt im Sommer. Ich habe auch mal probiert, die Zutaten nicht zu vermischen, sondern einen Schichtsalat daraus zu machen und es ist mir ganz gut gelungen. Vieleicht für den einen oder anderen eine Idee für seinen Beitrag bei einem kalten Buffet.

    • Liebe Carmenita,

      freut mich das der Salat schmeckt. Geschichtet sieht er sicher noch viel schöner aus!

      Das erinnert mich daran das ich heute Hirse-Salat machen könnte, ich esse eh viel zu selten Hirse!

      Sonnige Grüße

      Wonni

  4. Danke für die Anregung. 6-8 Löffel Olivenöl finde ich zuviel. Es würden streng genommen sicher 2 Löffel ausreichen und ich würde dazu Weizenkeimöl verwenden.

    Hirse schmeckt auch sehr gut als Hirseauflauf mit Marillen. Dazu einfach die Hirse wie schon beschrieben kochen
    und danach in einem anderen Topf Schichtweise aufbauen: Eine dünne Schicht Hirse, eine Schicht halbierte durchaus reife, süsse Marillen mit etwas Schwefelfreien Rosinen, getrockneten Datteln und ein paar Nüssen (z.B. Mandeln), wieder eine Schicht Hirse u.s.w.
    Zwischendurch einmal einen Esslöffel Ahornsirup beigeben und ebenfalls auf die oberste Schicht mit einem Esslöffel Ahornsirup abschließen.
    Den Topf mit Inhalt etwa 20 min. bei 180° im Backofen überbacken.

    • Hallo,

      ich finde Hirse immer bisschen trocken, daher verwende ich bei Hirse-Salat immer mehr Dressing als bei zum Beispiel einem Nudelsalat, aber das ist natürlich wie alles Geschmacksache und weniger Öl wäre sicher von Vorteil. 🙂

      Jaaa, Hirseaufläufe sind auch lecker! 🙂

      Sonnige Grüße

      Wonni

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA