5 verschiedene vegane Saucen für heißen Stein, Fondue etc

Traditioneller weise gibts bei uns zu Silvester immer Fondue, für mich heuer heißen Stein mit gebratenem Gemüse und

Soja-Würstl.

Eigentlich wollte ich auch noch ausprobieren ob sich marinierte Sojaschnetzel auch eignen, leider hab ich dann aber so kurzfristig keine mehr bekommen. Das muss ich bald mal testen damit ich heuer zu Silvester besser vorbereitet bin.
Geplant war eigentlich meine traditionellen Saucen einfach mit Joya Cremesse Sauerrahmersatz – den ich super finde – zu machen, aber den gibts leider noch nicht überall und mein extra langer Spaziergang zum Zielpunkt war erfolglos weil er ausverkauft war und auch mein Schatz der extra noch zu einem anderen Zielpunkt gegangen ist hat keinen bekommen…also musste umdisponiert werden und ich hab alle Saucen auf Mayonnaise-Basis gemacht was fetter klingt als es ist, weil die vegane Mayo im Hochleistungsmixer gemacht benötigt weitaus weniger Öl als eine “normale” Mayo aus Eidotter.

Cocktailsauce veganisierbar
Senf Cocktailsauce veganisierbar
Sauerrahm Tomaten Sauce veganisierbar
Kren/Meerettich Sauce veganisierbar
Kren/Meerettich Preiselbeer Sauce veganisierbar
Kräuter Kapern Sauce veganisierbar
Wasabi Sauce veganisierbar

 

5 verschiedene vegane Saucen für heißen Stein, Fondue etc

Cocktailsauce mit getrockneten Tomaten

100 ml Sojamilch – zimmerwarm (wichtig!)
1/2 Zitrone
1 1/4 Tl Meersalz
130 ml Maiskeimöl (bzw teilweise das Öl von den eingelegten Tomaten)
5 eingelegte getrocknete Tomaten
5 Spritzer Tabasco
4 El Cognac
5 El Ketchup

Sojamilch, Zitronensaft und Salz in den Hochleistungsmixer geben, auf volle Power einschalten (ich hab oben so einen Marmeladentrichter in das kleine Loch im Deckel gesteckt damit es nicht so spritzt) und das Öl langsam hineingeben. Das Öl muss nicht tröpfchenweise beigegeben werden wenn man die Mayo im Hochleistungsmixer macht, es reicht sie in dünnem Strahl hineinzuschütten. Wenn man die Mayo fester will einfach noch etwas mehr Öl verwenden.

Anschließend die getrockneten Tomaten, Tabasco, Cognac und Ketchup in den Mixer geben, nochmal durchmixen bis die getrockneten Tomaten püriert sind und die Sauce nochmal abschmecken.

Kren/Meerettich Sauce und Ailoli Knoblauch Sauce

Für die Mayo:

300 ml Sojamilch – zimmerwarm (wichtig!)
5 El Zitronnsaft
1 1/2 Tl Meersalz
350 ml Maiskeimöl

Für die Aioli:

1/2 Menge der oben hergestellten Mayo
4 Knoblauchzehen
Pfeffer

Für die Kren/Meerettich Sauce:

1/2 Menge der oben hergestellten Mayo
65 g Kren
Pfeffer

Sojamilch,
Zitronensaft und Salz in den Hochleistungsmixer geben, auf volle Power
einschalten (ich hab oben so einen Marmeladentrichter in das kleine Loch
im Deckel gesteckt damit es nicht so spritzt) und das Öl langsam
hineingeben. Das Öl muss nicht tröpfchenweise beigegeben werden wenn man
die Mayo im Hochleistungsmixer macht, es reicht sie in dünnem Strahl
hineinzuschütten. Wenn man die Mayo fester will einfach noch etwas mehr
Öl verwenden.

Aioli:

Die halbe Menge Mayo aus dem Mixer nehmen,  Knoblauchzehen hineingeben, pürieren und mit Pfeffer abschmecken.

Kren Sauce:

den Mixer auf kleiner Stufe einschalten und den geschälten und grob zerkleinten Kren eingeschaltenerweise mit dem großen Deckel drauf – aber ohne dem kleinen Innendeckel – in den Mixer geben bis er zerkleinert ist, die halbe Mayo dazugeben und nochmal pürieren. Mit Pfeffer abschmecken.

Kräuter Sauce:

100 ml Sojamilch – zimmerwarm (wichtig!)
1/2 Zitrone
1 Tl Meersalz
130 ml Maiskeimöl
2 Tl Senf
1 El Worcestershire-Sauce
3 El gehackte Petersilie
1 El gehackter Rosmarin
2 El gehackter Basilikum

Sojamilch, Zitronensaft und Salz in den Hochleistungsmixer geben, auf volle Power einschalten (ich hab oben so einen Marmeladentrichter in das kleine Loch im Deckel gesteckt damit es nicht so spritzt) und das Öl langsam hineingeben. Das Öl muss nicht tröpfchenweise beigegeben werden wenn man die Mayo im Hochleistungsmixer macht, es reicht sie in dünnem Strahl hineinzuschütten. Wenn man die Mayo fester will einfach noch etwas mehr Öl verwenden.

Anschließend Senf, Worcestershiresauce und die Kräuter (die ich im Winter immer tiefgekühlt als Vorrat habe) in den Mixer geben, nochmal pürieren und abschmecken.

Curry-Sauce:

Eine Currysauce hab ich auch ausprobiert, muss aber zugeben das sie mir nicht so geschmeckt hat, ich bin aber sowieso kein großer Currysauce-Fan.

Der Vollständigkeit halber hier die Zutatenliste. Ich hab einfach alles zusammen in den Mixer geschmissen. Mir wars aber zu Bananen-lastig, vielleicht wärs mit weniger Banane und dafür noch etwas Sauerrahmersatz besser gewesen.

Zutaten:

2 Bananen
200 ml Sojajoghurt
2 Tl Curry – bei mir wars “Kitchen King Curry”
2 El Zitronensaft
1 1/2 Tl Meersalz
4 Tl Senf

 

(Visited 1.203 times, 5 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA